Marvin Hebenbrock Dritter bei den Westfälischen U20-Meisterschaften

Bielefeld, Hamm, Dortmund, 26.01.2014

 

Bielefeld, Hamm und Dortmund waren die Stationen der Leichtathleten der LG Dorsten am vergangenen Wochenende.

 

Bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften der U20 in Bielefeld wurde der 16jährige Marvin Hebenbrock in 4:06,33 min Dritter. Mit dieser Zeit verbesserte er seine alte Bestmarke, die er im Sommer in Leverkusen erzielte, um eine halbe Sekunde und unterbot auch über diese Strecke die Norm für die Teilnahme an den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften. Als Westfälischer U18-Meister qualifizierte er sich bereits vor einer Woche über 800 m für die Jugendmeisterschaften.

 

Hendrik Hegemann (DLC) lief über die gleiche Strecke seine bisher zweitbeste Zeit mit 4:11,69 min und wurde damit Siebter.

.

Tim Sporkmann finishte bei der Hammer Winterlaufserie 10 km als Zehnter in 33:56 min.

 

In Dortmund wurden bei einem Hallensportfest Christina Zander, Jana Robels, Sophie Röttlingsberger und Christina Zander über 4 x 200 m Zweite der U18 in 1:54,19 min. Felix Grelak streifte über 800 m als Fünfter in 2:00,63 min die Zwei-Minuten-Marke.

 

Deutsche Jahresbestenliste

 

Über zahlreiche Platzierung in der aktuellen Deutschen Jahresbestenliste kann sich die LG Dorsten freuen.

 

Bei den Männer ist Julian Kalhoff über 1500 m mit seinen 3:53,80 min als Zwölfter platziert. Die Männer-Staffel mit Hendrik Hegemann, Simon Quent und Felix Grelak ist über 3 x1000 m aktuell Elfte in Deutschland.

 

Westfalenmeister Marvin Hebenbrock führt die DLV-Bestenliste über 800 m in der U18 sogar an.

Julius Scherr ist Fünfter über 1.500 m, Christina Honsel ist auf Rang sechs im Hochsprung notiert.

 

Marvin und Christina sind nicht nur in der U18-Bestenliste sondern auch bei den zwei Jahre älteren U20-Athleten notiert – schöne Aussichten für die weiteren Wettkämpfe.

 

Max Stübing Doppelsieger in Dortmund

Dortmund, 19.01.2014

 

Neben der Sportlerehrung und den Westfalenmeisterschaften standen für die Leichtathleten der LG Dorsten am vergangenen Wochenende weitere Wettkämpfe in Dortmund und Essen auf dem Programm.

 

In der Körnighalle siegte Max Stübing (M12) sowohl im Weitsprung mit 4,29 m als auch im 60-m-Sprint mit 8,59 sec unangefochten. Ganz oben auf dem Siegertreppchen stand auch Chistina Zander (U18) nach ihrem 60-m-Erfolg in 8,65 sec. Außerdem lief sie über 200 m mit 28,83 sec Bestzeit.

 

Dritte Plätze belegten Jana Robels (U18, 200 m in 27,34 sec), Teresa Schulte Werminghoff (W12, 800 m 2:38,35 min) und Max Rottbeck (M11, 800 m 2:46,67 min), der seine bisherige Bestmarke um zehn Sekunden steigerte.

 

Nicolai Kreutner (M15) unterbot über 300 m mit 41,77 sec die B-Norm für die Westfälischen U16-Meisterschaften. Lea Hebenbrock (W15) wurde bei ihrem 300-m-Debüt in 48,34 sec ebenso Sechste wie Dennis Rosowski (M14) bei seinem ersten Start über 800 m (2:39,08 min).

Hanna Stöcking (W13) gewann trotz eines Stolperers über 60 m Hürden in 12,24 sec ihren Zeitlauf und wurde damit nach Auswertung aller Läufe Achte. Deutliche Leistungsverbesserungen erreichten auch Leon Reimers (M13) und Nils Tristram (M11) über 800 m in 2:51,19 bzw. 2:53,72 min.

 

Im Essener Stadtwald startete Ole Romswinkel bei der Westdeutschen Waldlaufserie über 1500 m. Nach ausgezeichneten 5:07 min wurde er Zweiter der M15.

 

Westfälische Hallenmeisterschaften: (fast) optimal Ausbeute für LG-Athleten

Den größten Vorsprung hatte dabei Marvin Hebenbrock. Bei seinem Start-Ziel-Sieg über 800 m der U18 stellte er mit 1:55,98 min gleich im ersten Rennen des neuen Jahres über seine Spezialstrecke eine neue Bestmarke auf. Die DM-Norm für die U20, die bei 1:59,20 min liegt, unterbot er damit deutlich.

 

Christina Honsel (DLC) unterlag in einem spannenden Kampf mit Olivia Plett (LG Kindelsberg-Kreuztal) nur knapp. Christina stellte mit 1,73 ihre vor einer Woche erzielte Bestleistung, mit der sie die DM-Norm bereits „abgehackt“ hatte, ein. Olivia schaffte 1,76. Bei dieser Höhe hatte Christina zwei sehr gute Versuche, scheiterte aber knapp.

 

Ein Millimeterfinale gab es bei den U18-Athleten über 1.500 m. Julius Scherr bestimmte lange Zeit das Tempo, steigerte seine Bestmarke um drei Sekunden auf 4:07,54 min und lag im Ziel aber vier hundertstel Sekunden hinter Nil Voigt (Münster).

Auch Julius erfüllte die DM-Norm der U20 von 4:10,20 min deutlich. Niklas Schmitz wurde in diesem spannenden Rennen Vierter in bestzeitnahen 4:13,99 min.

 

Bei den Männern sorgte zunächst Julian Kalhoff für die erhoffte Leistungssteigerung. Mit 3:53,80 min wurde er über 1.500 m westfälischer Vizemeister hinter Fynn Schwiegelshohn (LGO Dortmund). Kleiner Wermutstropfen: Julian verpasste damit um achtzig hundertstel Sekunden die Norm für die Teilnahme an den Deutschen Hallenmeisterschaften der Männer und Frauen, die im Februar in Leipzig stattfinden. In zwei Wochen will der 26jährige, der an der Uni Münster in Chemie promoviert, bei den „Westdeutschen“ in Leverkusen die fehlenden Bruchteile einer Sekunde zulegen.

 

Für die größte Überraschung sorgte aus Dorstener Sicht die 3 x 1000-m-Staffel. Der A-Jugendliche Hendrik Hegemann (DLC) sowie LG-Neuerwerbungen Simon Quent und Felix Grelak siegten unangefochten vor der LG Hamm in 7:55,85 Minuten.

 

.

 

Sportlerehrung

der Stadt Dorsten

 

Dorsten, 17.01.2014

 

Medaille in Gold

 

Regina Dietz

Deutsche Meisterin bei den Seniorinnen W55 in der Halle über 3.000 m und im Crosslauf

Westdeutsche Meisterin 10-km-Straßenlauf

Westfalenmeisterin Cross W55

 

Medaille in Silber

 

U18-Mannschaft der LG Dorsten (Jannek Kohle, Julius Scherr, Marvin Hebenbrock, Niklas Schmitz): Platz 3 bei den Deutschen Crossmeisterschaften, Platz 3 in der Deutschen Bestenliste mit der 3 x 1000-m-Staffel

 

Besondere Einzelleistungen aus dieser Mannschaft

Jannek Kohle

Fünfter der Deutschen U18-Meisterschaften über 3000 m

Westfalenmeister 3000 m; Kreisrekorde über 3.000 und 5.000 m

 

Julius Scherr

Westfalenmeister Cross U16 (Ende 2012)

 

Marvin Hebenbrock

Westfalenmeister Crosslauf-Mannschaft U18 (Ende 2012)

Westalenmeister Olympische Staffel

 

U23-Mannschaft der LG Dorsten (Lucas Zens, Tim Sporkmann, Tim Schröer): Platz 3 bei den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften, westdeutsche Meister im 10 km Straßenlauf (Mannschaft)

 

Besondere Einzelleistungen aus dieser Mannschaft:

Lucas Zens: Start im „Team Deutschland“ bei der internationalen Cross-Team-Challenge in Neukirchen Platz (U23)

Westdeutscher Meister Einzelwertung 10 km, Straßenlauf

Westfalenmeister U23 im Crosslauf (Ende 2012)

 

Tim Sporkmann: Start im „Team Deutschland“ bei der internationalen Cross-Team-Challenge in Neukirchen (U23)

 

Thorben Dietz

Zweiter der Deutschen Studenten-Crossmeisterschaften

Siebter der Deutschen Cross-Meisterschaften (Männer-Langstrecke)

Kreisrekorde im Halbmarathon (21,1 km in 1:06:22 Std.) und über 5.000 m (14:22 min)

 

Medaille in Bronze

 

Christina Honsel (Hochsprung)

Westdeutsche Hallenmeisterin U20 (als 16jährige)

Westfalenmeisterin U18

Sechste der Deutschen U18-Meisterschaften

 

U20-Crosslaufmannschaft der LG Dorsten mit Moritz Gandoy Bürger, Sebastian Eger und Tim Schröer: Westfalenmeister (Ende 2012)

 

Männer-Crosslaufmannschaft der LG Dorsten mit Julian Kalhoff, Jan Blöß und Thorben Dietz: Westfalenmeister (2013)

 

 Lea Hebenbrock: Westfalenmeisterin Blockwettkampf Lauf, W14

 

 

 

Christian Beukenberg beim Egmond-Halbmarathon

Egmond, 12.01.2014

 

Der Egmond-Halbmarathon gilt als einer der schönsten - aber auch schwierigsten Läufe über die 21,1 km lange Distanz. Mehr als 17.000 Läufer sorgten für einen neuen Teilnehmerrekord an der niederländischen Nordseeküste. Mit dabei war auch Christian Beukenberg von der LG Dorsten. Nach einer 3 km langen Schleife durch die Stadt ging es weiter zum Strand, wo die nächsten 7 Laufkilometer direkt am Flutsaum der Nordsee zu absolvieren waren. Nasse Füße waren vorprogrammiert, denn viele Läufe mussten sich einen schmalen Pfad direkt an der Wasserlinie teilen und die Flut erreichte gegen Mittag ihren Höhepunkt! Auf halber Strecke führte die Strecke bei Castricum dann von der Nordsee weg durch eine wellige, aber sonnendurchflutete Dünenlandschaft auf den Rückweg nach Egmond.

Dort erreichte Beukenberg das Ziel nach 1:54:27 Stunden (Platz 179 der M45). Nach diesem schönen Einstieg in die neue Laufsaison geht er jetzt voller Motivation in die Vorbereitung für den Vivawest-Marathon 2014.

 

 

Bestleistungen bereits beim ersten Wettkampf des Jahres in Dortmund

Dortmund, 12.01.2014 - Essen 11.01.2014

 

Das Leichtathletik-Jahr 2014 begann für die Leichtathleten der LG Dorsten in Dortmund und Essen mit starken Vorstellungen und neuen Bestleistungen.

 

Eine Woche vor den Westfälischen Hallentitelkämpfen bestritten die LG-Mittelstreckler teilweise Aufbaurennen über "krumme" Strecken, d.h. Distanzen, die nicht bei Meisterschaften gelaufen werden. Mittelstreckler Marvin Hebenbrock gewann dabei den 600-m-Lauf der U18 und U20 in vorzüglichen 1:22,76 min und passierte dabei die 400-m-Marke in flotten 54 Sekunden. Julius Scherr war über 2000 m in beachtlichen 5:42,16 min schnellster Jugendlicher. Niklas Schmitz gewann den Lauf der U18 über 800 m mit vierzig Metern Vorsprung in 2:00,26 min und stellte damit eine neue Bestmarke auf. Demnächst sollte er in einem stärkeren Feld die "Zwei-Minuten-Grenze" knacken. Diese Marke verfehlten auch Simon Quent (2:00,73 min) und Hendrik Hegemann (DLC, 2:01,87 min) in Rennen, die durch viele Positionskämpfe gekennzeichnet waren, hauchdünn.

 

Christina Honsel (DLC) steigerte in ihrem ersten Hochsprungwettkampf dieses Winters ihre Bestmarke gleich um zwei Zentimeter auf 1,73 m. Damit erfüllte die 16jährige, im vergangenen Sommer in Rostock Sechste der Deutschen U18-Meisterschaften, auf Anhieb die Norm für die Deutschen U20-Hallenmeisterschaften, die Mitte Februar in Sindelfingen stattfinden.

 

Julian Kalhoff nutzte die Streckenangebote in Dortmund zu einer guten Trainingseinheit zur Vorbereitung auf die Westfalenmeisterschaften am nächsten Samstag. 1:24,17 m über 600 m lies er 5:34,94 min über 2000 m folgen.

 

Thorben Dietz wählte zum Auftakt des neuen Laufjahres die Westdeutsche Waldlaufserie des TUSEM, die 2006 ihren 50. Geburtstag feierte und damit eine der ältesten Laufveranstaltungen in Essen und Umgebung ist. In einem starken Teilnehmerfeld belegte der 24jährige über 9.200 min in 29:11 min Rang drei.

 

 

"Rund um den Halterner Stausee"

Haltern, 04.01.2014

 

Bei herrlichem Läuferwetter fand auf einem landschaftlich reizvollen Kurs der Lauf um den Halterner Stausee statt. Norbert Stöcking wurde in 39:06 min über 10 km Vierter bei den Senioren M45. Martin Pollmann finishte nach guten 43:14 min (10. M45). Sabina Sawatzky und Anke Stöcking starteten mit 57:07 bzw. 58:41 min ins neue Läuferjahr.