Sport- und Spielfest

Beim 9. Sport- und Spielfest der LG Dorsten stellen sich 32 Teams am 30.03.14 den sportlichen Herausforderungen. Die Zweierteams, bestehend aus Kindern mit Freunden, Eltern oder Opa, zeigten ihre Leistungen z. B. beim Boulezielwurf, dem Skilauf und Bialthlonolympiade auf dem Sportplatz an der Marler Straße. Prämiert wurden die originellsten Teamnamen wie " Die flinken Kampfpudel" und "Der gestiefelte Muskelkater". Jeder Teilnehmer erhielt ein kleines Präsent, gesponsort von der Sparkasse Vest, der Volksbank Dorsten und Rewe Honsel. Die Erlöse werden den Kinder- und Jugendgruppen der LT Dorsten und dem DLC zur Verfgung gestellt.

 

 

 

Thorben Dietz mit 10-km-Streckenrekord in Dinslaken

Dinslaken - Wickede - Berlin

 

Beim City-Lauf in Dinslaken, der mit 3381 Teilnehmern wieder eine starke Beteiligung vermelden konnte, stellte Thorben Dietz (LG Dorsten) einen neuen Streckenrekord auf. Mit 30:50 min steigerte er die alte Bestmarke von Marc-Andre Ocklenburg (Essen) um 24 Sekunden.

 

Tim Sporkmann lief als Fünfter mit 33:25 min so schnell wie seit langem nicht mehr.

Beim Ruhrauenlauf in Wickede lief Lucas Zens über 10 km 34:02 min und wurde damit nach einem sehr schnellen Rennbeginn Zweiter. Der Wickeder Ruhrauenlauf zeichnet sich mit einer landschaftlich schönen Streckenführung und einem flachen, schnellen Profil aus.

 

Insgesamt 31.562 Athleten aus 102 Nationen, davon 30.028 Läufer, hatten für das größte deutsche Rennen über die 21,0975-km-Distanz, den Vattenfall Halbmarathon in Berlin, gemeldet. Jan Blöß hatte bereits früh mit Magenproblemen zu kämpfen und belegte nach 1:28:01 Stunden Platz 650.

 

 

Lucas Zens siegt auf der Mittel- und auf der Langstrecke bei den Kreis-Crossmeisterschaften

Oer-Erkenschwick, 23.03.2014

Bei den Kreis-Crossmeisterschaften in Oer-Erkenschwick konnten sich die Läuferinnen und Läufer der LG Dorsten über acht Titel, 10 Vizemeister und neun Bronze-Plätze freuen. Überragender Läufer war Lucas Zens, der sowohl die Mittel- als auch die Langstrecke bei den Männern überlegen gewann.


Gleich zu Beginn der Veranstaltung siegte Lucas auf der Männer-Mittelstrecke über 4.600 m in 15:30 min unangefochten. Die LG-Mannschaft wurde mit Lucas, Tim Schöer (4.) und Sebastian Eger (9.) Vizemeister.
In der Klasse der neunjährigen Jungs wurde  Nick Bialuschewski (DLC) Kreismeister. Bei den 12jährigen Mädchen lag Teresa Schulte-Wermlinghoff vorne, bei den 13jährigen Jungs Maximilian Freymann. Schnellster Jugendlicher Läufer war über 3500 m Marvin Hebenbrock (mU18) vor seinem Trainingspartner Lutz Holste.

  

Gleich vier Titel gab es für die LG Dorsten im abschließenden Lauf der Männer-Langstreckler über 9.100 m. Lucas Zens gewann auch hier überlegen seine zweite Kreismeisterschaft an diesem Tage. Norbert Stöcking siegte in der M35 in der Einzelwertung. Zusammen mit Sven Schumann und Axel Gutknecht holte er auch den Mannschaftstitel.

 

Zweite Plätze belegten Paul Puscsz (M10), Max Rottbeck (M11), Simon Jaschke (M14) und Ole
Romswinkel (M15) in der Einzelwertung.

Dritte wurden Liv Müller (W12), Marvin Stenk (M14), Simon Poetsch (M15), Moritz Gandoy Bürger (mU20) und Sven Schumann (M35).

 

Mannschaftswertungen

3. Kinder mU10: Nick Bialuschewski (DLC), Jonas Loick, Henrik Uhrmann

2. Kinder mU12: Max Rottbeck, Paul Puscsz, Nils Loick

3. Kinder wU12: Lara Seidler, Paula Hohmann, Maja Stauder (alle DLC)

2. Jugend wU14: Teresa Schulte Wermlinghoff, Liv Müller, Hannah Stöcking

3. Jugend mU14: Maximilian Freymann, Leon Reimer, Julian Steinhaus

2. Jugend mU16: Ole Romswinkel, Simon Poetsch, Simon Jaschke

3. Jugend mU16: Marvin Stenk, Nicolai Kreutner, Dennis Rosowski

2. Jugend mU20: Moritz Gandoy Bürger, Hendrik Hegemann, Tim Eckelhoff

2. Männer Mittelstre>2. Männer Langstre> 

 

 

Westdeutsche 10-km-Straßenlaufmeisterschaften: 3 Titel, 4 Kreisrekorde, 8 persönliche Bestleistungen

Salzkotten, 15.03.2014

„9 Starter – 8 Bestleistungen - 3 Westdeutsche Meistertitel – 4 Kreisrekorde“ so sieht die nüchterne Bilanz der LG Dorsten nach den Westdeutschen Straßenlaufmeisterschaften in Salzkotten aus.

Westdeutsche Meister wurden Julius Scherr (U18), und Sabina Piontek (W50) sowie die U18-Mannschaft mit Julius Scherr, Marvin Hebenbrock und Niklas Schmitz.

 

Julius Scherr, Zweiter der DLV-Hallenbestenliste dieses Jahres über 3.000 m und am vergangen Wochenende Fünfter der Deutschen Cross-Meisterschaften (4.280 m) verbesserte als neuer Westdeutscher 10-km-U18-Meister mit 32:51 min sowohl die Kreisrekorde der U18 als auch den Rekord der zwei Jahre älteren U20 (bisher 32:55 min). Diesen Kreisrekord der U20 hielt kein geringerer als sein ehemaliger Vereinskollege Daniel Krüger, der immerhin Deutschen A-Jugendmeister über 2.000 m Hindernis und Siebter der U20-Europameisterschaften über 3.000 m Hindernis werden konnte.

 

Zusammen mit Marvin Hebenbrock und Niklas Schmitz gewannen die LG-Athleten auch in 1:42:40 std den Westdeutschen Mannschaftstitel. Damit unterboten die Dorstener sowohl den U18-Kreisrekord um großartige 12 Minuten als auch die U20-Bestmarke um mehr als zwei Minuten. Ein weiterer schöner Erfolg für die drei Athleten, die alle aus der Schüler- und Jugendarbeit der LG hervorgingen, eine Woche nach dem sie Deutscher Crossmeister mit der U18-Mannschaft werden konnten.

 

Marvin Hebenbrock (4. der aktuellen DLV-Hallen-Jahresbestenliste über 800 m) zeigte erneut verbesserte Ausdauerqualitäten und gewann auf der für ihn doch recht langen Strecke nach 34:24 min Bronze. Rang fünf belegte Niklas Schmitz, nach Abschluss der Hallensaison Zehnter der DLV-Hallenbestenliste über 1.500 m, in 35:24 min.

Knapp vor ihm kam Hendrik Hegemann in 35:20 min als Elfter der U20 ins Ziel.

 

Die größte Steigerung aller LG-Athleten gelang Lutz Holste, der sich um großartige fünf Minuten auf 35:42 min steigerte und damit Neunter der U18 wurde.

 

Schnellster Läufer aus dem Kreis Recklinghausen war Simon Quent (LG Dorsten), der im Gesamteinlauf in 32:27 min Rang 21. belegte.

 

Die LG-Männermannschaft mit Simon Quent, Julius Scherr und Felix Grelak belegte in 1:38:52 std. Platz acht.

 

Sabina Piontek steigerte sich um 2:20 min und wurde in 40:42 min mit zwei Minuten Vorsprung Westdeutsche Meisterin bei den Seniorinnen W50.

 

Dabei musste die LG auf viele leistungsstarke Läufer verzichten. Bei Julian Kalhoff mahnte Kniebeschwerden nach einer äußerst erfolgreichen Hallen- und Cross-Saison zur Vorsicht. Lucas Zens musste genau an diesem Samstag vormittags im Rahmen seines Maschinenbaustudiums in Aachen eine wichtige Klausur schreiben und bei Thorben Dietz stellten sich die sonst erst am Mai auftretenden Allergieprobleme nach dem milden Winter bereits im Februar ein – außerdem hatte er am Donnerstag seine letzte Klausur im Rahmen des 1. Staatsexamens auf dem Terminplan stehen.

 

 

Norbert Stöcking läuft Bestzeit am Bayer-Kreuz

Leverkusen, Coesfeld, 09.03.2014

Neben den Deutschen Cross-Meisterschaften in Löningen standen für die Läufer der LG Dorsten am Wochenende Wettkämpfe in Coesfeld und Leverkusen auf dem Programm.

 

Norbert Stöcking stellte beim Lauf "Rund um das Bayer-Kreuz" über 10 km mit 38:36 min eine neue Bestmarke auf. In der AK M45 belegte er damit Platz fünfzehn. Holger Sawatzky lief 44.15 min.

Simon Jaschke bevorzugte die 5 km und wurde mit 22:03 m Achter der U16.

 

Beim Coesfelder Heidelauf wurde Tim Schröer über 2.350 m Zweiter in 8:04 min.

 

 

Die U18-Mannschaft der LG Dorsten ist Deutscher Crossmeister

Löningen, 08.03.2014

Bei den Deutschen Crossmeisterschaften im niedersächsischen Löningen gewann die U18-Mannschaft der LG Dorsten über 4.360 m den Titel. Das Männer-Team erreicht auf der Mittelstrecke über die gleiche Distanz mit Platz zehn exakt die angestrebte Top-Ten-Platzierung. Die Langstreckler landeten über 10.280 m auf Rang elf.

Julius Scherr (U18) und Sabina Piontek (W50) kamen als Fünfte bzw. Vierte in der Einzelwertung ganz dicht an Medaillenplätze heran.

 

Vor einem Jahr gewann die U18-Mannschaft der LG Dorsten bei den Deutschen Crossmeisterschaften in Dornstätten (Baden-Württemberg) überraschend Bronze. Da mit Julius Scherr und Niklas Schmitz drei der Mannschafsmitglieder auch 2014 noch in dieser Altersklasse startberechtigt waren, wuchs die Hoffnungen auf mehr ...

 

In Löningen versammelten sich gut einhundert U18-Nachwuchsläufer an der Startlinie. Am Ende der Startgeraden warten bereits die ersten Hindernisse. Zunächst war ein tiefes Beach-Volleyballfeld auf der drei Mal zu durchlaufenden knapp 1500 m langen Wiesenrunde, die danach durch kleine Erdwälle und Strohballen erschwert wurde, zu durchqueren. Julius Scherr lief immer in der Spitzengruppe mit und erkämpfe sich in einem spannenden Finale einen großartigen fünften Platz.

 

Die Einlaufliste der Spitzengruppe zeigt den herausragenden Stellenwert des Crosslaufes: hier treffen die jugendlichen Läufer, die im Sommer auf der Kunststoffbahn 800 m, 1500 m, 3000 m oder 2.000 m Hindernis als Spezialstrecke laufen, in einem einzigen Wettbewerb aufeinander und ermitteln den "besten Läufer". Der Sieger Lucas Eisele (LG Filder) lief in der vergangenen Hallensaison 3.000 m, der Zweite Thilo Brillo (Berlin) bevorzugte die 1.500 m, der Dritte Jannik Seehöfer (Melle) ist ein Hindernisspezialist. Dann folgten mit David Valentin (Dortmund) und Julius Scherr Läufer, die im Sommer auf der Kunststoffbahn die 3.000 m vorziehen werden.

 

1.500-m-Läufer Niklas Schmitz erreichte nach einem mutigen Lauf mit einem sehr spannenden Endkampf in Löningen Rang 27 800-m-Spezialist Marvin Hebenbrock wurde Dreißigster. Dicht dahinter folgte mit Lutz Holste der vierte Dorstener Läufer.

 

Direkt nach dem Lauf begann das bange Warten auf die Ergebnisse der Mannschaftswertung.

Wie knapp der Zieleinlauf in diesem Bereich - und damit die Meisterschaftswertung – war, zeigt der Abstand zwischen Niklas und Marvin. Sie lagen nur eine Sekunde auseinander, aber das waren drei Plätze Differenz und damit drei Punkte für die Mannschaftswertung.

Letztendlich gewannen die Dorstener die Teamwertung mit vier Punkten Vorsprung. Aber die Abstände zeigen, dass im Crosslauf jede Sekunde und jede Einzelplatzierung über Meister- oder Vizemeisterschaft entscheiden können.

  

Julius Scherr erhielt bei der Siegerehrung eine Einladung zu einem Ausscheidungsrennen zu den Cross-Europameisterschaften im Herbst.

 

Beim Lauf der Männer konnte die Mannschaft der LG Dorsten auf der Mittelstrecke als Zehnte die hohen Erwartungen erfüllen. Bester Einzelläufer war Julian Kalhoff in einem absoluten Topfeld als Fünftzehnter. Felix Grelak und Simon Quent sorgte durch kämpferischen Einsatz für die gute Mannschaftsplatzierung.

 

Platz elf belegte die LG-Männer-Mannschaft auf der Langstrecke über 10.260 m mit Lucas Zens, Torsten Graw und Tim Sporkmann. Junior Lucas Zens erreíchte mit Platz 39 die beste Einzelplatzierung.

 

Sabina Piontek, Mutter von Timo Piontek, der bereits mehrfach Junioren-Weltmeister im Rudern werden konnte, schrammt auf Platz vier nur knapp an einer Einzelmedaille bei den Seniorinnen vorbei.

 

In Rahmenwettbewerb der Jüngsten über 1.400 m konnte Max Rottbeck (M11) bei der Siegerehrung die Bronze-Medaille entgegen nehmen. Das lässt auch für die Zukunft hoffen ...