Westfälische Hallenmeisterschaften - Vorschau

Dortmund, Januar 2022

 

Die Westfälischen Hallenmeisterschaften werden 2022 "dreigeteilt" ausgetragen. Für die Läuferinnen und Läufer stehen am 22. Januar die 800 m, am 23. die 3.000 m und eine Woche danach die 1.500 m auf dem Programm. Das ermöglichst beispielsweise Lutz Holste drei (aussichtsreiche) Startmöglichkeiten. Am ersten Wochenende wird er sich auf die 3.000 m konzentrieren. Hier führt er mit 8:23 min die Meldeliste an. Allerdings folgen zwei Läufer der SG Wenden mit 8:28 min dichtauf. So sollte in der Körnig-Halle in Dortmund für ein interessantes Rennen gesorgt werden.

Silvesterläufe ...

Recklinghausen, Dorsten, 21.12.2021

 

Überragender Läufer beim Silvesterlauf in Recklinghausen war Lutz Holste. Zunächst gewann er die 10 km mit knapp zwei Minuten Vorsprung in 31:58 min. Eine Stunde später holte er sich den zweiten Sieg über 5 km in 16:02 min. Eine starke Trainingseinheit für den Rekener!
Als Gesamtsechster wurde Christoph Jahnert in 17:56 min Dritter der AK M35. Norbert Stöcking gewann nach 20:06 min die AK 55. Zweite wurde Birgit Fitzner (W60, 28:14 min). Anke Stöcking belegte Rang fünf (29:21 min). In einer 5-er-Mannschaftswertung bedeutete das Platz zwei - ein schöner Ausklang des Sportjahres 2022.
 

 Vorwiegend für die Kinder wurde im Barloer Busch in Dorsten ein weiterer Lauf zum Jahreswechsel organisiert. Über 450 m erwies sich Marlena-Bianca Wendler (U8) als schnellste Läuferin. Mia Gebhard (U12) lag ber 900 m vorne. In der U16 gewann Johannes Hauptvogel die 1.500n m. Ben Janotta (U14) glanzte über 3.000 m mit 11:09 min.

 

Über 5 km liefen Samuel Rühle und Max-Matties Daniel nach einem spannenden Finale in 19:21 min gemeinsam ins Ziel. Die Kampfrichter konnten keinen Unterschied feststellung und setzten beide U20-Läufer auf Platz eins.

 

Auch in der AK 50 gab es ein furioses Finale. Der aus Stockholm angereiste Peter Schmitt lag nach 19:55 min knapp vor Rainer Seemann.

Schnellste Frau war Theresa Brosthaus (U18) mit 21:05 min. 

Silvesterlauf2021EL.pdf
PDF-Dokument [123.4 KB]

"Weihnachtsbraten-Verdauerungslauf" und "Silvesterlauf"

Dorsten, Weihnachten 2021

 

Traditionell trafen sich am 2. Weihnachtsfeiertag Läufer des "Leichtathletik-Team Dorsten" (Mitglied der LG Dorsten) bei "Luggi" Zens in Schermbeck zum "Verdauungslauf". Die ersten guten Vorsätze für das kommende Jahr wurde bereits umgesetzt: mehr laufen, kalorienärmeres Essen.

 

Die Weihnachtsfeiertage und der Jahreswechsel wurde von vielen "Ehemaligen" zum Aufenthalt in der alten Heimat Dorsten genutzt - und natürlich mit sportlicher Betätigung kombiniert.

 

Regina Dietz nutzte die allseits gute Motivation dazu, für den 31.12. kurzfristig einen "Silvesterlauf" im Barloer Busch anzukündigen. Den Pokal für den am weitesten angereisten Teilnehmer hat sich wohl schon Peter Schmitt gesichert. Der ehemalige westfälische Hallenmeister über 1.500 m (Bestzeit 3:50 min), der inzwischen in Schweden wohnt und arbeitet, hat sich mit seiner Familie angekündigt und knapp 1300 km zum Start im Barloer Busch zurückzulegen ...

 

auf Rang zwei in dieser Wertung liegt bisher Volker Pätz, der allerdings nur auf 530 km für die Anreise aus Dresden kommt ...

Von diesem Ehrenplatz könnte er allerdings noch verdrängt werden, wenn Hendrik Wilder aus Zürich (580 km) anreist ...

Leone Borchers Fünfte (wU20) bei der Cross-DM

Sonsbeck, 18.12.2021

 

Die Deutschen Cross-Meisterschaften in Sonsbeck verlangten von den Athleten echte "Gelände-Fähigkeiten" ab: Matsch, enge Kurven und ein kleiner Hügel sorgten für schwierige und "meisterschaftswürdige"  Bedingungen.
 
Leonie Borchers meisterte sie im Lauf der weiblichen Jugend U20 bestens. In einem hochkarätig besetzten Feld, in dem vier U20-Mannschafts-Europameisterinnen starteten, belegte sie nach 15:54 min einen hervorragenden fünften Platz.  Es war einer der letzten Starts von Leonie für die LG Dorsten. Im nächsten Jahr wird die Billerbeckerin für die LG Brillux Münster starten.
 

Ähnlich wertvoll ist sicher der 22. Platz von Lutz Holste in 13:49 min bei dem Lauf der Männer und der U23 auf der Mitttelstrecke, die ebenso über 4.000 m führte. Lutz lief von Anfang an ein offensives Rennen und bestätigte mit dieser Platzierung seine konstant guten Trainingsleistungen. Da sich im Crosslauf auf der Mittelstrecke alle Läufer treffen, die sich dann im Sommer auf die verschiedenen Strecken zweischen 800 m und 5.000 m verteilen, gelang es ihm in Sonsbeck, viele namhafte Mittelstreckler zu schlagen und sich in der reinen Männer-Wertung auf Rang 15 zu platzieren.

 

Christoph Jahnert hatte in der M35 6.000 m im Crossgelände zurückzulegen. Nach 24:35 min belegte er Rang 21.

 

In den Rahmenwettbewerben zeigte ich der LG-Nachwuchs von seiner besten Seite. Ben Janotta wurde in der M13 Dritter nach 8:25 min über 2000 m und konnte sich bei der Siegerehrung über "Bronze" freien.. Lasse Lohrke (M14) wurde Sechster (7:49 min), Luca Neugebauer belegte Platz zehn (8:13 min).

DLV-Bestenliste: Lassse, Lutz und Leonie sind 10 Mal dabei!

Darmstadt, November/Dezember 2021

 

Der 14jährige Lasse Lohrke wurde erstmals in der Deutschen Bestenliste erfasst. Über 800 m der M14 nimmt er mit 2:13,63 min Rang 35 ein. Mit dieser Leistung ist er im Jahr 2021 gleichzeitig drittschnellster Westfalen und Erster in der Kreis-Bestenliste.

Lasse erzielte diese Leistung durch einen Start-Ziel-Sieg bei den Bezirksmeisterschaften in Bochum-Wattenscheid. Im nächsten Jahr könnte er sich für die Deutschen U16-Meisterschaften qualifizieren - wenn sie denn angesichts der Corona-Bedingungen stattfinden.

 

Leonie Borchers ist in der DLV-Bestenliste der weiblichen Jugend U20 gleich drei Mal gelistet. Über 800 m belegt sie mit 2:14 Rang 44, über 1.500 m mit 4:37 Platz 36 und über 3000 m nimmt sie mit 9:48 min Rang 18 ein. Die Leistung über 3.000 m bringt sie zusätzlich auf Platz 23 in der weiblichen U23 und Rang 44 bei den Frauen.

 

Vier Mal in der DLV-Bestenliste vertreten ist Lutz Holste bei den Männern. Im 5 km Straßenlauf ist er mit 15:28 min Neunzehnter. Seine 14:46,47 min über 5.000 m auf der Kunststoffbahn bedeuten Rang 47. Die Plätze 34 und 27 nimmt der Rekener über 1.000 m (2:33,87) und 3.000 m (8;23,62) ein.

Weihnachtsfeier - Sportabzeichen

Regina Dietz, B-Trainerin in der LG Dorsten, bot bei einer der letzten Trainingseinheiten vor den Weihnachtsferien noch eine spielerische Trainingseinheit an. Nach den Anstrengungen gab es noch ein "Weihnachtstüte" und außerdem wurden die ersten Sportabzeichen überreicht, die die Kinder im Laufe des Jahres erworben hatten. ....

Mona Söhring Cross-Zweite

Essen, 12.12.2021

 

Am Crosslauf in Essen-Werden nahmen drei Athleten der LG Dorsten erfolgreich teil. Mona Söhring wurde als Gesamtdritte der U14 Zweite der Altersklasse W12 über 2.000 m (7:20 min). Auf der gleichen Strecke wurde Ben Janotta Fünfter der M13 in 7:07 min. Luca Neugebauer (M14) landete über 2.600 m in einem  großen Teilnehmerfeld auf Rang sechs nach 10:09 min.

Straßen- und Crosslauf

Herten-Bertlich, 28.11.2021 - Darmstadt, 21.11.2021

 

Neben dem Crosslauf in Oberhausen waren am Wochenende weitere LG-Starter unterwegs. Bei den Bertlicher Straßenläuifen wurde Lutz Holste über 5 km nach 15:49 min Zweiter im Gesamteinlauf. Christoph Jahnert war schnellster M35-Läufer mit 17:32 min. Damit steigerte er seine Straßenlaufbestmarke um mehr als zwanzig Sekunden. Birigt Fitzner bevorzugte die 15 km und gewann nach 1:32,04 std. die Seniorenklasse W60. Zweiter in der M55 wurde Norbert Stöcking mit 1:07,15 std.
 

 Beim international besetzten Crosslauf in Darmstadt belegte Leonie Borchers über 4,3 km nach 16:23 min Rang einundzwanzig. Dieser Lauf diente zusammen mit dem Cross in Pforzheim als Nominierungsgrundlage für die Cross-Europameisterschaften im Dezember.

 Josefine Fenderl (W7) únd Lasse Lohrke (M14) gewinnen ihre Läufe über 450 m bzw. 1500 m

Oberhausen, 28.11.2021

 

Am 1. Advent war bei herrlichem Herbstwetter der "Bär" in OB-Schmachtendorf los. Über 800 Teilnehmer tummelten sich auf der Sportanlage am Buchenweg 30 und fighteten um die Plätze für eine Medaille oder einer Urkunde und sicherlich für den heißbegehrten Stutenkerl, den der Nikolaus persönlich den Kindern überreichte. Die kleine Mannschaft der LG-Dorsten mit sieben Athleten belegten jeweils zwei erste, zwei zweite und vierte Ränge.
 
Hinzu kamen zweite Platze durch Mona Söhring in der W12 über 1500 m und dem Dritten der Westfälischen Crossmeisterschaften Ben Janotta in der  M13 über 1500 m. Vierte wurden Alexander Keßlau in der M9 über 1200m (6:03min) und  Luca Neugebauer (M14) über 1500 m in 5:47min.
 

Der Jüngste der Dorstener Mannschaft, die von Trainerin Regina Dietz gut vorbereitet war, der fünfjährige Samuel Fenderl freute sich über eine Zeit von knapp unter 3min über 450 m und einen riesigen Stutenkerl!

 

Beeindruckend war der erste Start der 28. Auflage am Buchenweg 30 von Josefine Fenderl, die mit ieinem Start-Ziel Sieg auch noch Streckenrekord (1:27min) lief.

Der 14jährige Lasse bestätigte seine derzeitige Form auf der Überdistanzstrecke von 1500 m in 5:28m und ließ dem Zweitplazierten keine Chance (5:38min).

 

Auch seine Mannschaftskollegen zeigten mit ihren tollen Ergebissen, dass sie gut vorbereitet sind für den Einlagelauf der Schüler am 18.12. im Rahmen der DM Crossmeisterschaften in Sonsbeck.

Schneller 10-er am Baldeneysee

Essen, 20.11.2021

 

Auf einer schnellen Wendepunktstrecke am Baldeneysee fand der 30. August-Blumensaat-Lauf über 10 km statt. Die günstigen Bedingungen wussten auch drei Läufer der LG Dorsten zu nutzen.

 

Lutz Holste hatte bei "Halbzeit" 16:10 min. Danach steigerte er das Tempo und lief einen "negativen Split", d. h. er lief eine schnellere zweite Hälfte. Nach 31:56 min erreichte er Rang zehn in einem von Niederländern dominierten Feld. Auf Rang 8 seiner Altersklasse M35 stellte Christoph Jahnert mit 36:32 min exakt seine Bestzeit ein. Rang sieben in der AK M30 erreichte Benjamin Rayher in 41:01 min.

Mit 1:49:29 std. hatten die drei LG-Athleten auch ein beachtliches Mannschaftsergebnis zustande gebracht.

Meisterehrung im Rheinland

30 Jahre LTD (Leichtathletik-Team Dorsten)

Bingen/Horrweiler, 13./14.11.2021

 

Das Jubiläumswochenende wurde mit einem Spaziergang auf dem "Erlebnispfad Bingen" begonnen und anschließend mit einem Besuch im "Forsthaus" fortgesetzt. 

Abends wurden bei einer Weinprobe im Weingut "Helmut Hessert" Erinnerungen ausgetauscht - untermalt durch zahlreiche Fotos.

Das Bundesgartenschaugelände am Rhein war Ziel am Sonntag Vormittag. In luftiger Höhe im 4. Stock eines Hotels der gehobenen Klasse wurde dann mit einer tollen Aussicht auf das Rheintal das ereignisreiche Wochenende abgeschlossen - nicht ohne sich gegenseitig zu versichern, dass das nächste Treffen nicht so lange auf sich warten lassen dürfte ..

Westfälische Crossmeisterschaften: zwei Vizemeister

Breckerfeld, 13.11.2021

 

Einen Monat vor den Deutschen Crosslauf-Meisterschaften in Sonsbeck wurden die Westfälischen Crossmeisterschaften in Breckerfeld ausgetragen. Die Veranstalter hatten ein anspruchsvollen Parcours ausgeflaggt: steile Bergabpassagen, lange Anstiege, Streckenabschnitte mit Rindenmulch - aber auch steinige Stellen. Dieser stete Wechsel des Untergrundes erschwerte die Schuhwahl: Spikes mit langen oder mit kurzen Dornen? Einzelne Teilnehmer wählten normale Laufschuhe, andere "Trail-Schuhwerk". .
 

Gleich im ersten Wettbewerb zeigte Ben Janotta über 2.000 m sein gewachsenes Leistungsvermögen. Nach 7:27 min wurde er Dritter - eine Platzierung, die im Vorfeld nicht unbedingt erwartet werden konnte.

 

Im Lauf der Männer-Mittelstreckler, der über 4.200 m führte, wurde Lutz Holste (14:51 min) westfälischer Vizemeister hinter Sluka (TV Wattenscheid). Christoph Jahnert und Jan Blöß belegten die Ränge elf und dreizehn. In der Mannschaftswertung lag die LG Dorsten mit 26 Zählern knapp hinter Rapid Dortmund (24 Punkte) ebenfalls auf dem Silberrang.

 

Die vier LG-Athleten hatten damit mit drei Medaillenrängen eine optimale Ausbeute erzielt. ... und direkt nach dem Crosslauf ging es dann weiter zur Feier anlässlich des 30jährigen Jubiläums des Leichtathletik-Teams nach Bingen zur Weinprobe ...

Schlag auf Schlag: Brackwede, Bingen, Darmstadt, Dullstroom (RSA)

Kaum ist die 9. Auflage des Dorstener SparkassenCross vorbei, warten die nächsten Aufgaben für Athleten, Trainer und Organisatoren der LG Dorsten. Am Samstag finden in Breckerfeld die Westfälischen Crossmeisterschaften statt. Medaillenchancen können sich dabei in der Einzelwertung Lutz Holste (Männer Mittelstrecke, 4,9 km) und Leonie Borchers (U20) ausrechnen. Auch die Mittelstreckenmannschaft mit Holste, Christoph Jahnert und Jan Blöß sollte um den Titel "mitrennen" können. Aus gesundheitlichen Gründen sind die Starts der Nachwuchsläufer Lasse Lohrke, Luca Neugebauer und Ben Janotta noch unsicher ...
 

Direkt danach geht es für die erwachsenen Athleten zusammen mit Trainerin Regina Dietz nach Bingen, wo bereits weitere LTD-Mitglieder warten .... 

Anlässlich des 30jährigen Jubiläums wird zunächst eine Wanderung durch den "Erlebnispfad Binger Wald" durchgeführt. Danach geht es ins Weingut Helmut Hessert. In Verbindung mit einer solchen Weinprobe entstand auch vor 30 Jahren das "Leichtathletik-Team Dorsten". Mehr als 30 Personen - vor allem Gründungsmitglieder - wollen sich dort einen gemütlichen Abend gestalten und vergangene Ereignisse Revue passieren lassen. Leider waren größere Teilnehmerzahlen wegen der Covid-Regeln nicht möglich. Als Ersatz wird dann im Frühjahr "auf heimischer Anlage" ein Grillabend geplant.

Am Sonntag steht dann ein Besuch des Barfußpfades in Bad Sobernheim auf dem Programm.

 

Bundeskader-Athletin Leonie Borchers fährt eine Woche später zusammen mit ihrer Heimtrainerin Mariann Laukamp nach Darmstadt zum Cross-Cup. Dort werden die Plätze für die Teilnahme an den Crosseuropameisterschaften in Glasgow vergeben

 

Für LG-Trainer Leo Monz-Dietz schließen sich Termine in Leipzig (IAT) und Dullstroom (Südafrika) an.

Leonie Borchers für den DLV-Kader nominiert

Darmstadt, 03.11.2021

 

Leonie Borchers (LG Dorsten) wurde vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) für den Nachwuchskader NK1U20 nominiert. Die Billerbeckerin hatte zusammen mit ihrer Heimtrainerin Marianne Laukamp eine Einladung zu einer Kadersichtung ins Sportzentrum Kienbaum erhalten und dort die Bundestrainer überzeugt. Ziel der Förderung des Nachwuchskaders U20 ist die Teilnahme an den U20-Europameisterschaften.

Lutz Holste Dreifach-Sieger im Backumer Tal

Herten, 01.11.2021

 

Lutz Holste war der herausragende Athlet beim Crosslauf in Herten. Zunächst gewann er die Kurzstrecke (2500 m) in 7:52 min. Den abschließenden Wettbewerb auf der Langstrecke über 7.300 m absolvierte er ebenfalls erfolgreich nach 25:52 min - mit zweieinhalb Minuten Vorsprung. Dazwischen wer er auch am Staffel-Erfolg der LG Dorsten, zusammen mit Christoph Jahnert und Benjamin Rayher, beteiligt. Erste Plätze belegten in ihren jeweiligen Altersklassen auch Theresa Brosthaus (U18, 2500 m), Christoph Jahnert (M35, 2.500 und 4.500 m), Benjamin Rayher (M30, 4.500 und 7.300 m). Eine ganz starke Leistung vollbrachte auch der 13jährige Ben Janotta. Über 2.500 m lief er vorzügliche 9:35 min als Zweiter.
 
Ergebnisse der Staffeln und des Team-Biathlons liegen leider noch nicht vor.
Erstmals hatte die Jüngsten eine Biathlon-Staffel mit Josefine Fenderl, Elias Hundertmark, Mia Hartung, Paula Randelli, Josie Shallal und Emilia Zetlmeise gebildet.
 
Staffeln über 1300, 1100 und 1100 m bildeten die Mädchen Mia Gebhard, Sarah Hauptvogel und Mona Söhring. Das Jungens-Teams bildeten Johannes Hauptvogel, Lasse Lohrke und Luca Neugebauer sowie Alexander Keßlau, Leonard Schüttke und Sharat Rasul.

NachwuchsläuferInnen überzeugen beim Haard-Cross

Oer-Erkenschwick, 03.10.2021

 

Besser geht's kaum: Zahlreiche Medaillen und ehrenvolle Platzierungen brachten die Nachwuchsläufer und -läuferinnen der LG Dorsten vom Stimbergpark bei echtem "Crosswetter" zurück nach Hause.

 

Gleich im Lauf der Jüngsten überzeugte Marlena-Bianca Wendler (W6) über 500 m nach einem spannenden Rennverlauf als jüngste Siegerin.

Josie Shallal wurde Achte bei den 8jährigen Mädchen.

Die Jungs der Altersklasse U10 boten eine ganz überzeugende Mannschaftsleistung: Rasul Sharaf (4:04 min) gewann das Rennen über 1000 m, Levi Venghaus (4:18) wurde Vierter und Alexander Keßlau (4:22) folgte dichtauf als Sechster. Wenn das keine Perspektive für zukünftige Mannschaftswertungen im Crosslauf ist?

 

Die älteren Athleten hatten dann im Jugendlauf 2,5 km zurück zu legen. Emma Markovic (U18) überzeugte bei ihrem ersten Wettkampf nach 9:24 min als schnellste weibliche Teilnehmerin. Ben Janotta war nach 9:47 min schnellster M13-Läufer und Luca Neugebauer wurde Zweiter der M14 mit 9:57 min.

Lucas Zens: Strongman

Herne, 26.09.2021

 

Am Gysenberg in Herne fand der über 14 km führende Funtrailrun statt. Es waren zwei gleich lange Runden a 7 km zu durchlaufen. Dabei waren in jeder runde 23 Hindernisse zu bewältigen. So mussten wassergefüllte Container durchtaucht werden, Sandkasten waren zu durchkriechen oder eine 4 m hohe Holzwand zu überklettern. Lucas Zens (LG Dorsten) ließ dabei alte Klasse aufblitzen und hatte im Ziel nach 1:24:40 std. neunundvierzig Sekunden Vorsprung vor dem Zweiten.

Bens "zweiter Streich"

Recklinghausen, 18.09.2021

 

Ein kleines Team der LG Dorsten trat unter der Leitung ihrer Trainerin Regina Dietz im Stadion Hohenhorst in Recklinghausen zu den dortigen Stadtmeisterschaften an.

 

Ben Janotta (M13) wurde Zweiter über 800 m in 2:37,87 min. Er steigerte seine Bestmarke um großartige 12 Sekunden. Damit wurde sein fleißiges Training in den Ferien belohnt. Vor einer Woche hatte er bereits in Sonsbeck mit einer tollen Leistung über 2.000 m überzeugt.

 

Den Bronzerang belegte Mona (W12) Söhring über 75 m in 11,35 Sekunden. Im Weitsprung qualifizierte sie sich mit 3,96 m für den Endkampf und belegte dort Rang acht

Ben rennt schnelle 2000 m

Sonsbeck, 11.09.2021

 

Beim Track-Meeting in Sonsbeck überzeugte der 13jährige Ben Janotta (LG Dorsten) bei seinem ersten Lauf über 2.000 m. Nach vorsichtigem Rennbeginn zog er auf den letzten 150 Meter noch an den vor ihm liegenden Läufern vorbei und gewann das Rennen der U16 nach 7:12,10 Minuten. Lutz Holste wurde über 1.500 m in 4:06,85 min Zweiter. Benjamin Rayher stellte mit 4:58,24 min eine neue persönliche Bestmarke auf.

 

Laufabzeichen für LG-Kinder

Dorsten, September 2021

 

Für ihre ausdauernden Fähigkeiten erhielten Kinder und Jugendliche durch ihre Trainerin Regina Dietz Laufabzeichen des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) überreicht.
 

Die NachwuchsläuferInnen hatten beim Spendenlauf zu Gunsten der Flutkatastrophe an der Ahr 15 bzw. 30 oder 60 Minuten ohne Pause zurück gelegt.

Immer wieder schön: der Galgenberglauf

Dorsten-Lembeck, 05.09.2021

 

Gleich im ersten Wettbewerb über 1.000 m gab es vordere Platzierungen für die LG Dorsten. Rasul Sharat war schnellster U10-Athlet. In der gleichen Altersklasse zeigten Levi Venghaus, Alexander Keßlau und Paul Sporkmann eine "geschlossene Mannschaftsleistung" und belegten die Plätze vier bis sechs. Sechster wurde auch Elias Burns (U12).

 

Ben Janotta (M13) gewann den Lauf der U16 über 2.000 m in vorzüglichen 7:28 min.

 

Bei den Jüngsten (Bambini) über 400 m wurde Mathea Hecker Zweite und Emilie Zetlemeise Dritte. Elias Hundertmark kam in dem großen Teilnehmerfeld als Zehnter ins Ziel.

 

Die anspruchsvollen 10 km bevorzugten Benjamin Rayher (3. M30), Sabine Sawatzky, die ihre Seniorenklasse gewann und Holger Sawatzky (7. M50).

Lasse und Lutz Bezirksmeister

Bochum-Wattenscheid, 05.09.2021

 

Corona-bedingt fanden in diesem Jahr die Bezirksmeisterschaften der Leichtathleten in Bochum-Wattenscheid erst im September statt. Sommerliche Temperaturen sorgten bei den Sprintern und Springern für gute Bedingungen. Für die Langstrecken waren 25 Grad allerdings nicht gerade leistungsförderlich.

 

Den LG-Athleten Lutz Holste (Männer) und Lasse Lohrke (M14) gelangen über 5.000 m (16:27,72 min) bzw. 800 m (2:13,62 min) souveräne Siege.

Lasse stellte damit eine neue persönliche Bestmarke auf und war sogar schneller als der Sieger der Altersklasse M15.

Dritter über 5.000 m wurde Christoph Jahnert in bei diesen Bedingungen ausgezeichneten 17:51,91 min.

 Benefizlauf bringt über 4.100 Euro für die Ahr ...  am Ende sogar 6.000 Euro!

Dorsten, 02. Sept. 2021

 

Obwohl es über die ganze Veranstaltung am 29. August regnete, wurde der Sponsorenlauf zu Gunsten des Ahrtales auf der Sportanlage an der Marler Straße ein voller Erfolg. Der ehemalige Kreisvorsitzende Franz Krüger gab um 9:40 Uhr nach einleitenden Worten von Regina Dietz den Startschuss ...

.

Die größte Gruppe stellte die Antonius-Grundschule. Lehrerin Regina Luerweg brachte viele Kinder (und ihre Eltern) "auf Trab".

 

Auch viele ehemalige LG-Athleten wie Rainer Seemann, Wolfgang Zepmeusel, Lucas Zens oder Christian Borgmann legten viele Runden zurück.

 

Die Deutsche U23-Meisterin Majtie Kolberg (1:59 min über 800 m), die für die LG Kreis Ahrweiler startet, motivierte viele jugendliche Nachwuchsläuferinnen und -läufer, viele Grummibändchen, als Belege für gelaufene Runden, zu sammeln. Josie Shallal und Paula Randelli sowie Josephine Fenderl (7 bzw. 8 Jahre alt) legten jeweils 30 Runden ... und mehr (also mehr als 9 km!!!) auf der völlig durchweiten, 300 m langen Aschenbahn zurück ...

 

Da konnten natürlich die "etablierten" LTD-Läufer Lutz Holste, Christoph Jahnert, Theresa Brosthaus, Philine Mattheis und Benjamin Rayher nicht nachstehen ... 

 

Und dann gibt es noch die kleinen Geschichten am Rande, wobei die Zahl "57" eine besondere Rolle spielte: Jörg Pinseler verbrachte an seinem Geburtstag einige Zeit auf der Runde, um fleißig Spenden zu sammeln. ... und Axel Gutknecht legte an diesem Tag etliche Kilometer in der Vorbereitung auf seinen 57. Marathon zurück ... eigentlich standen 30 km auf seinem Trainingsplan ...

 

Der Sportredakteur der DORSTENER ZEITUNG, Andreas Leistner, zeigte, dass er nicht nur interessante Artikel verfassen, sondern auch noch eine gute Dauerlaufgeschwindigkeit realisieren kann.

Benfizlauf für die Ahr

   

Dorsten, 20.08.2021
 
Am Sonntag, dem 29. August trägt die LG Dorsten auf der Sportanlage an der Marler Straße einen Spendenlauf zu Gunsten der Flutkatastrophe im Kreis Ahrweiler/Bad Neuenahr aus. Zwischen 9:30 und 13:00 Uhr können alle - ob "groß" oder "klein", ob "alt" oder "jung" - auf der 300 m langen Bahn ihre Runden drehen, gleichgültig, ob im Laufen oder Walken. Für jede Runde wird eine Spende in Höhe von 50 Cent bis zu einem Euro erwartet. Pro Runde wird jedem Teilnehmer ein Gummiarmbändchen als Nachweis überreicht.
 

 Die Bilder der Katastrophe sind allen noch in Erinnerung: überflutete Keller und Wohnzimmer sowie Straßen, die einem reißenden Fluss ähnelten. 

 

Nach den Ferien will die LG Dorsten nun einen kleinen Beitrag zur Linderung der Not im Ahrtal leisten. Den meisten von uns geht es gut. Wir können durch unsere Aktikon dazu beitragen, dass einzelne Menschen wieder etwas mehr Hoffnung schöpfen können.

 

Auch ohne sportliche Betätigung kann natürlich gespendet werden. 

 

Neben dem Lauf wird ein kleines Catering mit Speisen und Getränken angeboten. Die genaue Ausgestaltung wird von den dann herrschenden Corona-Bedingungen abhängen.

 

Über eine möglichst große Beteiligung freut sich die LG Dorsten.

 

In diesem außergewöhnlichen Fall ist es sicher kein Nachteil, dass die Sportanlage an der Marler Straße nur über eine nicht besonders wettkampftaugliche 300-m-Rundbahn verfügt. So können laufend oder walkend mehr Runden zurückgelegt werden, als es auf einer normalen 400-m-Rundbahn der Fall wäre. 
 

Die ersten Rückmeldungen bzw. Anmeldungen sind vielversprechend!  So hat sich beispielsweise schon eine Grundschulklasse der Antonius-Schule mit ihrer Lehrerin Regina Luerweg angekündigt.

Direkt aus dem Katastrophengebiet kommt die Deutsche U23-Meisterin über 800 m, Majtie Kolberg. Sie startet für die LG Kreis Ahrweiler und ist zur Zeit mit 1:59,24 min die zweitschnellste deutsche Läuferin auf der kurzen Mittelstrecke.

 

Bereits vor dem Lauf sind viele Spenden von Personen oder Gruppen eingegangen, die am Veranstaltungstag leider verhindert sind, die aber die Aktion unterstützen möchten.

Spenden sind  also auch auf das Konto des

 

LA-Team Dorsten, Sparkasse Vest Recklinghausen,

IBAN: DE20 4265 0150 0010 0551 01 - Stichwort: Ahrhilfe

 

möglich.   

Lutz Holste gewinnt Mittelstrecken-Laufserie

Bergisch Gladbach, 02. Sept. 2021

 

Auch beim dritten Durchgang der Laufserie in Bergisch Gladbach gab es nochmals Dorstener Erfolge. ... diesmal allerdings unter optimalen Witterungsbedingungen.
 
Lutz Holste gewann den 1.500-m-Lauf nach 3:57,23 min. Er stellte damit eine neue persönliche Bestzeit auf und wurde Sieger der Laufserie auf der Mittelstrecke. Vorher hatte er bereits mit 1:56,26 min über 800 m und mit 2:33,87 min über 1.000 m überzeugt.
.

 Christoph Jahnert freute sich als Dritter der Altersklasse M35 über 4:39,82 min und Benjamin Rayher erzielte bei seinem ersten Lauf über die metrische Meile 4:59,82 min.

Bergisch Gladbach - 2. Tag der Laufserie

Bergisch Gladbach, 26. August 2021

 

Der zweite Tag der Laufserie in Bergisch Gladbach war leider durch Regen charakterisiert. Dass aber auch unter diesen schwierigen Bedingungen Bestleistungen möglich sind, zeigten die vier Athleten der LG Dorsten.

 

Christioph Jahnert verbesserte seine Hausrekord über 5.000 m um 14 Sekunden auf nunmehr 17:22,94 min. Nach dem er im Winter aus Verletzungsgründen vorwiegend semispezifisch trainieren konnte, eine tolle Belohnung seines Trainingsfleißes.

 

Lutz Holste wurde über 1.000 m Vierter in 2:33,87 min. Sicher lässt die aktuelle Form von Lutz auch schnellere Zeiten zu. Aber die Konkurrenz wollte unter diesen Bedingungen kein schnelles Rennen, so dass Lutz auf den ersten 600 m für die "Pace" sorgen musste. Da es aber eine Gesamtwertung der Laufserie (Mittelstrecke: 800, 1000, 1500 m) gibt, hat Lutz Holste gute Chancen, durch ein ordentliche Leistung am nächsten Donnerstag über 1.500 m Seriensieger zu werden!

 

Leonie Borchers (U20) war auf dieser Distanz schnellste weibliche Teilnehmerin mit 2:56,18 min. Philine Mattheis (U18) erreichte 3:52,15 min.

Bergisch Gladbach = Bestzeitenpflaster

Bergisch Gladbach, 19.08.2021

 

Die Laufserie des ehemaligen Deutschen Rekordhalters Karl Fleschen (1978: 27:36 min über 10.000 m) in Bergisch Gladbach erwies sich wieder einmal als "Bestzeitenmagnet" für die Läuferinnen und Läufer der LG Dorsten.
 

Den Anfang machte Lasse Lohrke. Der 14jährige gewann mit 12 Sekunden Vorsprung den Lauf der Schüler U16 nach 2:14,82 min quasi im Alleingang. Mit stärkerer Konkurrenz sollte demnächst eine weiter Steigerung möglich sein.

 

Die Achte der Deutschen Jugendmeisterschaften über 3.000 m, Leonie Borchers, zeigte danach ihre Stärke auch auf der Unterdistanz. Sie verbesserte sich über 800 m um zwei Sekunden auf nunmehr 2:14,49 min - und stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf. Sie gewann damit ihren Zeitendlauf und war drittschnellste Frau.
 
Ganz überraschend konnte Lutz Holste im glänzend besetzten A-Lauf der Männer Zweiter über 800 m werden. Mit 1:55,26 min unterbot er seine alte Bestmarke um eine halbe Sekunde. Er deutete damit sein breites Leistungsspektrum an, das über 5.000 m mit 14:46 min zu Saisonbeginn anfing und in Belgien über 3.000 m mit 8:23 min seine Fortsetzung fand. Nun fehlen nur noch entsprechende Bestmarken über 1.000 und 1.500 m. Das sollte bei der Fortsetzung der Laufserie in Bergisch Gladbach möglich sein.
 
Christoph Jahnert (M35) lief nach längerer Verletzungspause die 3.000 m in einem gleichmäßig kontrollierten Rennen in starken 10:03,02 min.

Lutz Holste pulverisierte 3000-m-Bestzeit

Huizingen/BEL, 14.08.2021

 

Der "Flanders-Cup" in Belgien bietet immer wieder hervorragend besetzte Wettkämpfe. Die jüngste Auflage fand in Huizingen statt. Lutz Holste nutzte die optimalen Bedingungen zu einem Quantensprung über 3.000 m. Als Zweiter des B-Laufes steigerte er seine bisherige Bestmarke um großartige zehn Sekunden auf 8:23,62 min. Die alte Bestleistung hatte er vor zwei Jahren ebenfalls im Rahmen des "Flanders-Cup" in Kessel erzielt.

Die 8:23 bringen in auf Rang 24 der aktuellen DLV-Jahresbestenliste und auf Platz vier der "ewigen LTD-Bestenliste".

Leonie Borchers mit neuem Kreisrekord Achte bei den "Deutschen"

Rostock, 30./31.07.2021

 

Die 500 km weite Anreise nach Rostock hat sich schon nach dem ersten Tag der Deutschen Jugend-Meisterschaften für Leonie Borchers (LG Dorsten) gelohnt. Sie steigerte als Achte der U20 über 3.000 m ihre Bestmarke um sechs Sekunden und verbesserte den Kreisrekord auf 9:48,28 Minuten. Den alten Rekord hielt Katharina Schley (LT Dorsten) mit 9:49,36 min. Er hatte immerhin seit dem 12. Juni 1998 Bestand.

 

Dabei musste Leonie über weite Teile der 3.000 m ihr eigenes Rennen gestalten. Die Spitzengruppe lief zu schnell an. Leonie Borchers lief konstant 78iger Runden und fand 1200 m vor dem Ziel sogar wieder Anschluss an die Spitzengruppe, die dann aber beschleunigte uns sich wieder absetzte.

 

Nur die siegreiche Johanna Pulte (SG Wenden) gehört dem gleichen Jahrgang wie Leonie Borchers an. Alle anderen Athletinnen, die vor ihr platziert waren, sind älter und im nächsten Jahr nicht mehr in der U20-Klasse startberechtigt. Das ergibt natürlich ein erfreuliche Perspektive für das Jahr 2022.

 

Der Start von Leonie Borchers am Samstag über 800 m sollte nur noch "Zugabe" sein.

 

... Und da überzeugte Leonie erneut. Sie lief im zweiten Vorlauf 2:18,04 min. Das war die insgesamt zehntschnellste Zeit aller Läuferinnen. Die besten Acht qualifizierten sich für das Finale. 

 

Es war für Leonie eine neue Erfahrung, einen Tag nach ihrer Spezialdisiziplin, den 3.000 m, erneut ein Rennen zu bestreiten. Es war ihr erster Doppelstart. Nach ihrer Bestzeit am Freitag, überzeugte sie auch am Samstag - trotz etwas müder Beine ...

 

Ihre Heimtrainerin Marianne Laukamp konnte stolz auf die Leistung von Leonie sein, da trotz der Einschränkungen wegen der Covid-Pandemie jetzt bei diesem wichtigsten Wettkampf der Freiluftsaison diese Steigerung möglich war.

Deutsche Jugendmeisterschaften

Rostock, 29.07.2021

 

In Rostock werden am kommenden Wochenende die Deutschen Jugend-Meisterschaften der U20 und der U18 ausgetragen.  Leonie Borchers ist über 3.000 m und über 800 m gemeldet.
 

 Leonie wird zusammen mit ihrer Trainerin Marianne Laukamp am Donnerstag die weite Reise ins 500 km entfernte Rostock antreten. Am Freitag steht der 3.000-m-Lauf der U20 auf dem Programm. Leonie liegt mit ihrer Bestzeit von 9:54,93 min an neunter Stelle der Meldeliste. Vielleicht gelingt es ihr, einen "Urkundenplatz", den des für die besten acht Läuferinnen gibt, zu erreichen. Angesichts der aktuellen "Großwetterlage" sind Sturmböen bis zu 55 km/h am Freitag zu erwarten. Das wird sicher Einlfuss auf das Rennen nehmen. 

 

Am Samstag ist der Vorlauf über 800 m, für den sie sich mit ihrer Meldezeit von 2:16,11 min qualifizierte, nur eine "Zugabe". Eine Qualifikation für das Finale am Sonntag wäre eine Überraschung - zumal sich Leonie erst in ihrem ersten U20-Jahr befindet und auch im nächsten Jahr noch bei diesen Titelkämpfen startberechtigt ist.

Lutz Holste siegt in Bütgenbach/BEL

Bütgenbach/BEL, 24.07.2021

 

Beim Läufen am und um den Stausee in Bütgenbach setzten sich Lutz Holste und Christoph Jahnert erfolgreich in Szene.

Lutz lief die profilierte, teils mit Gras bewachsene Runde um den Stausee und siegte über 10,5 km unangefochten in 34:53 min.

Christoph bevorzugte die kürzere 4,5 km lange Wendepunktstrecke und wurde in 16:27 min Vierter in Gesamteinlauf und lag in der M35 vorne.

Jubiläumssportfest in Sonsbeck

Sonsbeck, 19.06.2021

 

In Sonsbeck fand ein großartig besetztes Sportfest zum 50jährigen Vereinsjubiläum sattt. In einem gemischten Rennen mit Männern und Frauen lief Leonie Borchers ansprechende 2:17,77 min über 800 m.

Lutz Holste belegte über 3.000 m hinter dem Holländer Tim Verbaandert, der mit 8:11 einen neuen Stadionrekord aufstellte, in 8:38,87 min den zweiten Platz. Bis 1.500 m lief Lutz mit dem Niederländer mit. Nach einer Zwischenzeit von 4:07 bei 1.500 m musste er aber - verständlicherweise - abreißen lassen.

Leonie Borchers mit Bestzeit und DM-Norm

Dortmund, 12.06.2021

 

Das unter Corrona-Bedingungen aufwändig vorbereitete "Jump'n-run-Meeting" im Dortmunder Stadion "Rote Erde" brachte den gewünschten Schwung in die Freiluftsaison der Leichtathleten. Aus Sicht der LG Dorsten allen voran: Leonie Borchers. Sie steigerte ihre Bestleistung über 3.000 m um großartige 14 Sekunden auf nunmehr 9:54,93 min. Die 18jährige DM-Sechste des Vorjahres näherte sich damit bis auf fünf Sekunden an dem Vereinsrekord von Katherina Schley. Die Norm für die Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften, die Ende Juli in Rostock stattfinden, unterbot sie um 35 Sekunden.
 

 Als erster Dorstener Starter steigerte Lasse Lohrke (M14) über 800 m seine Bestmarke um drei Sekunden auf 2:13,75 min. Lutz Holste war in einem schnellen 1.500-m-Rennen mit 4:06,30 min nicht zufrieden. Zwei Wochen zuvor hatte er sich über 5.000 m auf 14:46,47 min gesteigert.

Lutz und Leonie: Siege mit Bestzeiten

Dortmund, 29.05.2021
 

Besser hätte es für Lutz Holste und Leonie Borchers bei einem Leichtathletik-Sportfest in Dortmund kaum laufen können: beide gewannen ihre Rennen in neuen persönlichen Rekorden. Ihre Leistungssteigerungen stellten wahre Quantensprünge dar.

 

Leonie Borchers (U20) steigerte durch einen Start-Ziel-Sieg vor der Uerdingerin Pia Szymanowski ihre Bestmarke auf der Mittelstrecke um acht Sekunden auf 4:37,16 min. Mit noch leistungsstärkerer Konkorrenz sollte sie in dieser Saison noch an die 4:30iger Marke herankommen. Die Norm für die Teilnahme an den Deutschen Jugend-Meisterschaften, die Ende Juli in Rostock ausgetragen werden, unterbot sie um dreizehn Sekunden.

 

Lutz Holste wechselte sich bei den 5.000 m mit dem Dortmunder Sasche von Star regelmäßig in der Führungsarbeit ab. Auf den letzten 400 m war Lutz dann der etwas stärkere Läufer und gewann in 14:46,47 min. Er unterbot damit erstmals die 15-Minuten-Grenze und steigerte seinen Hausrekord um 17 Sekunden. Nach dem "rapiden" Lauf dauert es bei der anschließenden Doping-Kontroller allerdings etwas länger bis sich die gewünschten "Folgen" einstellten ...

 

Leonie und Lutz konnten in Dortmund den Lohn für ihr fleißiges Training während der Corona-Pandemie ernten. Trotz aller Einschränkungen konnten sie ihr Training mit fünf bzw. neuen Trainingseinheiten pro Woche "durchziehen".

Leonie und Lutz gewinnen in Olfen

Olfen, 22.05.2021

 

Bei einem unter strengen Hygienebedingungen veranstaltenden Sportfest in Olfen konnten sich die Läuferinnen und Läufer der LG Dorsten über zwei Siege und zwei persönliche Bestzeiten freuen. Leider litt die Veranstaltung unter den böigen Winden, was die Leistungen der Lippestädter weiter aufwertet.

 

Lasse Lohrke (M14) bestätigte seine guten Trainingsleistungen und steigerte seine Bestmarke gegen wesentlich ältere Konkurrenz auf 2:16,61 min.

Souveräne Start-Ziel-Siege landete Leonie Borchers und Lutz Holste. Leonie (wU20) verbesserte sich über 800 m auf 2:16,61 min und schlug dabei renommierte Läuferinnen wie die mehrfache deutsche Jugendmeisterin Anneke Vortmeier.

Lutz Holste lief ansprechende 8:39,08 min im Alleingang. Er deutete damit an, dass demnächst noch wesentliche bessere Zeiten zu erwarten sind.

Bestzeiten bei virtuellem Wettkampf

Schermbeck, 6. und 09.05.2021

 

Der traditionelle Volkslauf in Schermbeck kann zwar Anfang Mai nicht "real" durchgeführt werden. Die Veranstalter boten aber eine Möglichkeit, auf der Originalstrecke zu laufen und die erzielten Zeiten auf einem Internetportal zu registrieren.

 

Lutz Holste, Christoph Jahnert und Philine Mattheis nutzen am 6. Mai diese Möglichkeit. Dabei stellte Lutz im Alleingang mit 14:59 min eine persönliche Bestzeit auf und zeigte seine aktuell gute Form. Er blieb erstmals unter der 15-Minuten-Grenze. Es ist zu hoffen, dass er diese Form demnächst auch bei offiziellen Wettkämpfe in entsprechende Bestenlisten reifen Zeiten umsetzen kann.

 

Nach einer längeren verletzungsbedingten Pause zeigte Christoph Jahnert, dass er mit 18:33 min auf einem guten Weg zu früherer Form ist. Philine Mattheis verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um 1:30 Minuten und führt die aktuelle Schermbecker Rangliste zeitgleich mit einer anderen Läuferin mit 22:45 min an.

 

Reginas Schützlinge testeten ihre Form am Samstag in Schermbeck. Der 13jährige Ben Janotto zeigt mit 20:29 min über 5 km sein Ausdauertalent.

Die restlichen Schüler liefen die 2 km. Am schnellsten war Lasse Lohrke (M14) mit 7:48 min unterwegs. Starke Leistungen zeigten auch Mona Söhring (W12, 9:03 min), Jorit Schäpers (M13, 9:35 min), Johannes Hauptvogel (M14), 9:28 min) und Sarah Hauptvogel (W11, 10:49 min)

 

Kreis-Bestenliste

 

In der gerade veröffentlichten Bestenliste des Leichtathletik-Kreises Recklinghausen dominieren auf den Mittelstrecken die Läuferinnen und Läufer der LG Dorsten. Bei den Männern führt Lutz Holste das statistische Sammelwerk über 800, 1.000, 1.500 und 3.000 m an. Marvin Weiss ist Spitzenreiter über 5.000 m. Im Frauen-Bereich nimmt die U18-Athletin Leonie Borchers diese Position über 800, 1.500 und 3.000 m ein. Zweite ist Philine Mattheis. Für eine echte Überraschung sorgten die LG-Damen Carola Ludorf, Sabine Sawatzky und Anke Stöcking. Sie liefen am 18. Januar in Haltern über 10 km als Mannschaft 2:32:32 Stunden und sind damit das schnellste Frauen-Team im Kreis. 
 

 Bei den jüngeren Nachwuchsathleten spielt Lasse Lohrke eine herausragende Rolle. Der talentierte M13-Mittelstreckler ist nicht nur über 800 m mit 2:17,60 min Spitzenreiter, sondern zeigt seine Vielseitigkeit auch mit Rang eins über 75 (10,01 sec) und als Zweiter im Weitsprung (4,55 m). In der Westfälischen Bestenliste ist Lasse über 800 m Erster und im Kurzsprint Vierter. Das ergibt für die Zukunft sicher eine hoffnungsvolle Perspektive.

Bei den 12jährigen Jungs führt Ben Janotta über 800 m mit 2:49,10 min die Kreisrangliste an.

Die komplette Bestenliste unter

http://www.flvw-recklinghausen.de/kreisbestenlisten/

 

Absoluter Höhepunkt der durch die Corona-Pandemie eingeschränkten Leichtathletik-Saison war aber sicher der Deutsche Meistertitel der U18-Mädchen (Borchers, Brosthaus, Mattheis) im März bei den Deutschen Crossmeisterschaften in Sindelfingen.

 

DLV-Bestenliste

Dorsten, 12.12.2020

 

Deutlich geringer als in den vergangenen Jahren fällt der Anteil von Leichtathleten der LG Dorsten in der Deutschen Bestenliste aus. Alljährlich veröffentlicht der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) eine Liste mit den 30 bzw. 50 besten Leistungen eines Jahres in der verschiedenen Disziplinen der Leichtathletik.

 

Leonie Borchers belegt Rang zwölf über 3.000 m in der U18. Immerhin reicht ihre Leistung noch zu Platz 31 in der U20. Außerdem ist sie über 800 m (46.) und 1.500 m (35.) platziert.

 

Bei den Männern ist Lutz Holste über 1.000 m mit seiner neuen persönlichen Bestzeit von 2:30,91 min auf Rang sechzehn gelistet.

 

So bleibt als Höhepunkt des durch Corona eingeschränkten Leichtathletik-Jahres der Deutsche Meistertitel im Crosslauf des U18-Teams mit Leonie Borchers, Theresa Brosthaus und Philine Mattheis.

Waldlauf im Barloer Busch 

Wegen der Corona-Pandemie musste der Dorstener SparkassenCross, der am 7. November 2020 im Bürgerpark Maria Lindenhof ausgetragen werden sollte, abgesagt werden.

 

Auch die ursprünglich als Ersatz geplante "Waldlaufveranstaltung" kann wegen der geänderten Corona-Bedingungen nicht in der vorgesehenen Form durchgeführt werden.

Jugendsportpreis des KSB Recklinghausen geht 2020 an Theresa Brosthaus

Seit dem Jahr 2004 vergibt die Sportjugend im Kreissportbund Recklinghausen e.V. gemeinsam mit der Sparkasse Vest Recklinghausen  einen Jugendsportpreis an jeweils eine talentierte Nachwuchssportlerin und einen talentierten Nachwuchssportler aus dem Kreis Recklinghausen.

 

Nach 2015 (Jannek Kohle) und 2016 (Christina Honsel) geht der Jugendförderpreis 2020 mit Theresa Brosthaus wieder an eine Leichtathletin der LG Dorsten.

 

Theresa hat sich diese Auszeichnung durch ihren vierten Platz bei den Deutschen U16-Meisterschaften 2019 über 800 m verdient. 2020 trug sie auch zur Deutschen Meisterschaften der U18-Mädchen der LG Dorsten (zusammen mit Leonie Borchers und Philine Mattheis) im Crosslauf bei.

 

Theresa Brosthaus erhielt die freudige Nachricht vorab, da die feierliche Auszeichnungsveranstaltung, Corona bedingt,  auf das Frühjahr 2021 verlegt wird.

Dabei erhalten die Preisträgerin und der Preisträger neben einem Sachpreis auch eine finanzielle Unterstützung von je 500 € von der Sparkasse Vest Recklinghausen.

Absage des SparkassenCross! 

08.10.2020. 6:00 Uhr. Die steigende Zahl der Corona-Infektionen, die im Kreis Recklinghausen fast den unteren Grenzwert erreicht hat - und die damit verbundene Sorge um die Gesundheit von Teilnehmern und Helfern sowie die unsicheren Aussagen zu behördlichen Genehmigungen veranlassen uns, den Dorstener SparkassenCross (geplant für den 07.11.2020) abzusagen!

 

Wir hoffen auf günstigere Bedingungen im nächsten Jahr (06.11.2021) und bedanken uns für die zahlreichen Anfragen zur Veranstaltung in diesem Jahr!

 

Im Laufe des Tages wurde die "Warnstufe gelb" für den Kreis Recklinghausen ausgegeben.  ... und am Wochenende wurde daraus die "Warnstufe rot".

Hausrekorde zum "Bahnkehraus"

Recklinghausen, 20.09.2020

 

Zum Abschluss der diesjährigen - Corona-bedingt verkürzten - Bahnsaison gab es für die Athleten der LG Dorsten in Recklinghausen nochmals einige Bestleistungen.

 

Allen voran: Lasse Lohrke. Über 75 m steigerte er seinen Hausrekord um 6/10 Sekunden auf 10,01 sec. Damit gewann er die Altersklasse M13 genau so wie im Weitsprung mit 4,55 m. Um mehr als 10 Sekunden verbesserte sich Luca Neugebauer (M13) über 800 m auf nunmehr 2:27,93 min, die er als knapp geschlagener Zweiter erzielte.

Klara Hülsmann (U20, DLC) wurde ebenfalls Zweite im Weitsprung (4,52 m) und finishte als Vierte über 100 m (14,05 sec.)

 

Sechste Ränge belegten Charlotte Wilkes (U18, 100 m 15,93 sec) und Mona Söhrung (W12, 75 m 11,30 sec). Lotta Lohrke (M12, 75 m) steigerte sich auf 11,89 sec. als Achte.  

Leonie Borchers Westfälische Vizemeisterin über 1.500 m

Hagen, 13.09.2020

 

Eine Woche nach den Deutschen Jugendmeisterschaften der U18 wurden in Hagen die Westfälischen Meisterschaften dieser Altersklasse ausgetragen. Leonie Borchers, die bei den „Deutschen“ Achte über 3.000 m geworden war, lief in Hagen 1.500 m und wurde hinter der Deutschen 3.000 m-Meisterin Johanna Pulte (SG Wenden) westfälische Vizemeisterin in 4:50,13 min.

Leonie: DM-Achte

Heilbronn,04.09.2020

 

Die Deutschen Einzelmeisterschaften der Jugend U20 und U18 wurden vom 4. bis 6. Sept. in Heilbronn ausgetragen und waren damit Höhepunkt der Late Season des deutschen Leichtathletik-Nachwuchses. Wie alle weiteren Deutschen Meisterschaften wurden auch die der Jugend im Corona-Jahr unter besonderen Rahmenbedingungen stattfinden. So war zum Beispiel das Tragen einer Mund- und Nase-Bedeckung zu jeder Zeit verpflichtend und es galt, die Abstandsregelung von 1,5 Meter einzuhalten. 

 

Mit ihrere Meldezeit von 10:08 min lag Leonie Borchers (LG Dorsten) auf Rang sieben der Meldeliste. Letztendlich wurde sie bei 27 Grad Außentemperatur Achte in 10:16,44 min. Das ist immerhin die zweitschnellste Zeit über diese Distanz, die sie jemals gelaufen war. Vielleicht waren die Hoffnungen auf Rang fünf nicht ganz erfüllt worden - aber Leonie konnte stolz darauf sein, als einzige Athletin, die für einen Verein aus dem Leichtathletik-Kreis Recklinghausen startet, bei der Siegerehrung auf dem erweiterten Siegerpodest, auf dem acht Athletinnen Platz finden, eine Urkunde in Empfang nehmen zu können.

 

Am Ende der Late Season bleibt auch die Erkenntnis, dass sie sich begleitend zur Langstrecke auch auf den Mittelstrecken - vor allem durch ihre 2:17,63 min über 800 m - gut entwickelt hat. Auch über 800 m und 1.500 m hatte sie die Norm für die Teilnahme zu den Deutschen Jugendmeisterschaften unterboten.

Alles Gute, Leonie!                                        Deutsche Jugendmeisterschaften U18 in Heilbronn

Am kommenden Wochenende finden in Heilbronn die Deutschen Meisterschaften der Jugend U18 und U20 statt. Ursprünglich sollten diese Titelkämpfe in Ulm ausgetragen werden. Da aber die Corona-Pandemie eine Terminverlegung erforderlich machte, war zu diesem Termin das Donaustadion in Ulm nicht mehr nutzbar. Von der LG Dorsten geht Leonie Borchers über 3.000 m an den Start. Vor einem Jahr wurde sie in einem Hitzerennen, mit mehr als 30 Grad Außentemperatur und einer Zeit knapp über 10:30 min., überraschend Fünfte. In diesem Jahr steigerte sie sich inzwischen auf 10:08,16 min und liegt damit auf Platz sieben der Meldeliste. 
 

Leonie Borchers, die zum Jahreswechsel von DJK VfL Billerbeck zusammen mit ihrer Heimtrainerin Marianne Laukamp zur LG Dorsten wechselte, verbesserte sich in den letzten Wochen vor allem im Unterdistanzbereich. Mit ihrer neuen Bestmarke von 2:17,63 min über 800 m erreichte sie eine neue Niveaustufe.

 

Nach der "Papierform" scheinen in Heilbronn die ersten drei Plätze durch Meldeleistungen von weniger als 9:50 min "vergeben". Dahinter sollte Leonie Borchers aber um die Plätze auf dem erweiterten Siegerpodest (bis Platz acht) mitmischen können.

... late Season II ...

 

 

Siegburg, 22.08. - Oldenburg, 26.08. -  Siegburg, 27.08. - Olfen, 29.08.

 

Bei der ersten Auflage der Laufserie in Siegburg wurde über 1.500 m voll auf die Tempokarte gesetzt. Fünf Läufer überquerten die Ziellinie vor der letzten Runde in 2:51 min. Mit dabei war auch Lutz Holste von der LG Dorsten. Dann zog sich das Feld auseinander. Lutz wurde Fünfter in 4:02,72 min - nicht schlecht, die Zwischenzeiten versprachen aber eine andere Perspektive. Aufschluss auf seine aktuelle Fitness gibt auch die Tatsache, dass er im anschließenden 5.000-m-Lauf auf der halben Strecke mit 2:57 min pro Kilometer für ein zügiges Tempo sorgte.

 

 In Oldenburg hatten Leonie Borchers und Philine Mattheis bei ihrem 1.500-m-Rennen mit stürmischen Winden zu kämpfen. Leonie gewann die U18 nach 4:46,46 min überlegen. Sie zeigte sich dabei auf einem guten Weg zu den Deutschen Jugendmeisterschaften, wo sie am 04. Sep. 3.000 m laufen wird. Philine lief nach einem Coopertest in der Schule mit "Vorermüdung". Unter diesen Umständen sind ihre 6:03,84 min einzuordnen. 

Beim dritten Wertungslauf der Serie in Siegburg stellte Lutz Holste an seinem Geburtstag über 1.000 m mit 2:30,91 min eine neue persönliche Bestzeit auf. Damit sollte er am Ende des Jahres in der DLV-Jahresbestenliste platziert sein, aktuell belegt er Rang sechzehn.

Das Beste kam zum Schluss: über 800 m purzelten in Olfen die Bestzeiten: Leonie Borchers steigerte ihre Bestmarke auf der kurzen Mittelstrecke auf 2:17,63 min. und wurde damit Zweite der U18. Die 3.000 m-Spezialistin verbesserte sich dabei um sieben Sekunden und hofft, in zwei Wochen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften über 3.000 m auf ihrer Spezialstrecke ihren fünften Platz aus dem Vorjahr weiter zu verbessern. Ebenfalls um sieben Sekunden steigerte sich Lasse Lohrke (M13) bei seinem Start-Ziel-Sieg auf nunmehr 2:17,60 min. Er lief die erste Runde mutig in 65 Sekunden und deutete damit an, dass weitere Steigerungen möglich sind. Immerhin ist Lasse aktuell damit der viertschnellste 13jährige 800-m-Läufer in Deutschland.
Philine Mattheis (U18) steigerte sich ebenfalls und lief 2:48,42 min. 

LTD-Mitgliederversammlung 2020

Dorsten, 18.08.2020

 

"Feiern" einer Deutschen Meisterschaft ... und "Klagen" über die Sportplatz-situatation in Dorsten standen neben den Vorstandswahlen im schmucken Vereinsheim des LG-Partners VfL RW Dorsten im Mittelpunkt der Mitglieder-versammlung des Leichtathletik-Team Dorsten (LTD).

 

 

Deutsche Meisterschaften gab es für die Mitglieder des Leichtathletik-Teams in der Vergangenheit schon häufiger. Trainerin Regina Dietz war bereits 17 Mal Deutsche Meisterin, meist im Seniorenbereich. Deutsche Jugendmeister wurden später Daniel Krüger (2000 m Hi, 2010, außerdem 2009 Siebter der U20-Europameisterschaften) und die männliche U18-Mannschaft im Crosslauf (2014 mit Julius Scherr, Niklas Schmitz und Marvin Hebenbrock).

 

Vom LG-Partner Dorstener Leichtathletik-Club (DLC) erklommen Karina Sauer (2002, 3.000 m) und Christina Honsel (2015, Hochsprung) das höchste Treppchen bei der Siegerehrung zur Deutschen Jugendmeisterin. Christina schaffte inzwischen als Deutsche Meisterin 2020 und als WM-Teiilnehmerin 2019 in Doha, für die LGO Dortmund bzw. den TV Wattenscheid startend, den Durchbruch bei den Erwachsenen.

Wegen einer Verletzung beim Einspringen konnte Stefan Hemmert-Pottmann, der im Vorfeld 7,29 m weit gesprungen war, bei den Deutschen Jugendmeisterschaften 2007 leider nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen.

 

Nicht nur die Tatsache, dass wegen der Corona-Pandemie nur wenige Deutsche Meisterschaften in diesem Jahr ausgetragen werden konnten, lässt den Erfolg von Leonie Borchers, Theresa Brosthaus und Philine Mattheis in einem besonderen Licht erstrahlen. Im Vorfeld der Deutschen Crossmeisterschaften im März konnte in Sindelfingen allenfalls mit "Bronze" geliebäugelt werden. Um so größer war dann die Freude, als das Team der LG Dorsten dann mit einem winzigen Punkt Vorspung die Mannschaftswertung der U18 vor dem VfL Löningen gewann. Für ihre großartige Leistung wurden Leonie, Theresa und Philine bei der Mitgliederversammlung des LTD nochmals ausgezeichnet.

Theresa Brosthaus und Philine Mattheis schafften es zusammen mit dem jüngsten LG-Nachwuchs, Lasse Lohrke und Konrad Enbergs, im NRW-U16-Laufcup als Achte in die Preisgeldränge.

 

Diesen glänzenden Erfolgen steht immer noch die unbefriedigende Sportplatzsituation für die Dorstener Leichtathleten gegenüber. Als die Lippestädter für den 1. Juli, eine der ersten offiziellen Wettkämpfe in Deutschland ausschrieben, gab es zwar viele interessierte Anfragen, auch aus dem benachbarten Ausland. Als die Nachfrager aber die Information erhielten, dass es in Dorsten nur eine 300-m-Rundbahn mit 220 m Asche und 80 m Kunststoff gibt, gab es zwar viele Lob für den Mut, eine erste Veranstaltung unter Corona-Bedingungen durchzuführen, aber auch den Hinweis, dass man unter diesen Bedingungen auf eine Teilnahme verzichte ...

 

Kassierer Wolfgang Zepmeusel konnte über eine gesunde finanzielle Situation des Leichtathletik-Team berichten. Wegen des durch Corona zeitweise eingeschränkten Vereinsangebotes, beschloss die Mitgliederversammlung, dass der Vereinsbeitrag der Mitglieder für das Jahr 2020 um die Hälfte reduziert wird.

... late Season

Siegburg, 13.08. - Dortmund, 15.08.2020

 

Mit wechselnden Witterungsbedingungen hatten die Athleten der LG Dorsten bei Veranstaltungen in Siegburg und Dortmund zu tun.

 

Hitze und Schwüle waren charakteristisch für den ersten Durchgang der Laufserie am Donnerstag in Siegburg. Lutz Holste wurde über 800 m in 1:57,63 min Vierter. Zusätzlich sorgte ein böiger Wind für keineswegs optimale Bedingungen.

 

Am Samstag fand in Dortmunder Stadion "Rote Erde" ein international besetztes Meeting statt. Mittags war es bewölkt und die Temperaturen erträglich. Mona Söhring (W11) sprintete bei den 12jährigen Mädchen 11,29 sec. über 75 m. Joakim Vennenmann (M14) lief 100 m in 14,47 sec.

Am späten Nachmittag musste die Veranstaltung unterbrochen werden. Wegen sintflutartiger Regenfälle wurden die Läufe erst am späten Abend ausgetragen. Kurz vor Mitternacht steigerte Marvin Weiss über 5.000 m seine Bestmarke um zehn Sekunden auf nunmehr 15:44,87 min. Vorher hatten über 3.000 m Lutz Hoslte 9:05,38 und Philine Matthies (U18) 12:53,01 min erreicht.

Nachrichten aus dem Rheinland

Track-Meetings

Sonsbeck, 19.07.2020 - Melle, 22.07.2020

 

Mutige Veranstalter werden belohnt: die mit strengen Corona-Auflagen ausgerichteten Leichtathletik-Veranstaltungen werden von den noch Wettkämpfen hungernden Athleten stark frequentiert. Lutz Holste gewann beim Track-Meeting in Sonsbeck den B-Lauf über 1.500 m in bestzeitnahen 3:58,73 min. Die letzten 400 m legte er dabei in flotten 59 Sekunden zurück.

 

Drei Tage später startete Lutz im niedersächsischen Melle über 800 m. Nach einer verbummelten Anfangsphase lief er 1:57,58 min und wurde damit Vierter des A-Laufes.

 

Die von Leo Monz-Dietz trainierte Majtie Kolberg (LG Kreis Ahrweiler) stellte in Sonsbeck über 800 m mit 2:02,58 min eine neue deutsche Jahrsbestzeit auf. Die mehrfache deutsche Jugendmeisterin  steigerte ihre bisherige Bestmarke um knapp drei Sekunden. Sie unterbot damit den alten Rheinland-Rekord, den keine Geringere als die WM-Dritte über 3.000 m Hindernis, Geesa Krause, mit 2:03,09 min hielt.

Leonie Borchers pulverisiert Bestzeit 

Dortmund,11.07.2020

 

Bei dem aufwändig organisierten Meeting "backontrack" im Dortmunder Stadion "Rote Erde" lief Leonie Borchers über 3.000 m 10:08,16 min. Die DM-Fünfte (U18) des vergangen Jahres pulverisierte dabei ihre Bestmarke, die bisher auf 10:33 min stand. "Nebenbei" unterbot sie die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften, die im September in Heilbronn ausgetragen werden, um 42 Sekunden.
 

Lutz Holste lief die 1.500 m kurz vor Mitternacht in 4:03,14 min und belegte damit nach Auswertung der sechs Zeitendläufe Rang zehn. 

 

Gleich am frühen Morgen war Mona Söhring (W11) leistungsmäßig "hellwach". Im Weitsprung wurde sie Zweite mit exakt 4,00 m. Über 50 m sprintete sie nach 7,91 sec auf Rang sechs und lief über 800 m 2:51,37 min.

Corona 3.1 - Regen und Asche ...

Dorsten, 01.07.2020

 

 

Unter dem Titel "Corona 3.1" (dritter Test, erstes offiziell angemeldetes Sportfest) führten die Leichtathleten der LG Dorsten eine kleine Verantstaltung an der Sportanlage Marler Straße durch. Starke Regenschauer sorgten für eine Zeitplanverschiebung um 30 Minuten.
 
Für die besten Leistungen sorgten Anna Milberg und Lutz Holste. Die Westfälische Vize-Hallenmeisterin Anna Milberg (W15, SG Eintracht Gevelsberg), die eine persönliche Bestmarke von 5,31 m aufweist und im Training bereits mehr als 5,50 m sprang, überzeugte bei den widrigen Bedingungen mit 5,12 m .
 
Lutz Holste, NRW-Meister im 10-km-Straßelauf, testete auf der völlig durchweichten Bahn (220 m Asche, 80 m Kunststoff) über 800 m seine Unterdistanzleistungsfähigkeit und lief 2:02,5 min. Im Winter hatte er in der Halle mit 1:55 min bereits sein gewachsenes Leistungsvermögen unter Beweis gestellt. 
 

Anna Milberg wurde von ihrer Mutter und ihrem Trainer begleitet. Für ihren Verein startete übrigens in seiner Schülerzeit auch Fußball-Natonalspieler Lucas Klostermann (RB Leipzig). Der talentierte Sprinter, der in Berlin als U14-Athlet auch das Bundesfinale "Deutschland sucht den Supersprinter" für sich entschied, wählte dann später den sicher finanziell attrativeren Weg ...

Ergebnisliste.pdf
PDF-Dokument [207.9 KB]

2. Corona-Test-Sportfest

Dorsten, 09.06.2020

 

Beim zweiten "Corona-Test" der LG Dorsten standen Wettbewerbe im Weitsprung, auf den Mittelstrecken, im Hürdensprint und über 200 m auf dem Programm. Gemeinsames Training war ja bereits seit kurzer Zeit unter den besonderen Corona-Auflagen möglich. Offizielle Wettkämpfe gibt es aber in Deutschland noch nicht. In Österreich oder der Schweiz gibt es schon ein offizielles Veranstaltungsangebot. Die verschiedenen Leistungsüberprüfungen sollen den Übergang in eine "späte Saison" in Deutschland erleichtern und gleichzeitig die Motivation für ein zielorientiertes Training erhöhen.
 

 Über 2.000 m lief NRW-Meister Lutz Holste im Alleingang 5:45,9 min und untermauerte damit seine starken Trainingsergebnisse. Im Weitsprung erzielte Klara Hülsmann (U20) mit 4,81 m das beste Ergebnis. Aber auch die Ergebnisse der jüngeren Teilnehmer können sich durchaus sehen lassen.

 

Ben Janotta (M12, 3,75 m), Lasse Lohrke (M13, 4,36 m), Bastian Brinkmann (M14, 4,56 m)  sowie Kaya Schlesinger (3,87 m) und Eva Bergmann (beide W14, 3,82 m) erreichten beachtliche Ergebnisse.

Kaya Schlesinger spintete bei ihrem Hürden-Debüt über 80 m 15,3 sec., Klara Hülsmann lief die 100 m Hürden in 17,8 sec.

 

Über 200 m lieferten sich Bastian Brinkmann und Cedrik Schmuck (beide M14)mit 28,3 bzw. 28,5 sec ein packendes Duell.

Bestmarken über 1.000 m erreichten Luca Neugebauer (M13, 3:28 min) und Ben Janotta (M12, 3:43 min).

1. Corona-Test-Sportfest

Dorsten, 28.05.2020

 

"Experiment gelungen", so lautet das Fazit nach den ersten "Testwettkämpfen" der Dorstener Leichtathleten auf der Sportanlage an der Marler Straße. Gemeinsames Training war ja bereits seit kurzer Zeit unter den besonderen Corona-Auflagen möglich. Offizielle Wettkämpfe gibt es aber - im Gegensatz zum Profifußball - noch nicht. Um den Übergang zu einer "Late-Season" zu erleichtern, startete die LG Dorsten mit "Test-Wettkämpfen" am Mittwoch mit einigen Trainingswettbewerben im Sprint- und Mittelstreckenbereich.
 
Auf den kürzeren Strecken (50, 75 und 100 m) konnte nur auf den Bahnen 2 und 4 gesprintet werden. Da in anderen Stadien sechs oder gar acht Rundbahnen vorhanden sind, in Dorsten aber nur vier, schränken diese Rahmenbedingungen die Möglichkeiten der heimischen Athleten weiter ein. Bahn 1 wird für die Mittelstrecken freigehalten. Wegen der möglichen "Tröpfchenwolkenbildung" konnten die Läuferinnen und Läufer aber nur in Zweier bzw. Dreier-Gruppen starten.
 
Für die Athleten lieferten diese Tests nach knapp drei Monaten "Heimtraining" wichtige Hinweise auf das aktuelle Leistungsvermögen. Dabei zeigten sich zum Teil ganz erstaunliche Leistungsfortschritte: Luca Neugebauer steigerte seine Bestmarke über 600 m um volle elf Sekunden. Mona Söhrung, Jonathan Sedelis und Kaya Schlesinger liefen rund zwei Sekunden schneller über 300 m als je zuvor.
 

Weitere starke Formtests lieferten auf der recht sandigen Aschenbahn:

 

600 m

Cedric Schmuck (M14) 1:41,7 min

Lutz Holste (Mä) 1:32,9 min

Samuel Rühle (U18) 1:33,0 min

 

1.500 m

Lutz Holste (Mä) 4:09,3 min

U18-Crossmannschaft schafft Sensaton: Deutsche Crossmeister 2020

Für eine echte Sensation sorgte in Sindfingen die U18-Cross-Mannschaft der LG Dorsten. Leonie Borchers, Theresa Brosthaus und Philine Mattheis wurden überraschend Deutsche Meister mit einem winzigen Punkt Vorsprung vor dem VfL Löningen. Damit traten sie in die Fußstapfen von Julius Scherr, Niklas Schmitz und Marvin Hebenbrock, die 2014 in eben diesem niedersächsischen Ort "Löningen" Deutsche Crossmeister U18 werden konnten.
 

 Die knapp 500 km lange Anreise nach Baden-Württemberg lohnte sich für die Athleten und Betreuer der LG Dorsten in jeder Beziehung: die intensivere Vorbereitung auf den Wettkampf begann am Freitag mit der Besichtigung der Strecke im Schwimmbadbereich von Sindelfingen. Sofort wurde allen klar, dass es am nächsten Tag galt, auf der durchweichten und  profilierten Strecke anspruchsvolle Herausforderungen zu bewältigen. Abends in der Pizzeria "la romantica" erfolgte dann die weitere ernährungsmäßige Vorbereitung mit riesigen Kohlenhydratportionen. Die Energiespeicher mussten ja für die zu erwartende Schlammschlacht gefüllt werden.

 

In der abendlichen Teambesprechung im Hotel wurden nochmals die taktischen Pläne für den nächsten Tag vertieft. Nach dem morgentlichen "Auftakt" und einen anforderungsgerechten Frühstück ging es für das siebenköpfige Athleten- und Betreuer-Team zur Wettkampfstätte.

 

Leonie, Theresa und Philine konnten nach einem Fehlstart in der Startphase des 70-köpfigen Feldes die angestrebten Positionen erkämpfen. Auf den vier zu laufendenn, jeweils 1100 m langen Runden mischte Leonie Borchers kräftig in der Spitzengruppe mit, Theresa Brosthaus arbeitete sich von Platz 30 bis auf einen nie erwarteten elften Platz (19:04 min) vor. Leonie erkämpfte schließlich Platz sechs (18:36 min) und wurde danach auch in der Einzelwertung auf dem erweiterten Siegerpodest geehrt. Sie bestätigte nach ihrem fünften Platz über 3.000 m im Sommer auf der Kunststoffbahn, ihre Zugehörigkeit zur deutschen Nachwuchselite im Langstreckenlauf. Borchers war zu Beginn des Jahres zusammen mit ihrer Heimtrainerin Marianne Laukamp von Billerbeck nach Dorsten gewechselt.

 

Philine Mattheis, die vom Schwimmen kommt und erst vor kurzer Zeit in der Mittelstreckengruppe der LG Dorsten trainiert, schlug sich in dem schwierigen Gelände großartig und überholte kurz vor dem Ziel noch zwei Läuferinnen von der LG Bayer Uerdingen-Dormagen. Die Ergebnisliste wies dann für alle drei Teilnehmerinnen die gleiche Zeit von 22:09 min aus - in der Ergebnisliste erschien dann aber Philine auf Platz 51, genau zwischen diesen beiden Läuferinnen. "Eigentlich" wäre es wohl Platz 50 gewesen. Da es aber auch so mit einem Punkt Vorsprung zum Deutschen Meister-Titel reichte, konnte LG-Trainer Leo Monz-Dietz darauf verzichten, gegen 100 Euro Gebühr Protest gegen diese Auswertung einzulegen.

 

Zwischen den Erfolgen von 2014 und dem jetzigen Titel im Jahr 2020 lagen weitere LG-Titel und DM-Medaillen. 2015 konnte Christina Honsel Deutschen Jugendmeisterin im Hochsprung werden, Sabina Piontek (W50) gewann den Hallentitel über 3.000 m. Des weiteren gab es fünf Deutsche Vizemeisterschaften für die LG-Mannschaften im Halbmarathon und Crosslauf (U23 sowie Männer).

Weitere Einzelmedaillen bei "Deutschen" erkämpften Jannek Kohle (5000 m, U20, Bronze), Julius Scherr (10.000 m, U20, Silber) und Agnes Brosthaus (W45, Kugel, Bronze).

Davor gab es für die LG-Schülertrainerin Regina Dietz insgesamt 17 Deutsche Meistertitel im Cross, im Straßenlauf und auf der Kunststoffbahn über 5.000 m zu feiern.

 

International waren Daniel Krüger (7. der U20-EM über 3.000 m Hindernis, 2009 Novi Sad) und die von LG-Trainer Leo Monz-Dietz betreute zweifache Deutsche Jugendmeisterin Majtie Kolberg (LG Kreis Ahrweiler, Halbfinale über 800 m bei der U20-WM in 2018 Tampere sowie Bronze 2019 mit dem deutschen Nationalteam bei den "European Games" in Minsk)  erfolgreich.


 

Nun bereiten sich die Dorstener Leichtathleten weiterhin auf ihrer 300-m-Rundbahn an der Marler Straße auf die Sommersaison vor - wohl wissend, dass alle anderen NRW-Städte, die mehr als 74.000 Einwohner zählen, über wettkampftaugliche Kunststoffbahnen verfügen.

 

Vor der Sommersaison liegt aber noch das Ostertrainingslager, das eigentlich in Cervia stattinden sollte. Die italienische Stadt liegt in der Region Emilia Romana und ist damit von den Ein- und Ausreiseverboten betroffen. Auch die inzwischen angedachte Lösung mit Arnheim (NL) wurde inzwischen aus den bekannten Gründen verworfen.

 

Damit warten weitere Herausforderungen auf die Verantwortlichen der LG Dorsten - aber flexibel mit schwierigen Situationen umzugehen, sind sie ja gewohnt!

Cedrik auf Rang zehn, Bastian im Sprint-Finale

Paderborn, 02.03.2020

 

Im Paderborner Ahorn-Sportpark wurden am Sonntag traditionell die Westfälischen Hallenmeisterschaften der 14- und 15jährigen Jugendlichen ausgetragen. Bastian Brinkmann, Cedrik Schmuck und Joakim Vennemann (alle M14) sammlten erste Wettkampferfahrungen bei Westfälischen Hallenmeisterschaften und konnten sich über neue persönliche Bestzeiten freuen.
 

Bastian Brinkmann steigerte im Vorlauf seine Bestmarke von 8,21 sec über 60 m auf 8,16 sec und qualifzierte sich damit für einen der drei Finalläufe. Dort bestätigte er diese Zeit mit 8,22 sec und wurde damit Dritter in seinem Zeiteinlauf. Insgesamt bedeutete das Rang dreizehn. Joakim Vennemann erzielte im Vorlauf als Vierter 9,07 sec.

 

Die beste Dorstener Einzelplatzierung erreichte Cedrik Schmuck über 800 m. Mit 2:23,78 min wurde er Zehnter und verbesserte seine Hausrekord um eine Sekunde.

Das Foto zeigt: Bastian Brinkmann, Joakim Vennemann, Trainerin Regina Dietz, "Fan" Lasse Lohrke (der als M13-Athlet noch nicht startberechtigt war) und Cedrik Schmuck

25 Jahre LTD: 1991 - 2016