Kreis-Meisterschaften Halbmarathon: 5 LG-Titel

Herten-Bertlich, 03.12.2017

 

Im Rahmen der Bertlicher Straßenläufe fanden die Kreismeisterschaften im Halbmarathon statt. Bei kühl-regnerischen Bedingungen setzten die LG-Frauen einige Ausrufezeichen.

 

Karina Sauer lief als erste Frau des Gesamteinlaufs durchs Ziel nach 21,1 km und finishte in 1:41:std. Katharina Jaworek (W40) und Carola Ludorf (W35) gewannen ihre Seniorenklassen nach 1:52:17 bzw. 1:52:28 std. Damit gewann die drei LG-Läuferinnen auch die Mannschaftswertung.

Ihre Vereinskollin Anke Jendral gewann (W35) die 10 km in 49:20 min. Alle vieren wurde bei der Siegerehrung ein kleiner, schmucker Pokal überreicht.

 

Bei den Männern gewann Holger Sawatzky (M45) im Halbmarathon nach 1:37:20 std die Kreismeisterschaft. Axel Gutknecht war mit 1:34:43 std noch etwas schneller unterwegs und belegte damit in der bärenstarken Seniorenklasse M50 Rang drei.

 

Christoph Jahnert wurde über 5 km nach 18:19 min Gesamtdritter und war damit schnellster M30-Läufer.

10-km-Bestzeit für Tim Schroer

Essen, Tübingen, 03.12.2017

 

Beim August-Blumensaat-Lauf am Baldeneysee in Essen erzielte Tim Schroer über 10 km mit 36:02 min eine neue persönliche Bestzeit.

 

Das „Marathon-Alter“ von 42 Austragungen hat der Nikolauslauf in Tübingen, der über die Halbmarathon-Strecke führt, erreicht. Erneut starteten über 3.000 Läufer auf die anspruchsvolle Strecke mit 320 Höhenmetern, die in zwei Runden – einer kleineren und einer größeren – zu überwinden waren. Unter den 2.726 Finishern erreicht Isabelle Großkopff als Neunte der Frauenklasse auf leicht verschneiten Wegen das Ziel nach 1:28:59 Std. 

Teresa und Isabelle westfälisch Cross-Meisterinnen

Herten, 25.11.2017
 
Zwei Titel und fünf weitere Medaillenränge waren die Ausbeute der LG Dorsten bei den Westfälischen Crossmeisterschaften im Backumer Tal. Teresa Schulte- Wermlinghoff verteidigte ihren Titel bei der Jugend W15 über 3.100 m nach 11:54 min. Im Ziel hatte sie 41 sec Vorsprung vor der nächsten Westfälin. Den zweiten LG-Titel holte die extra aus ihrem Studienort Tübingen angereiste Isabelle Großkoppf bei den Frauen über 5300 m. 
 

In der weiblichen U16 war lediglich die deutsche Vizemeisterin über 3.000 m Rahel Brommel (Sonsbeck), die aber in der Nordrhein-Wertung startete,  eine Hauch vor Teresa im Ziel. Die Leistung der beiden Angehörigen des DLV-Nachwuchskaders kann dadurch rchtig ingeordnet werden, dass in der weiblichen U18 nur einze einzige westfälische Athleten etwas schneller war - in der U20 war keine schneller als Teresa und Rahel.

 

Den zweiten LG-Titel ginge an Isabelle Großkoppf. Sie legte die 5.300 m lange Strecke in 20:24 min zurück und war damit schnellste westfälische Frau.

 

Lutz Holste wurde in der U23 Westfälischer Vizemeister auf der 4.500 m langen Mittelstrecke, Marvin Hebenbrock belegte den Bronzerang und Marvin Weiss folgte auf Platz fünf. Damit waren die drei in der Männer-Klasse Dritter mit der Mannschaft. Eine eigene Mannschaftswertung in der U23 wurde nicht ausgewiesen. Dort wären die LG-Läufer unangefochten vorne gewesen.

Christoph Jahnert belegte bei den Männern Platz 13.

 

Nur eine Nasenlänge lag Samuel Rühle über 3.100 m der Jugend M14 hinter dem Sieger, der nach 11:30 min finishte. Zeitgleich mit dem Zweiten (11:31) wurde Samuel großartiger Dritter. Damit belegte er auch zusamen mit Max-Matthis Daniel (8.), Max Rottbeck (9.) und Nils Loick (12.)  Rang drei in der Mannschaftswertung der U16. Da alle drei LG-Athleten auch im nächsten Jahr als Mannschaft in der gleichen Altersklasse starten, ergibt sich daraus eine hervorragende Perspektive.

 

Im Rahmenwerttbewerb der U14 gelang Theresa Brosthaus über 2.500 m mit Rang acht den Sprung auf das erweiterte Siegertreppchen. Zusammen mit Hanna Bollmann und Lara Seidler belegten sie Platz sieben in der korrigierten Mannschaftswertung.

Bei den Jüngsten wurde Jonas Loick in der Klasse M12 Dreizehnter.

DLV-Bestenliste: bisher 12 LG-Platzierungen

In der DLV-Jahresbestenliste der weiblichen Jugend W15 gibt es für die LG Dorsten fünf Platzierungen.

Teresa Schulte-Wermlinghoff ist auf allen Mittel- und Langstrecken gelistet.

Über 3.000 m gehört sie als Siebte, über 5 km als Zehnte zu den TOP-Ten. Rang elf nimmt sie über 800 m und Platz fünfzehn über 2.000 m ein.

Zusammen mit Elina Seidler und Merle Romswinkel belegt Teresa mit der 3 x 800-m-Staffel Platz fünfundzwanzig (U16) in Deutschland.

 

In der Bestenliste der wU18 ist Teresa Schulte-Wermlinghoff ebenfalls in vier Einzeldisziplinen vertreten. Am weitesten vorne landete sie über 1.500 m Hindernis. Mit 5:04 min liegt sie an siebter Stelle. Mit einer Ausnahme sind alle vor ihr liegenden Läuferinnen zwei Jahre älter.

Die weiteren Platzierungen:

800 m 47. - 1500 m 46. - 3.000 m 25. - 1.500 m Hi 

Selbst in der DLV-Bestenliste der U20 ist Teresa mit ihrer 3.000-m-Zeit auf Rang 50 notiert.

 

Die 3 x 800-m-Staffel, die nur aus U16-Läuferinnen besteht, ist mit Elina Seidler, Marle Romswinkel und Teresa Schulte-Wermlinghoff als 42. ebenfalls unter den besten 50 U18-Staffeln Deutschlands registriert.

 

Erstmals hat sich Dennis Rosowski über 400 m der U18 eine DLV-Bestennadel in einer Einzeldiziplin mit seiner Zeit von 50,78 sec und Rang 27 verdient.

Teresa Schulte-Wermlinghoff im DLV-Nachwuchskader

Dorsten, 08.11.2017
 
Teresa Schulte-Wermlinghoff wurde in den "Nachwuchskader 3" des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) aufgenommen. Nach der Reform der Spitzensportförderung des DOSB löst dieser Kader den "D/C-Kader" ab. Zur erste Maßnahme des Bundeskaders erhielt Teresa eine Einladung zum "Fair-Play-Camp" vom 10.-14.11. in die "Hermann-Neuberger-Sportschule" nach Saarbrücken.
 

Theresa Schulte-Wermlinghoff wird dem Nachwuchs-Hinderniskader angehören. Mit ihrem Westfalenrekord von 5:04,60 min über 1.500 m Hindernis liegt sie in der Altersklasse W15 an zweiter Stelle in Deutschland. Vor ihr ist nur Antje Pfüller (4:57,32 min) von der LG Region Karlsruhe gelistet. Pfüller hat sowohl die Deutsche als auch die Schweizer Staatsangehörigkeit. Da sie aber nicht für zwei Nationen international starten kann, hat sich sich bezüglich der internationalen Einsätze für die Schweiz entschieden.

 

Teresa Schulte-Wermlinghoff wurde über die flachen 3000 m in der zurückliegenden Saison mit 10:27,57 min NRW-Meisterin und belegte bei den Deutschen U16-Meisterschaften über diese Distanz Rang vier. Bei den "Deutschen" werden in ihrer Altersklasse noch keine Hindernisstrecken angeboten. Die sind erst in nächsten Jahr für die Altersklasse U18 ausgeschrieben - und da möchte sich Teresa angemessen darstellen.

 

Im belgischen Oordegem zeigt Schulte-Wermlinghoff im Sommer auch auf der Unterdistanz von 800 m mit 2:16,90 min bedeutsame Leistungsfortschritte.

 

Teresa ist nach Katherina Schley (1998: 2. DM 15 km U20; Cross-WM-Teilnehmerin), Karina Sauer (2002: Deutsche U18-Meisterin 3.000 m; Länderkampfteilnehmerin), Daniel Krüger (2010: 1. DM 2000 m Hi, 2009: 7. U20 EM 3.000 m Hi), Jannek Kohle (2014: 3. DM U20 5.000 m), Marvin Hebenbrock (2015: 4. DM U20 Halle 800 m), Julius Scherr (2016: 2. DM U20 10.0000 m) und Christina Honsel (2015: 1. DM U20, Hochsprung) die nächste Athletin der LG Dorsten, die in den letzten 20 Jahren für einem Bundeskader nominiert wurde.

6. Dorstener SparkassenCross - 25. LTD-Crosslauf

Dorsten, 05.11.2018

 

Nach dem morgens beim Aufbau der Zelte noch Regen für sorgenvolle Blicke gen Himmel bei den zahlreichen Helfern sorgt, stellte sich rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung angenehmes Herbstwetter ein. Insgesamt konnte sich der Veranstalter über 311 Finisher freuen.

 

Den Hauptlauf auf der Langstrecke (7,3 km) gewann der ehemalige Bronzemedaillengewinner bei den Deutschen Meisterschaften über 3.000 m Hindernis, Michael Wilms (LGO Dortmund, 27:16 min) vor seinem Vereinskollegen Patrik Meinike (27:30). Mittelstrecken-Spezialist Marvin Hebenbrock (LG Dorsten) zeigte als Dritter (28:26 min) aufsteigende Form.

 

Über 4 km gewann etwas überraschend Lutz Holste (LG Dorsten, 14:10 min) vor einem der stärksten deutschenn U20-Langstreckler, Till Grommisch (TLV Germania Überruhr, 14:21 min). 

 

Die Antionius-Grundschule brachte mit knapp 50 Schülern die meisten Teilnehmer an den Start in der Nähe des Segelflugplatzes.

 

550 m U8

 

Den ersten Startschuss gab Bürgermeister Tobias Stockhoff bei den Jüngsten ab. Die U8 hatte eine kleine Crossrunde über 550 m zurückzulegen. Hier zeigte sich, dass das Geschlecht in diesem Alter noch keine leistungsrelevante Rolle spielt. Greta Sicking (TSG Dülmen) gewann in 2:26 min vor Felix Barkhoff (LT Stoppenberg, 2:36) und Esther Herschafft (WSG Schermbeck,2:39 min). Schnellste Dorstener waren Nele Hellekampf (LG Dorsten, 2:40) bzw. Mika Broders (Antonius-Grundschule, 2:58)

 

1100 m U10

 

Ben Janotta und Matilda Seibert sorgte nach 4:56 min bzw. 5:06 min für die ersten "Heimsiege" der LG Dorsten. 

 

1650 m

 

Nach einem spannenden Finale setzte sich auf der Zielgeraden Moritz Budde (TuS Sythen, 7:08 min) knapp vor Cedrik Schmuck (LG Dorsten, 7:11) und Tom Görrissen (LGO Dortmund, 7:12) durch. Bei den Mädchen gab es durch Finja Dobsza (7:23) und Klara Lantherath (7:28) einen Wattenscheider Doppelseig.

 

2300 m U14

 

Hier lieferten die Triathleten aus dem Team NRW-Triathlon, die durch den Vorsitzenden des Stadtsportverbandes, Helmut Winkler auf die Strecke geschickt wurden, eine ganz starke Vorstellung. Lucas Meckel (9:08 min) lag knapp vor Enno Meden (9:10) und Silas Zahlten (TSG Dülmen, 9:11). Lilly Witte (TV Wattenscheid) gewann nach bemerkenswerten 9:19 min bei der weiblichen U14 vor Felipa Hermann (Team NRW Triathlon, 9:24) und Leonie Kruse (Recklinghäuser LC, 9:48).

 

2300 m U16

 

Einen souveränen Sieg landete Marco Sietmann von der LG Coesfeld (8:47 min). Samuel Rühle (LG Dorsten) gewann den Spurt und Platz 2 nach 8:55 min. Teresa Schulte-Wermlinghoff (LG Dorsten) finshte als schnellstes Mädchen.

 

Laschinger-Staffeln

 

Die meiste Stimmung bei den Zuschauern kam bei den Staffeln über 3 x 550 m auf. Dabei gab es zwei Grundschul-Wertungen und die "normalen" Wertungen für männliche, weibliche und gemischte Staffeln.

Für die Antonius-Grundschule brachte Sportlehrerin Regina Luehrweg zehn Teams an den Start.

Bei den Schülern der 1. und 2. Klasse setzten sich I. Drescher, Y. Althoff und L. Seftleben durch.

K. Franzmann, J. Stenzel und T. Niehoff bekamen bei der Siegerehrung die Goldmedaille bei den Dritt- und Viertklässlern umgehängt.

 

LG-Erfolge gabe es bei den Mädchen durch Klara Hüsmann sowie Eline und Lara Seidler. In der Mixed-Staffel hatten Ole Romswinkel zusammen mit Rona Berani und Mia Rosing die Nase vorn.

Gesamtsieger wurde die Männer-Mannschaft des TLV Germania Überruhr mit N. Pospiech, F. Haschke und T. Grommisch.

 

4.000 m Jugend U18/U20/Männer/Frauen

 

Direkt hinter Lutz Holste (1. HK) und Till Grommisch (1. U20) erreichten vier Athleten des "Team NRW Triathlon), das Kader-Trainer Gerrit Völker in die Lippestadt geschickt hatte, das Ziel. Anton Schiffer (2. U20) vor den Zwillingen Jonas und Cedrik Osterholt (U18) lautete die Reihenfolge. Der erst 15jährige Paul Völker war eine Klasse höher gemeldet worden und setzte als Dritter der U18 in 14:35 min für ein echtes Ausrufezeichen.

 

Hindernisspezialistin Kerstin Schulze Kalthoff (LG Rosendahl, U20) war nach 16:08 min schnellste weibliche Athletin vor Aline Florian (SV Brackwede, 1. HK) in 16:20 min. Die Sechste der Cross-DM, Klara Koppe (TSG Dülmen) gewann die U18. Die Deutsche U20-Vizemeisterin im 800-m-Lauf, Majtie Kolberg (LG Kreis Ahrweiler), teste ihr Überdistanzleistungsvermögen und wurde Zweite der U20.

 

7.300 m Männer, Frauen, Senioren

 

Hinter der Spitzengruppe um Michael Wilms und Patrik Meinike, in der auch lange Zeit Roman Heynen (Kleve, 1. M30) mitmischte, erwies sich Marvin Hebenbrock als schnellster "Lokalmatador". In Kurzen Abständen folgten Philipp Henseleit (MC Menden) und Alan James Mitcalfe, der für die klangvolle "Run Squad CGN" startete.

Schnellst weibliche Teilnehmerin war Sonja Vogt (W30, LC Rapid Dortmund) in 33:34 min.

In den Seniorenklassen gab es viele Siege für die Läuferinnen und Läufer aus dem Kreis Recklinghausen:

 

M40 Michael Piechocki (Zens & Friends Racing, 32:08 min)

M45 Jürgen Kötting (SV Lembeck, 35:29)

M50 Andreas Hachmann (TuS 09 Erkenschwick, 32:15)

M55 Helmut Rentmeister (SV Lembeck, 36:28)

M60 Bernd Stegemann (SG Suderwich, 36:02)

M65 Manfred Diekenbrock (SV Lembeck, 43:04)

W50 Susanne Schmuck (LG Dorsten, 43:59)

 

 

 

 

Sonne im Ziel beim 15. FALKE Rothaarsteig-Marathon/Halbmarathon

Schmallenberg, 21.10.2017

 

Axel Gutknecht nahm zum zweiten Mal am 15. Falke Rothaarsteig-Marathon im Schmallenberger Sauerland teil. Die eigentlich sehr schöne landschaftliche Strecke mit 838 Höhenmetern konnte Gutknecht wegen des Dauerregens allerdings durch die tiefen Wolken nur erahnen. Auch sein Lauf litt darunter, da die Wege so schlammig waren, dass die Läufer teilweise in den Wald ausweichen mussten. Die letzten 10 Kilometer gingen dann allerdings nur noch bergab und er kam mit einer guten Zeit von 3.43.08 h (9. M50) ins Ziel "geflogen".

 

Anke Jendral, die erst kürzlich wieder richtig ins Lauftraining eingestiegen ist, wählte die „kurze“ Strecke von 22,1 km. Auch sie kam mit einer für sie unerwartet sehr guten Zeit von 2.01.36 h (2. W35) ins Ziel, wo sich dann auch pünktlich die Sonne wieder zeigte.

 

Obwohl der Lauf auch ihr einige „Körner“ abverlangte, entschädigte sie das tolle Landschafts-Erlebnis und das hochwertige Falke-Unterhemd-Geschenk des Veranstalters. Beide sind sich sicher auch 2018 wieder im schönen Sauerland dabei zu sein.

LVM-Sky-Run: 1 Turm - 58 Höhenmeter - 18 Stockwerke - 360 Stufen

Münster, 15.10.2017

 

... so lässt sich kurz zusammen gefasst das Laufspektakel in Münster charakterisieren.

 

"Sub two" (minutes) wollen die fünf LG-Athleten die 360 Stufen bewältigen. In der Qualifikationsrunde ging es zunächst darum, sich für die letzten 128 Athleten zu qualifizieren. Lutz Holste legte mit 1:40 min die schnellste "Vorlaufzeit" der Lippestädter hin. Jan Blöß, Julian Kalhoff liefen beide 1:44 und Simon Jaschke folgte mit 1:47 min dichtauf. Christoph Jahnert "schonte" sich noch etwas für die nächste Runde und rannte nach 2:04 min über die Ziellinie im 18. Stock.

 

Nun wurden nach diesen Vorleistungen Laufpaare gebildet und der Wettbewerb im "K.-o.-System" fortgesetzt. Lutz Holste gewann sein Duell und qualifzierte sich relativ locker für die Runde der letzten 64 Läufer. Julian Kalhoff zog ein "Freilos". Simon und Jan qualifizierten sich auch problemlos für die nächste Runde. Christoph Jahnert wurde duch seine Zeit in der "Vorrunde" einem vermeintlich stärkeren Gegner zugeordnet. Christoph zeigte eine kämpferisch starke Leistung, kratzte mit 2:02 min an der "Zwei-Minuten-Grenze" und qualifzierte sich damit für die Runde der besten 64 Sky-Runner.

 

Hier kam es für Julien Kalhoff und Simon Jaschke zu einem "Vereinsduell", das Simon mit 1:44 zu 1:45 min knapp für sich entscheiden konnte. Jan Blöß war bis zum 15. Stockwerk auf einem guten Weg zur nächsten Runde. Leider musste er dann wegen größerer Muskelproblemen einige Gänge zurückschalten und seinen Gegner vorbei ziehen lassen. Lutz Holste gewann knapp sein Rennen, erreichte mit 1:36 min seine Tagesbestzeit und war damit für die Runde der besten 32 qualifziert. Christoph Jahnert hatte gegen einen der Favoriten dann nur noch die Chance, mit der dritten Belastungen über jeweils ca. zwei Minuten und insgesamt 1080 Stufen eine starke Trainingseinheit - einen Tag nach der Marathon-Staffel - zu vollenden.

 

In der vierten Runde kam dann das "Aus" für Lutz Holste (1:42 min) und Simon Jaschke (1:47 min). Aber sie hatten in vier Läufen 72 Stockwerke und 1440 Stufen bezwungen - eine starke Trainingseinheit.

 

Im nächsten Jahr wollen alle Dorstener - mit einigen spezielleren Vorbereitungsprogrammen - wieder in die Domstadt zurück kehren und am "Skyrun" teilnehmen ...

 

 

 

Marathon-Staffel: 10 Teams - 4 Siege - 10 Medaillen ... und viele Präsente (Möhren, Äpfel, Kartenspiele, Stifte, Sportsocken und Sportgels, Refresher sowie ein "Regenerationsfass" ...)

Fotogalerie: http://www.dorstenerzeitung.de/bilder/lokalsport-dorsten/cme206406,6329033

Lembeck, 14.10.2017

 

Bei herrlichem Spätsommerwetter wurde der Marathon-Staffel des SV Lembeck ausgetragen. Der Einsatz der zahlreichen Staffeln wurde bei der Siegerehrung in den verschiedenen Klassen durch naturnahe Präsente belohnt. In allen Wettbewerben konnte die LG Dorsten "vorne mitmischen".

 

4 x 1200-m-Staffel

 

Die LG-Mixed-Staffel wurde nach 16:33 min Gesamtsieger (U14/U16) mit Theresa Brosthaus, Max-Matties Daniel, Teresa Schulte-Wermlinghoff und Samuel Rühle. Knapp dahinter waren Jonas Loick, Nick Bialuscheweski, Nils Loick und Max Rottbeck das schnellste Jungen-Team (17:34 min). Jeweils Platz zwei belegten die Mädchen Lara Seidler, Elina Seider, Hanna Bollmann und Merle Romswinkel (19:32 min) und das zweite Mixed-Team (Cedrik Schmuck, Lasse Lohrke, Clara und Marie Hülsmann) in 18:59 min. 

Bei den Jüngsten (U12/U10) erwies sich das LGD-Future-Team mit Henry Broders, Nele Hellekamp, Ben Janotta und Lotta Lohrke nach 20:51 min als schnellste Mannschaft

 

4 x 5,2 km

 

Christoph Jahnert brachte die LGD-Männer als zweites Team - unterstützt von Lutz Holste - zum ersten Wechsel. Simon Jaschke übernahme dann die Spitze des Feldes. Lutz Holste und Marvin Hebenbrock sicherten dann der Mannschaft nach 1:13:08 std den Gesamtsieg.

 

Jeweils Platz drei belegte die Mixed-Staffel "LGD Mütter und Väter" mit Uwe Olbert, Beate Rottbeck-Olbert, Susanne Schmuck und Christian Borgmann (1:39:13 std) und das zweite, bunt gemischte, Männer-Team ("LTD 100 m bis Marathon") mit Benjamin Rayher, Dennis Rosowski, Ole Romswinkel und Peter Loick (1:23:58 min).

 

4 x 10,5 km

 

Zweite wurden die LGD-Frauen (Sabina Sawatzky, Anke Stöcking, Katharina Jaworek und Carola Ludorf) nach 3:37:10 std.

 

Einen ganz knappen Zieleinlauf gab es bei den Männern nach den insgesamt 42,2 Kilometern. Es siegte das mit einem ambitionierten Namen angetretene "Team Eiger 2018" (2:48:34 std) vor der LG Ahlen (2:49:16 std) und den LG-Männern (2:50:04 std) für die Norbert Stöcking, Axel Gutknecht, Patrik Simon und Marvin Weiss mit starken Rennen überzeugen konnten.

 

Lutz Gesamtzweiter - Norbert M50-Sieger

Coesfeld, Essen, 07./08.10.2019

 

Die Straßenläufe in Essen und um den Baldeney-See in Essen standen im Mittelpunkt des Interesses der Läufer der LG Dorsten am Wochenende.

 

Am Samstag wurde Lutz Holste als Gesamtzweiter Sieger der Männerwertung im Coesfelder Citylauf über 5 km. Bei Streckenhälfte passierte eine zehnköpfige Spitzengruppe nach 8:20 min den Start-/Zielbereich. Danach zog Lutz das Tempo an und sprengte die Spitzengruppe. Die zweite Streckenhälfte lief der dann in 7:49 min und konnte damit fast alle anderen Läufer abschütteln. Lediglich Tom Thiemann (Münster) konnte dranbleiben und erwies sich auf der Zielgeraden als etwas spurtstärker. Mit 16:09 min wies Lutz Holste aber nach drei Wochen Wintertraining bereits eine gute Form nach.

Patrick Simon unterbot auf Rang 16 (Männer) mit 19:59 min erstmals die "Zwanzig-Minuten-Grenze".

 

Am Baldeneysee starteten Anke und Norbert Stöcking sowie Sabine und Holber Sawatzky.

Norbert Stöcking war auf der 17,2 m langen Seerunde im Gesamteinlauf Fünfzehnter und gewann damit die Altersklasse M50. Holger und Sabine Sawatzky wurde jeweils Neunte in der Seniorenklasse 45 nach 1:17:15 bzw. 1:36:22 std. Anke Stöcking (1:36:48 std) erreicht auf Rang zehn in 1:36:48 std ebenfalls eine TOP-Ten-Platzierung.

Die Konkurrenz war im September besonders groß (Ruder-WM): trotzdem wurde Thorben Dietz "Sportler des Monats" in Dorsten
Sportler des Monats Sept.png
Portable Network Image Format [963.2 KB]

Julius mit Bestzeit in Köln

Köln, Witten, 01.10.2017

 

Beim Halbmarathon in Köln steigerte Julius Scherr seine Bestmarke auf Rang 15 im Gesamteinlauf (2. U23) auf 1:09:19 min. Er lief damit exakt zwei Minuten schneller als bei den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften im April in Hannover, wo er mit 1:11:19 Platz vier und Rang zwei mit der LG-U23-Mannschaft belegt hatte.

 

Peter Loick absolvierte den "ganzen" Marathon. Bis 20 km lief es für ihn "super", ab 31 km musste er dann einen Gang zurück schalten und finishte nach 4:29 std am Dom.

 

Axel Gutknecht startete beim Wittener Ruhrtal-Marathon. Im Gesamteinlauf belegte er auf der schwierigen Strecke Rang sechs nach 3:43:28 std. Damit war er Zweiter der Seniorenklasse M50.

 

LG Dorsten: 7 Titel bei den Kreis-Staffelmeisterschaften

Recklinghausen, 30.09.2017

 
Insgesamt brachte die LG Dorsten 27 Athletinnen und Athleten an den Start bei den Kreis-Staffelmeisterschaften im Stadion Hohenhorst in Recklinghausen. Sie bildeten elf Staffeln. Um das zustande zu bringen, musste der eine oder andere krankheits- oder wegen des verlängerten Wochenendes - urlaubsbedingte Ausfalls kompensiert werden.
 
Mit sieben Titeln und zwei weiteren Medaillenrängen stellte die LG Dorsten das erfolgreichste Team im Leichtathletik-Kreis Recklinghausen.
 
Einige Ergebnisse werden am Ende der Saison auch zu einer Platzierung in den TOP-Ten der Westfälischen Bestenliste ausreichen. Möglicherweise die beste Leistung der gesamten Veranstaltung lieferte die U16-DM-Vierte Teresa Schulte-Wermlinhoff. Sie lief ihren 800-m-Teilabschnitt in vorzüglichen 2:18 min. Die U16-Staffel-Zeit von 7:36,79 min, die sie nach einem spannenden Rennverlauf zusammen mit Elina Seidler und Merle Romswinkel erzielte, sollte nicht nur in der Westfälischen Frauen-Bestenliste einen Rang unter den besten zehn Teams ausmachen, sondern auch zu einer Platzierung in der DLV-Bestenliste führen und mit einer DLV-Bestennadel belohnt werden.
 
Theresa Brosthaus lief innerhalb der U14-Staffel 2:36 min - das wäre die Norm für die Westfälischen Hallenmeisterschaften W14 in nächsten Jahr.
 
4 x 75 m (wU14) : 4. in 42,29 sec: Theresa Brosthaus, Marie Hülsmann, Lara Seidler, Paula Frühauf

4 x 100 m (wU16): 3. in 52,94 sec: Klara Hülsmann, Elina Seidler, Teresa Schulte-Wermlinghoff, Merle Romswinkel

3 x 800 m (mU12): 5. in 9:19,87 min: Ben Janotta, Hendrik Wischerhoff, Henry Broders

3 x 800 m (wU14): 1. in 8:26,48 min: Paula Frühauf, Lara Seidler, Theresa Brosthaus

3 x 800 m (mU14): 1. in 8:12,68 min: Lasse Lohrke, Jonas Loick, Nick Bialuschewski

3 x 800 m (wU16): 1. in 7:36,79 min: Elina Seidler, Merle Romswinkel, Teresa Schulte-Wermlinghoff

3 x 1000 m (mU16): 1. in 9:32,02 min:Max Rottbeck, Nils Loick, Samuel Rühle

3 x 1000 m (mU20): 1. in 8:52,75 min: Ole Romswinkel, Simon Jaschke, Dennis Rosowski

3 x 1000 m (Mä1): 1. in 8:36,96 min: Marvin Hebenbrock, Marvin Weiss, Lutz Holste

3 x 1000 m (Mä2): 2. in 9:26,02 min: Max-Matthis Daniel, Christoph Jahnert, Jan Blöß

4 x 400 m (Mä): 1. in 4:08,50: Lutz Holste, Christoph Jahnert, Patrick Simon, Marvin Weiss

Thorben Dietz schnellster Deutscher beim Berlin-Marathon

Berlin, 24.11.2017

 

Unser Vereinsmitglied Thorben Dietz, der seit dem 1.1.2017 für die LG Vulkaneifel startet, steigerte mit 2:19:20 Std beim Berlin-Marathon seine Bestmarke um knapp vier Minuten. Entgegen den letzten Jahren, wo es in Berlin jeweils eine "Optimale-Bedingungen-Garantie" gab, war es in diesem Jahr recht kühl und regnete. An manchen Stellen war die Strecke recht rutschig.

 

Thorben Dietz war in Berlin überraschend schnellster deutscher Läufer, da der hoch gehandelte Philipp Pflieger wegen großer gesundheitlicher Probleme das Rennen bei 38 km aufgeben musste. Philipp hatte die Einzel-Norm von 2:14 min für die im nächsten Jahr in Berlin stattfindenden Europameisterschaften im Blick.

 

Thorben Dietz ist mit seinen 2:19 std nicht mehr all zu weit von der EM-Norm des DLV für die dort ausgetragene Mannschaftswertung, die bei 2:17 steht, entfernt. 

 

Für Christian Beukenberg (M50) stand eher das "Erlebnis Marathon" in Berlin im Vordergrund. Er war von vornherein nicht mit dem Vorstatz "Bestzeit" angetreten und konnte trotz des schlechten Wetters die Highlights von Berlin genießen. Nach einigen "Gänsehautmomenten" finishte Christian nach 3:56:03 std am Brandenburger Tor im ersten Drittel des riesigen Teilnehmerfeldes.

 

In der aktuellen Deutschen Jahresbestenliste ist Thorben Dietz nun Vierter - eine Sekunde vor dem Olympia-Teilnehmer von Rio, Julian Flügel. Die Liste wird von Marcin Marcinski mit 2:17:06 std angeführt.

 

Seine gute Form hatte Thorben Dietz bereits vor fünf Wochen beim Halbmarathon am Wörthersee mit 1:05:51 min und vor zwei Wochen bei den Deutschen 10-km-Meisterschaften mit dem neuen Rheinland-Pfalz-Rekord von 29:33 min angedeutet.

 

In Berlin lief es für den 27jährigen Grundschullehrer – mit Ausnahme des Wetters – optimal. Zwei exakt gleichmäßige Rennhälften mit jeweils 1:09:40 Stunden zeigen eine gute Rennstrategie. Unterstützt wurde er in Berlin von seiner Freundin und seinen Eltern. Die hatten sich durch einen ausgeklügelten Plan so abgestimmt, dass sie per S- und U-Bahn Thorben alle zirka fünf Kilometer anfeuern und ernährungsmäßig versorgen konnten.

 

Insgesamt belegte Thorben Dietz in dem Feld der mehr als 40.000 Läuferinnen und Läufer hinter Laufprofis aus „aller Herren Länder“ (Kenia, Äthiopien, Japan, USA, Australien, Neuseeland, Frankreich, Ukraine, Schweiz, Österreich, Großbritannien, Irland, Belgien, Ungarn, Norwegen, Italien, den Niederlanden und Ghana) Platz 38 – nicht schlecht für einen „Vollberufler“, der drei Tage vor seinem Geburtstag sich selbst ein schönes Geschenk bereitete - an am Tag nach dem Marathon wieder an seiner Schule in Göppingen unterrichtete.

DZ vom 26.09.2017
DZ v. 26.09.17.jpg
JPG-Datei [152.9 KB]

LG Dorsten gewinnt beide Mannschaftstitel bei den Kreismeisterschaften im 10-km-Straßenlauf

Herten-Bertlich, 24.09.2017

 

Neben dem Berlin-Marathon waren Trainer und Athleten der LG Dorsten am Wochenende an den verschiedensten Orten im Einsatz.

LG-Trainer Leo Monz-Dietz reiste bereits am Donnerstag als Heimtrainer mit seinem Schützling Majtie Kolberg (LG Kreis-Ahrweiler) der zweifachen Deutschen U20-Vizemeisterin über 800 m (Halle und Freiluft), zur Sichtung des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) ins Spitzensportzentrum nach Kienbaum. Heimatnah fanden der Teufelslauf in Heiden (Samstag) und die Straßenläufe in Herten-Bertlich (Sonntag) mit den Kreismeisterschaften über 10 km statt. Zusätzlich gab es am Sonntag in Raesfeld die Gemeindemeisterschaften und den Berlin-Marathon.  

 

Bertlicher Straßenläufe

 

Bei den Kreismeisterschaften im 10-km-Straßenlauf, die im Rahmen der Bertlicher Straßenläufe ausgetragen wurden, gab es für die LG Dorsten sechs Titel und zahlreiche Medaillenränge. Sowohl das Männer-Team mit Marvin Hebenbrock, Lutz Holste und Simon Jaschke, als auch die Frauenmannschaft mit Karina Sauer, Carola Ludorf und Katharina Jaworek gewannen über 10 km die offene Mannschaftswertung in Bertlich. Bei der Kreis-Wertung kam Christoph Jahnert zusätzlich ins Männer-Team, da Simon noch in der U18 startete und nicht für die Männer-Mannschaft gewertet wurde.

 

Marathon und 5 km

 

Axel Gutknecht lief auf der schwierigen Bertlicher Strecke den Marathon in 3:35:25 std. Damit wurde er im Gesamteinlauf Elfter und gewann die Seniorenklasse W50.

Teresa Schulte-Wermlinghoff kam als Sechste des Gesamteinlaufs (männlich plus weiblich!) als schnellste weibliche Teilnehmerin nach 19:03 min ins Ziel. Sie stellte damit einen neuen Altersklassenstreckenrekorf für die Klasse W15 auf. Nur ganz knapp schrammte sie an dem Kreisrekord der ehemaligen Deutschen Jugendmeisterin Karina Sauer, der bei 18:48 min steht, vorbei.

 

10 km Kreismeisterschaften

 

Kreismeister in Herten-Bertlich über 10 km wurden neben den LG-Mannschaften auch Simon Jaschke (U18, 36:52 min), Sven Schumann (M40, 42:54 min), Karina Sauer (W30, 45:42 min) und Katharina Jaworek (W40, 50:41 min).

 

Zweitschnellste Kreisathleten wurden Marvin Hebenbrock (Männer, 35:34 min), Christoph Jahnert (M30, 38:44 min), Norbert Stöcking (M50, 40:41 min) und Carola Ludorf (W35, 48:15 min). Rang drei belegte Lutz Holste (Männer, 35:35 min), Vierte bzw. Fünfte wurden Sabina Sawatzky (W45, 52:46 min) und Anke Stöcking (W45, 54:34 min).

 

Einige LG-Läufer hatten gerade ihre "aktive Erholung" beendet und stellten sich - ohne besondere Vorbereitung - für die Mannschaftswertungen zur Verfügung.

 

Gemeindemeisterschaften Raesfeld

Raesfeld, 24.09.2017

 

Hendrik Wischerhoff: M10 Mehrkampf Platz 2

50m 8.7sek ; Weitsprung 3.37m ; Ball 26.50m = 787 Punkte

Hendrik M10 800m 3:10 min 1.Platz

 

Weitere Ergebnisse liegen noch nicht vor.

Lasse Lohrke gewinnt "Kleine-Teufel-Lauf"

Heiden, 23.09.2017

 

Beim Teufelslauf in Heiden gab es zahlreiche gute Platzierungen für die LG Dorsten. Allen voran: Lasse Lohrke gewann die "Kleine-Teufel-Lauf" der U12 in 3:08 min über 1000 m. Seine Schwester Lotta (U10) wurde nach 3:42 Dritte über die gleiche Distanz. Schnellster U16-Läufer im 5-km-Lauf war Max Rottbeck in 20:06 min. Familie Loick mit Vater Peter und seinen Söhnen Jonas und Nil belegte in einer Staffel, in der insgesamt 10 km zurück zu legen waren nach 41:22 min Platz zwei. In der U10 belegte Ben Janotta über 1000 m ebenso Rang vier wie Nele Hellekampf (U8) über 400 m. Lucy Droste und ihre Zwillingsschwester Ida gelangen als Fünfte und Neunte bei den Jüngsten Läuferinnen der U8 TOP-Ten-Platzierungen. 

 

Weitere Ergebnisse:

550 m U8

30. Felix Hörnla 

31. Felix Malcher

31. Finja Böing

1000 m U10

13. Henry Broders

Isabelle nach erfolgreichem Examen wieder in guter Form

Tübingen, 17.09.2017

 

Beim 24. Tübinger ERBE-Lauf belegte auf einem hügligen Rundkurs Isabelle Grosskopff Platz acht in 38:34 min.

 

Sie war damit in ihrem ehemaligen Studienort auf der 10-km-Strecke gut eine Minute schneller als vor einem Jahr an gleicher Stelle. 

 

Das Fazit von Olympiasieger und Mitorganisator Dieter Baumann lautete: „Das war wieder mal ein toller Stadtlauf.“ 25.000 begeisterte Zuschauer an der Strecke feierten die Läufer vor historischer Kulisse und ließen das Prädikat „schönster Stadtlauf in der Republik“ aufleben. Wie schon in der Vergangenheit zeigte sich Tübingen als weltoffene Stadt und bejubelte zwei kenianische Doppelsiege bei den Männern und Frauen.

 

1

Wanjiru, Maryanne (KEN)

W30

00:33:40

2

Kebeya, Marie (KEN)

WH

00:33:42

3

Sabrina, Mockenhaupt (GER)

W35

00:33:48

4

John, Jannika (GER)

WH

00:36:36

5

Marxen, Kerstin (GER)

W30

00:37:50

6

Arndt, Hannah (GER)

WH

00:38:02

7

Köngeter, Katrin (GER)

WH

00:38:34

8

Grosskopff, Isabelle (GER)

WH

00:38:34

9

Fischer, Katja (GER)

WH

00:38:57

10

Durst, Jennifer (GER)

WH

00:39:25

 

 

Merle Romswinkel qualifziert sich für die Westfälischen Hallenmeisterschaften 2018

Recklinghausen, 16.09.2017
 
Die 34. Offenen Stadtmeisterschaften im Hohenhorst-Stadion in Recklinghausen bildeten für die Leichtathleten der LG Dorsten den Saisonabschluss in den Einzeldisziplinen auf der Kunststoffbahn. Dabei gab es nochmals einige persönliche Bestleistungen und viele gute Platzierungen. Merle Romswinkel unterbot bei ihrem Start-Ziel-Sieg über 800 mit 2:36,47 min die Norm für die Westfälischen Hallenmeisterschaften der W14 im nächsten Jahr. 
 

Bei den Jüngsten (W8) gelang Mona Söhring über 50 m (8,46 sec) und im Weitsprung (3,39 m) sogar ein Doppelsieg - jeweils mit "Hausrekord". So schnell wie nie zuvor - und mit einem riesigen Vorsprung -  lief auch Lotta Lohrke (W8) über 800 m nach 3:15,55 min ins Ziel.

 

Max Rottbeck (M14),  Nick Bialuschewski (M12) und Cedrik Schmuck (M11) gelangen auf der Mittelstrecke mit 2:22,13 bzw. 2:34,93 und 2:42,14 min weitere Dorstener Siege.

 

Drei Medaillenränge erkämpfte Ben Janotta (M9). Im Weitrsprung (3,23 m) und über 800 m (3:07,41 min) wurde er Zweiter. Mit dem Ball warf er 28 m weit und belegte damit Rang drei.

 

"Silber" gewann Elina Seider (W15) ber 300 m in 46,04 sec, "Bronze" ging über 800 m an Theresa Brosthaus (W13, 2:40,50 min), Nils Loick (M14, 2:32,12 min) und Henry Broders (M9, 3:15,17 min).

 

Ihre bisherige Bestmarke im Hochsprung steigerte Hanna Bollmann (W13) als Vierte um fünf Zentimeter auf 1,41 m. Den gleichn Platz belegten Paula Frühauf (W13) über 75 m in 10,74 sec und Lara Seidler (W13) im Ballwurf (36,5 m). Fünfte wurde Kalra Hülsmann (W15) im Weitsprung (4,32 m) ebenso wie Elina Seidler über 100 m (14,27 sec).

Kaya Schlesinger (W11) wurde sowohl über 50 m als auch im Weitsprung in großen Teilnehmerfeldern jeweils Neunte.

 

Begonnen hatte die Veranstaltung in Recklinghausen mit den Staffelläufen. Theresa Brosthaus, Marie Hülsmann, Lara Seidler und Paula Frühauf (U14) wurden bei ihrem ersten gemeinsamen Staffelrennen über 4 x 75 min Sechste in 42,57 Sekunden.

In zwei Wochen finden  die Kreis-Staffelmeisterschaften statt und damit endet dann die diesjährge Bahnsaison für die Dorstener Leichtathleten.

 

LG Dorsten dominiert Hansestaffel anlässlich der 800-Jahr-Feier der Stadt Wipperfürth

Wipperfürth, 15.09.2017
 
Zur 800-Jahrfeier der Stadt Wipperfürth stand auch der 13. Citylauf im Zeichen der Hanse. Alle westfälischen Hansestädte waren eingeladen, eine Hansestaffel ins Bergische Land zu schicken. Die LG Dorten schickte gleich drei Teams nach Wipperfürth - und landete drei Staffelsiege. Als "Nachschlag" gewann Lutz Holste den Lauf über 4,7 km und Simon Jaschke wurde Dritter.
 

Zum Staffellauf über 4 x1,7 km traten insgesamt 95 Schul-, Vereins- und Firmenstaffeln sowie die Hansestädte an. Simon Jaschke aus dem LG-Männer-Team setzte sich sofort an die Spitze des großen Teilnehmerfeldes und erreichte mit 50 m Vorsprung den Wechselpunkt. Dort übernahm Marvin Weiss die Schärpe, die ein Staffelholz ersetzte. Er baute den Vorsprung weiter auf und schickte dann Christoph Jahnert ins Rennen. Auf der Schussrunde stürmte eine Staffel aus Wipperfürth wieder dichter an Schlussläufer Lutz Holste heran. Als Lutz an einer Wende das bemerkte, zündete er nochmals den Turbo und erreichte nach 20:05,7 min mit einer halben Minute Vorsprung das Ziel.

 

Die Mixed-Staffel der LG Dorsten landete dann den zweiten Sieg in der Hanse-Wertung. Ole Romswinkel feierte nach einer Fußverletzung sein Comeback und übergab die Schärpe an Max-Matthies Daniel. Der 14jährige konnte dann sogar in dem riesigen Teilnehmerfeld einige Plätze gut machen. Die Vierte der Deutschen U16-Meisterschaften, Teresa Schulte-Wermlinghoff, konnte dann den Vorspung der Dorstener weiter ausbauen. Maja Lange sicherte dann die Erfolg der Lippestädter ab.

 

Groß war die Freude der Dorstener, als es auch gelang, ein Mädchen-Team zu rekrutieren. Die vier Schülerinnen Elina Seidler, Klara und Marie Hülsmann sowie Schlussläuferin Lara Seidler stellten nicht nur eine der jüngsten Staffeln, sondern gewann auch die Frauen-Hansewertung.

 

Alle drei Dorstener Teams wurden von Vertretern der Stadt Wipperfürth ausgezeichnet und erhielten eine wertvolle Münze mit dem WIPP800-Orden, die nur in einer ganz geringen Aufläge geprägt wurde.

 

Quasi als Zugabe rannten Lutz Holste, Marvin Weiss, Simon Jasche und Christoph Jahnert noch beim nachfolgenden Einzellauf über 4,7 km mit. Lutz, der sich in der vergangen Saison über 5.000 m auf 15:03 min steigertn konnte, wurde Gesamtsieger in 14:43,8 min. U18-Athlet Simon Jaschke belegte im Gesamteinlauf den Bronze-Rang in 15:28,7 min.

 

Läufer und Betreuer waren sich am Ende der Veranstaltung einig: ein gelungenes Event mit einer tollen Stimmung auf der Strecke durch viele anfeuernde Zuschauer. Im nächsten Jahr wollen die Dorstener wieder dabei sein und die Farben - sowie das Wappen - der Hansestadt Dorsten hoch halten ...

Dennis mit 800-m-Quali

Gladbeck, 10.09.2018

 

Bei einem Bahnsportfest in Gladbeck gab es für die Läufer der LG Dorsten nochmals ansprechende Ergebnisse. Simon Jaschke hatte sich uneigennützig als "Tempohase" zur Verfügung gestellt. Davon profitierte vor allem Dennis Rosowski. Der 400-m-Spezialist steigerte seine 800-m-Bestzeit um sieben Sekunden auf 2:04,41 min und unterbot damit die Norm für die Westfälischen U20-Hallenmeisterschaften im nächsten Winter. Samuel Rühle war schnellster U16-Athlet mit 2:15,93 min.

Starke Bestzeiten von Simon und Christoph in Bergisch Gladbach

Bergisch Gladbach, 07.09.2017

 

Auch beim 3. Durchgang der Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach gab es für die beiden Starter der LG Dorsten zum Saisonabschluss nochmals bemerkenswerte Bestzeiten.

 

Simon Jaschke steigerte als Zweiter der Klasse U18 seine Bestmarke über 1.500 um fünf Sekunden auf 4:21,25 min und unterbot damit die Norm für die Westfälischen Hallenmeisterschaften im nächsten Winter.

 

Um mehr als zweieinhalb Minuten verbesserte sich Christoph Jahnert über 10.000 m. Nach 36:50,88 min war er Zweiter der M30.

 

Für die drei Läufe der Serie gab es auch Gesamtwertungen. Simon Jaschke belegte nach 800, 1.000 und 1.500 m Rang drei in der Jugendwertung (U20 und U18). Christoph Jahnert wurde in der Männer-Langstreckenwertung (3.000 m, 5.000 und 10.000 m) insgesamt Fünfter.

LG-Erfolge in Bad Liebenzell bei der Straßenlauf-DM

Bad Liebenzell, 03.09.2017

 

Bei den Deutschen Straßenlaufmeisterschaften in Bad Liebenzell belegte die U23-Mannschaft der LG Dorsten einen kaum erhofften vierten Platz.

Julius Scherr wurde in 31:50 min Zehnter in der Einzelwertung. Lutz Holste steigerte mit 32:52 min seine Bestzeit um mehr als eine Minute und wurde damit Einundzwanzigster. Marvin Weiss lief bestzeitnahe 34:12 min.

Einziger Wehrmutstropfen: bei der Auswertung der Mannschaftszeiten lag die LG Dorsten nur 20 Sekunden hinter "Bronze", das dann die TG Heilbronn bei der Siegerehrung überreicht wurde.

 

"Platz vier über 10 km, Deutscher Vizemeister im Halbmarathon und Platz acht im Crosslauf", lautet nun die Saisonbilanz der LG-Läufer, die alle drei erst im ersten Jahr der Klasse U23 angehören.

 

LTD-Vereinsmitglied Thorben Dietz, der seit dem 01.01.2017 für die LG Vulkaneifel startet, steigerte auf Rang sieben bei den Männern den Rheinland-Pfalz-Rekord auf 29:33 min und verbesserte seinen "Hausrekord" auf der Straße um 26 Sekunden.

Galgenberglauf

Lembeck, 03.09.2017

 

Zahlreiche Siege und hervorragende Zeiten gab es für die Läufer der LG Dorsten beim traditionsreichen Galgenberglauf in Lembeck.

 

Im Hauptlauf über 10 km kratzte Norbert Stöcking als Gesamtzweiter (1. M50) mit 40:04 min auf der anspruchsvollen Strecke an der "Vierzig-Minuten-Grenze". Axel Gutknecht wurde Dritter der M50 (42:11 min). Holger Sawatzky (44:20) und Peter Loick (46:41) belegten die Ränge fünf und sechs in der M40.

 

Auch bei den Frauen gab es eine geschlossene Mannschaftsleistung. Anke Jendral (1. W30, 48:49 min), Carola Ludorf (2. W30, 49:05 min), Katharina Jaworek (3. W40, 51:20 min) und Anke Stöcking (5. W40, 53:24 min) zeigten ihre aktuell gute Form im profilierten Gelände.

 

Sven Schumann bevorzugte die 5 km. Als Gesamtdritter (1. M40) lief er nach 20:41 min ins Ziel am Napoleonsweg.

 

Auch beim Nachwuchs gabe es (fast) überall LG-Erfolge. Bei den Bambinis lagen Ida und Lucy Droste über 400 m nach 1:20 bzw. 1:21 min vor der Konkurrenz. 

 

Die U10 und U12 hatte einen Kilometer zurückzulegen. Lasse Lohrke gewann nach 3:58 min die U12-Wertung. Ben Janotta (4:06) und Henry Broders (4:31) wurden Zweiter bzw. Vierter der U10.

Mona Söhring (4:22) und Lotta Lohrke (4:31) gelang sogar ein LG-Doppelsieg in der weiblich U10.

 

Über 2 km wurde Max Rottbeck (U16) nach starken 7:37 min Gesamtsieger vor Nils Loick (7:45). Jonas Loick (8:41) gewann de U14-Wertung,

 

Laufserie Bergisch Gladbach

Bergisch Gladbach, 31.08.2017
 
Bei der zweiten Auflage der Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach, die vom ehemaligen Weltklasse-Langstreckler Karl Fleschen (10.000 m 27:30 min) organisiert wurde, gab es für Simon Jaschke und Christoph Jahnert neue Bestzeiten und Teresa Schulte-Wermlinghoff stellte eine neue westfälische Jahresbestzeit auf.
 

Teresa Schulte-Wermlinghoff (W15) siegte über 2.000 m überlegen 6:51,46 min und war damit so schnell, wie bisher noch keine andere westfälische Athletin in diesem Jahr.

 

Simon Jaschke steigerte als Dritter der U18 über 1.000 m mit 2:41,98 min seine Bestmarke um knapp drei Sekunden. Ein noch größerer Leistungssprung gelang Christoph Jahnert über 5.000 m. Der M30-Athlet unterbot mit 17:37,20 min erstmals auf der Kunststoffbahn den 18-Minuten-Grenze.

Christoph mit Bestzeit in Bergisch Gladbach

Bergisch Gladbach, 24.08.2017

 

Beim ersten Wertungslauf der Laufserie in Bergisch Gladbach wurde Simon Jaschke in bestzeitnahen 2:05,29 min Dritter der U18 über 800 m. Christoph Jahnert belegte Rang vier in der M30 über 3000 m in 10:02,67 min, womit er seine Bestmarke um vier Sekunden steigerte.

Hamburg war eine Reise wert

Hamburg, 11./13.08.2017

 

Die Metropole Hamburg, mit ihrem vielfältigen Freizeitangebot, war das Ziel von drei Dorstener Läufern.

 

Marvin Weiss und Lutz Holste starteten freitags im "Hammer Park" bei der "Nacht der Zehner". Fünf Läufe waren bei diesen Laufevent ausgeschrieben. Im schnellsten Lauf, der im 20:45 Uhr gestartet wurde, finishten Marvin und Lutz nach 34:01,04 bzw. 34:52,96 min.

 

Benjamin Rayher, der mit den LG-Athleten sein Lauftraining absvolviert, trat sonntags zum "Ironman Hamburg" an. Erstmals unterbot er die begehrte 10-Stunden-Marke mit 9:59:54 std.

Damit belegte er in dem 2500 Teilnehmer starken Feld Rang 179 und Platz 24 in seiner "agegroup" 25 - 29. Für die 3,8 km Schwimmen in der Binnen- und Außenalster benötige er 1:01 Stunden um dann die 180 km auf dem Rennrad auf einer profilierten Strecke in 5:13 std anzuschließen. Die folgenden 42,2 km im Marathon-Lauf rannte er dann in 3:37 std. Auf den letzten vier Kilometern konnte er - die 10-Stunden-Marke vor Augen - sein Tempo nochmals erhöhen und lief Kilometerabschnitte von 4:15 min. Die Differenz zwischen Zielzeit und den Einzelzeiten kommt u.a. durch Kleiderwechsel zustande.

Teresa Schulte-Wermlinghoff Vierte bei den Deutschen U16-Meisterschaften

Bremen, 12.08.2017

 

Bei ihrer ersten "richtigen" Deutschen Meisterschaft wurde Teresa Schulte-Wermlinghoff ausgezeichnete Vierte über 3.000 m in 10:33,66 min. Direkt nach den Deutschen Meisterschaften der U18 und U20 in Ulm schlossen sich die Titelkämpfe der U16 in Bremen an. 

 

Die 24 Teilnehmerinnen der W15 erforderten über 3.000 m sogar zwei Startreihen. Teresa startet als eine der schnelleren gemeldeten Läuferinnen in der ersten Startzeihe auf Bahn fünf von einer zweiten Evolvente. Erst nach 100 m durften die Läufferin nach innen laufen. All as waren - ebenso wie der Callroom - neue Erfahrungen für die 15jährige aus Marl.

 

Teresa meisterte diese Situation und hielt sich in dem weit auseinander gezogenen Feld meist zwischen den Positionen vier bis sechs auf. Auf der letzten Runde wehrte die die Angriffe der Konkurrenz ab und wurde Vierte - ein schöner Erfolg bei ihrer ersten DM-Teilnahme.

Teresa mit gelungenem Formtest

 

Gladbeck, 06.08.2017

 

Eine Woche vor den Deutschen Meisterschaften der W15 in Bremen testete Teresa Schulte-Wermlinghff ihre Form beim Sparkassenlauf in Gladbeck. Nach fünf Kilometern erreichte sie als schnellste jugendliche Läuferin mit 20:01 min das Ziel.

 

Nächste Woche startet sie in Bremen über 3.000 m.

Julius und Lutz kratzen in Belgien an der 15-Minuten-Marke

Lier/BEL, 05.08.2017

 

Im belgischen Lier fand ein hochkarätiges Leichtathletik-Meeting statt. Im 5.000-m-A-Lauf starteten auch Julius Scherr und Lutz Holste. Mit 15:03,86 bzw. 15:04,32 verfehlten die beiden U23-Athleten nur knapp die 15-Minuten-Grenze.

Lutz Holste steigerte damit seine Bestmarke um 29 Sekunden. Bei  Julius Scherr verhinderten Seitenstiche, mit denen er ab 1.800 m zu kämpfen hatte, eine besser Zeit.

 

Dennis Rosowski Fünfter im B-Finale der U18-DM

Ulm, 4./5.08.2017
 
Bei seiner ersten Deutschen Meisterschaften bestätigte Dennis Rosowski seine gute Form. Im ersten von vier Vorläufen der U18 wurde er gegen einige Läufer mit deutlich besseren Meldezeiten Zweiter über 400 m in 51,35 sec.
 
Damit qualifizierte er sich für das B-Finale. Dort belegte er Rang fünf in 52,01 sec.
 
Ein überzeugendes Debüt von Dennis! So ist es gewiss keine Selbstverständlichkeit, beim ersten DM-Auftritt Leistungen in Bestzeitnähe abzuliefern.
 

Sportlerehrung 2017: Männer-Mannschaft "Sportler des Jahres in Dorsten"

25 Jahre LTD