Lange Laufnacht in Karlsruhe

Karlsruhe, 19.05.2018

 

Die "lange Laufnacht" in Karlsruhe endete kurz vor Mitternacht. Unter Fluglicht, durch fetzige Musik motiviert, gab es von 16 bis 24 Uhr ein volles Laufprogramm in Baden-Württemberg. Für jeden Lauf gab es einen eigenen Sponsor.

Theresa Schulte-Wermlinghoff war als erste Athletin der LG Dorsten über 1.500 m im Einsatz. Mit 4:42,20 min war sie zweitschnellste U-18-Athletin in ihrem Lauf. Damit unterbot sie die Normen 5 und 6 für die Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften, nämlich die Qualis für die U18 und für die U20.

Nach 22 Uhr war Lutz Holste im Einsatz. Er lief über 5.000 m mit 15:23,04 min seine bisher zweitbeste Zeit. Marvin Weiss erreicht im abschließenden Lauf kurz vor Mitternacht nach 16:00,84 min das Ziel.

Gewitter und Zeitplanverzögerungen

Ochtendung, Dortmund, 16.05.2018

 

Die Wettkämpfe am Mittwoch in Dortmund und Ochtendung standen für die Athleten der LG Dorsten unter keinem besonders guten "Witterungsstern". In Ochtendung gab es bei den offenen Rheinland-Meisterschaften durch Probleme mit der elektronischen Zeitmessanlage knapp eine Stunde Zeitplanverzögerung. Das hieß: einlaufen, hinsetzen, warten, wieder einlaufen ....
 
Teresa Schulte-Wermlinghoff gewann danach den 1.500-m-Hindernislauf in 5:07,26 min und "hakte" damit die Norm für die Teilnahme an den Deutschen Jugendmeisterschaften ab. So schnell ist in der jugenden Saison noch keine andere deutsche U18-Athletin gelaufen. Für Teresa war es die vierte DM-Quali für diesen Sommer: über 3.000 m hat sie sowohl die Norm für die U20 als auch für die U18; über 2000 m Hindernis für die U20 und nun auch über 1500 m Hindernis für die U18.
 

In Dortmund musste der Läuferabend wegen eines Gewitters sogar unterbrochen werden. Auch deshalb kam es zu erheblichen Zeitplanverzögerungen. Unter diesen Umständen waren die gezeigten Leistungen noch sehr ordentlich. Samuel Rühle musste über 800 m bei strömendem Regen 700 m für das Tempo sorgen. In neuer Bestzeit von 2:07,53 min wurde er dann Zweiter der M15. Ebenfalls Zweite wurde Theresa Brosthaus (W14) über die kurze Mittelstrecke in bestzeitnahen 2:25,76 min.

Fünfte über 100 m wurde Paula Frühauf (W14, 13,93 sec). Max-Matthis Daniel (M15) lief in seinem ersten 3.000-m-Rennen 11:03,80 min. Simon Jaschke erreichte nach 4:26,48 min das 1.500 m-Ziel, Christoph Jahnlert nach 4:37,04 min. Sicher konnte mehr erwartet werden - unter den gegebenen Umständen war aber nicht mehr möglich!

U20-Kreisrekord von Teresa Schulte-Wermlinghoff über 2000 m Hindernis

Pliezhausen, 12.05.2018

 

Bei ihrem ersten Wettkampf über 2.000 m Hindernis stellte die 16jährige Teresa Schulte-Wermlinghoff mit 7:01,05 min einen neuen Kreisrekord für die U20 auf. Sie unterbot damit die alte Marke ihrer LG-Kollegin und ehemaligen Deutschen U18-Meisterin, Karina Sauer, die 2013 in Hilden 7:01,57 min gelaufen war.

 

Bei dem mit Athleten aus 20 Nationen glänzend besetzten "Meeting der krummen Strecken" in Pliezhausen verzichtete Teresa auf einen Start über die für ihre Altersklasse (U18) in Deutschland üblichen 1.500 m Hindernis. Sie traf in Baden-Württemberg u.a. auf die EM-Medaillengewinnerin Antje Mölder-Schmidt, die mit 6:27,35 min auf Platz drei in diesem Elitefeld landete, und näherte sich gleich bei ihrem Debüt über diese Distanz der Norm für die U18-Europameisterschaften in Ungarn, die bei 6:55,0 min steht.

 

International werden in der U18 nicht die 1.500 m Hindernis, sondern 2.000 m Hindernis gelaufen. Schulte-Wermlinghoff war in Plietzhausen hinter den jeweils ein Jahr älteren Lena Lebrun (Frankreich, 6:46,46 min) und der Mönchengladbacherin Paula Schneiders (6:49,82 min) drittschnellste U18-Athletin.

Vom Vatertag zum Muttertag ... 

 

Coesfeld, 10.05.2018; Schermbeck, Recklinghausen 13.03.2018

 

Für die Leichtathleten der LG Dorsten standen Mehrkämpfe in Coesfeld, die Bezirksmeisterschaften in Recklinghausen, das Meeting "krumme Strecken" im württembergischen Pliezhausen und der Volkslauf in Schermbeck an dem verlängerten Wochenende auf dem Programm.
 
Am Vatertag sorgten Theresa Brosthaus (W14), Mona Söhring (W9) und Levi Will (M8) für Mehrkampfsiege auf der schmucken Kunststoffanlage in Coesfeld.
 

Dass im Mehrkampf "jeder Punkt zählt", bestätigte sich bei dem Mehrkampfmeeting einmal mehr. Theresa Brosthaus hatte im Blockwettkampf Lauf vor dem abschließenden 2000-m-Lauf 150 Punkte Rückstand auf Franca Krane (LGO Dortmund). Durch vorzügliche 7:41 min machte Theresa diesen Rückstand nicht nur wett, sondern gewann den Wettbewerb mit neun Zählern Vorsprung mit 2277 Punkten.

 

Bei Lasse Lohrke (M11) lag das Glück (und Können) auf der anderen Seite: sein Coesfelder Konkurrent hatte nach den drei Disziplinen 50 m, Weitsprung und Ballwurf einen einzigen winzigen Punkt Vorsprung: 1007 zu 1006 Punkte!

 

In seinem ersten Mehrkampf gewann Levi Will (M8) nach 8,62 sec über 50 m, 3,01 m im Weitsprung und 21,5 m mit dem Schlagball den Dreikampf mit 737 Punkten. Bei den neunjährigen Mädchen zeigte sich Mona Söhring wieder einmal von ihrer besten Seite (50 m 8,21 sec, Weit 3,95 m, Ball 15 m) und gewann mit 1010 Zählern Gold.

 Auf dem erweiterten Siegertreppchen (bis Platz 8) landeten außerdem Ben Janotta (M10, 673 Punkte) als Fünfter. Bei ihrem Wettkampfdebüt wurde Leandra Beisenbusch (W11, 1021 Punkte) Sechste. Den gleichen Rang belegte Luca Neugebauer (M11, 673 P.)

 

Die weiteren Ergebnisse:

W8: Ida Droste (16., 563 P.), Lucy Droste (20., 544 P.)

W9: Lotta Lohrke (9., 772 P.)

M8: Felix Hörnla (24., 270 P.)

M10: Henry Broders (19., 550 P.)

W13: Marie Hülsmann (9., 1955 P.)

 

Schermbeck

 

Zahlreiche Siege und viele ansprechende Platzierungen waren die Ausbeute der LG Dorsten-Läufer beim 35. Volks- und Straßenlauf in Schermbeck. Trotz schwüler Temperaturen und einer hügeligen Strecke kam Norbert Stöcking als schnellster Läufer der LG-Gruppe über 10 km mit einer Zeit von 39.35 Min. ins Ziel und sicherte sich damit den dritten Platz der Altersklasse M50. Es folgte Holger Sawatzky mit einer für ihn guten Zeit von 44.48 Min. (7. M50). Schnellste Frau der Gruppe war Anke Jendral mit einer neuen Bestzeit über 10 Km von 46.03 Min., damit war sie nicht nur 1. Frau in der AK W40, sondern sogar 7. Frau im Gesamteinlauf.
 

Sabine Sawtzky lief bestzeitnahe 50.19 Min. und belegte damit auch den Bronzeplatz W45. Anke Stöcking beendete die Gruppe mit einer Zeit von 54.29 Min. (5. W50).

Auf der 5Km-Strecke gab es eine starke Zeit von Susanne Schmuck. Sie lief in 24.34 Min. auf den 1. Platz der AK W50.

 

Die Dorstener Nachwuchsläufer dominierten den Lauf über 2 km. Max-Matthis Daniel (U16) wurde nach 7:12 min Gesamtsieger. In ihrer geweiligen Altersklasse standen Cedrik Schmuck (U14, 7:45 min) und Philine Mattheis (U16, 8:34 min) auf der höchsten Stufe des Siegerpodestes. "Silber" gewannen Ben Janotta (U12, 8:23 min), Joakim Vennemann (U14, 8:43 min) und Lotta Lohrke (U10, 9:20 min).

 

Weitere Ergebnisse:

U10: 5. Nele Hellekamp (9:54)

U12: 6. Luca Neugebauer (9:15 min), 8. Henry Broders (9:39 min)

U14: 4. Lukas Andrä (9:24 min), 6. Danell Schulz (9:49 min)

 

Recklinghausen

 

Die Auftritte der LG-Athleten hätte im Recklinghäuser Stadion Hohenhorst bei den Bezirksmeisterschaften kaum erfolgreicher verlaufen können. Sechs Titel und jeweils zwei zweite und dritte Plätze sowie zahlreiche persönliche Bestleistungen waren das Ergebnis des bisherigen Trainngseinsatzes. Da der Bezirk die Kreise Recklinghausen, Bochum, Gelsenkirchen und Herne umfasst, sind diese Platzierungen auch recht hoch einzuschätzen.
 
Über 800 m konnten gleich vier Titel zu feiern. Merle Romswinkel (W14, 2:37,03 min), Nils Loick (M15, 2:20,39), Simon Jaschke (U20, 2:06,90) und Lutz Holste (Männer, 2:01,04) konnten die obersten Stufen des Siegerpodestes erklimmen. Samuel Rühle (M15) war mit 40,33 sec schnellster Läufer über 300 m und hakte damit die Zusatznorm, die bei 42,00 sec steht, für die Teilnahme an den Deutschen U16-Meisterschaften locker ab. Jetzt muss er "nur" noch die Norm über seine Spezialstrecke, den 800 m (2:06,00 min), nachlegen. 
 

 Klara Hülsmann (DLC) lag mit 5,54 min im Weitsprung vorne. Vizemeister wurden Christoph Jahner (800 m) und Marvin Weiss über 5000 m (15:59,18 min).

Viezemeister wurden Christoph Jahnert (800 m Männer) und Marvin Weiss, der mit 15:59,18 min eine neue Bestleistung aufstellte.

 

Die 14jährige Theresa Brosthaus (DLC) wurde in der U16 über 300 m mit vorzüglichen 44,39 sec Dritte. Elina Seidler (DLC) steigerte über 200 m ihre Bestmarke um eine glatte Sekunde auf 27,64 sec und belegte damit den Bronzerang in der U18.

 

Bei den gleichzeitig ausgetragenen Kreismeisterschaften gewann Dennis Rosowski den Titel über 100 m in neuer persönlicher Bestzeit von 11,53 sec. Leider musste er danach aus Verletzungsgründen auf weitere Einsätze verzichten. Dritte in der Kreiswertung wurde Lara Seidler (DLC) über 80 m Hürden.

 
 

U16-Team Vierter bei NRW-Meisterschaften

Köln, 06.05.2018

 

Bei den NRW-Langstaffelmeisterschaften in Köln belegte die LG Dorsten über 3 x 1000 m der U16 Platz vier in 9:09,54 min. Sie steigerten ihre Meldezeit um 23 Sekunden und erreichten damit die beste Platzierung aus dem Leichtathletik-Kreis Recklinghausen.

 

Max-Matthies brachte das Dorstener Team nach 3:12 min als Fünfter zum ersten Wechsel. Samuel Rühle machte zwei Plätze gut und lief vorzügliche 2:51 min für seinen Teilabschnitt. Nils Loick musste auf der Zielgeraden noch einen Läufer der „Rhein-Berg-Runners“ passieren lassen.

Die drei LG-Athleten konnten trotzdem hoch zufrieden die Heimfahrt nach Dorsten antreten, hatten sie doch nach der Papierform stärkere Teams hinter sich gelassen.

Doppelstarts ...

Münster, Reken, 05./06.05.2018

 

In Münster schrammte Christoph Jahnert am Samstag über 800 m nur ganz knapp an der DM-Norm (M35) von 2:12,50 min vorbei. Sein Trainingskollege Lutz Holste hatte sich als Tempohase zur Verfügung gestellt. Nach 2:13,98 min erreichte Christoph das Ziel. Bei nächster Gelegenheit sollte er die „Quali“ für die Senioren-DM unterbieten.

 

Am nächsten Tag traten beide dann beim Rekener Volkslauf erneut an. An seinem Wohnort gewann Lutz Holste den 5-km-Lauf in 15:50 min. Simon Jaschke, war als Gesamtzweiter schnellster Jugendlicher in 16:51 min. Christoph Jahnert belegte Rang sechs im Gesamteinlauf und siegte damit in der AK M35 mit 18:02 min

 

Lasse und Mona mit Start-Ziel-Siegen beim KIA-Sportfest

Recklinghausen, 05.05.2018

 

Strahlender Sonnenschein sorgte beim Recklinghäuser KIA-Sportfest für leistungsfördernde Bedingungen und erste Bestleistungen für die Athleten der LG Dorsten. Mona Söhring (W9) und Lasse Lohrke (M11) liefen überzeugende Start-Ziel-Siege über 800 m in 2:58,56 bzw. 2:36,26 min heraus. In der M12 wurde Cedrik Schmuck auf der Mittelstrecke Dritter (2:41,03). Gleich zwei Mal auf Medaillenrängen konnte sich Klara Hülsmann (wU18, DLC) platzieren: im Weitsprung als Zweite mit 4,77 m und mit 18,03 sec als Dritte über 100 m Hürden.
 
Vierte wurde ihre gleichaltrige Trainingspartnerin Elina Seidler (DLC) über die Hürden (18,80 sec). Merle Romswinkel (W14) überzeugte nach längerer Verletzungspause über 300 m in 46,76 sec. 

 

Lara Seidler (W14, DLC) wurde Fünfte über 80 m Hürden (14,39 sec) vor Theresa Brosthaus (DLC, 14,44 sec). Marie Hülsmann (W13, DLC) sprang mit 4,26 m ebenfalls auf Platz fünf. In zwei unterschiedlichen Zeitläufen erreichten Paula Frühauf (13,76 sec) und Theresa Brosthaus (13,77) die siebt- bzw. achtschnellste Zeit aller Sprinterinnen der Altersklasse W14. Lotta Lohrke (W9) lief nach überwundenem Keuchhusten als Neunte über 800 m 3:22,22 min. Den gleichen Rang belegte Elina Seidler über 200 m (28,84 sec).

Hamburg: immer eine Reise wert

Hamburg, 29.04.2018

 

Wie schon im letzten Jahr fuhren auch diesmal 8 Läufer der LG Dorsten für ein Wochenende nach Hamburg um dort am Haspa-Marathon teilzunehmen. Bei fast schon zu sonnigen Bedingungen genossen die Läufer die malerische Strecke am Kiez und an der Alster.

 

Als erster Marathonie lief Sven Schumann mit einer für ihn unerwarteten Zeit von 3.18.54 Std. ins Ziel. Hier zeigte sich, dass auch eine ungewollte Trainingspause nicht zu schlechteren Zeiten führen muss. Anke Jendral lief erst zum zweiten Mal eine Marathonstrecke und kam mit einer sehr guten Zeit von 3.44.58 Std. ins  Ziel und hat damit  ihren erste Marathonzeit aus dem Jahr 2010 in Berlin um über eine Stunde verbessert.  Die Punktlandung von 3.44.58 Std. hatte sie unter anderem ihrem Vereinskollegen Axel Gutknecht zu verdanken, der nicht nur Pace, Getränke- und Fotoservice übernommen hatte, sondern sich auch um die  Motivation bei KM 40,5 kümmerte, als sich doch ein kleines Tief abzeichnete. Aber Gutknecht genoss die für ihn gemütliche Pace, sodass er die tolle Strecke und das begeisterte Marathon-Publikum genießen konnte.

 

Katharina Jaworek schließlich gab ihr Marathon-Debut und musste erfahren, dass Marathonlaufen seinen eigenen Gesetzen folgt. Sie kam mit einer guten Zeit von 4.09.51 Std. und mit vielen Emotionen ins Ziel.

 

Christian Beukenberg konnte die Form vom letzten Jahr nicht ganz halten und lief eine aber doch noch ansprechende Zeit von 3.51.32 Std. auf der sonnigen Strecke.
 

Erstmals wurde bei der Veranstaltung auch eine Halbmarathonstrecke angeboten. Diese nutzten die Vereinskollegen Norbert Stöcking, welcher mit einer für ihn nicht ganz zufriedenstellenden Zeit von 1.26.46 und immerhin Platz 3 der AK M50 finishte. Sowie Anke Stöcking, die auf der attraktiven Strecke eine persönliche Bestzeit von 2.01.26 Std. laufen konnte und ihre Kollegin Nina Faber, die mit einer Zeit von 2.12.10 Std. ebenfalls zufrieden das Ziel erreichte.

 

Das Wochenende wurde abgerundet durch Anke Jendral, die als Stadtführerin die Gruppe durch Hamburg navigierte, sodass die Elbphilharmonie sowie das Kaffee-Rösthaus als auch die Speicherstadt besichtigt wurden.

Duisburger Bahnlaufserie

Duisburg, 24.04.2018

 

Der dritte Lauf der Duisburger Bahnlaufserie war charakterisiert duch böige Winde. Jan Blöß führte das Feld über 800 m bis in die Zielkurve an und wurde dann nach 2:09,12 min Zweiter.

Über 3.000 m übernahm Lutz Holste direkt nach dem Startschuss die Führung, die er bis zum Ziel nicht mehr abgab. Bei günstigeren Bedungenen und stärkerer Konkurrenz sollten demnächst mehr als  9:08,67 Minuten möglich sein. Simon Jaschke lief 10:06,13 min, Christoph Jahnert 10:11,33 min.

Bahneinstieg nach Maß: Bestzeit und zwei DM-Normen

Menden, 21.04.2018

 

Bei den NRW-Langstreckenmeisterschaften im sauerländischen Menden wurden die 3.000 m der weiblichen U18 zum Höhepunkt der gesamten Veranstaltung. Es kam dabei zu einer "kleinen Deutschen Meisterschaft".

Dabei steigerte Teresa Schulte-Wermlinghoff mit 10:01,00 min ihre persönliche Bestmarke um beachtliche 26 Sekunden. 

 

Die Deutsche U18-Meisterin des Jahres 2017 über 1.500 m, Lea Kruse (Schalke 04) gewann in ausgezeichneten 9:51 min vor der Deutschen U18-Vizemeisterin, Paula Schneider (LAZ Mönchengladbach, 9:52 min). Beide sind ein Jahr älter als Teresa und näherten sich bei sommerlichen Temperaturen der Norm von 9:45 min für die Europameisterschaften der U18, die im Juli in Ungarn stattfindet.

 

Dritte wurde Anneke Vortmeier, 2017 Deutsche W15-Meisterin über 3000 m, in 9:58,85 min. Ganz dicht kam Teresa Schulte-Wermlinghoff (LG Dorsten) in der letzten Runde an die Duisburgerin, die vorher viele Meter enteilt war, heran. 

 

Mit ihrer Zeit unterbot die 16jährige Teresa Schulte-Wermlinghoff sowohl die Norm für die Teilnehme an den Deutschen Jugendmeisterschaften der U18 als auch der U20. 

Jan Blöß eröffnet Bahnsaison bei der Duisburger Laufserie

Duisburg,18.04.2018

 

Beim zweiten Durchgang der Duisburger Bahnlaufserie stieg Jan Blöß über 1.500 m mit 4:35,21 min in die Bahnsaison ein. Bei etwas gleichmäßigerer Rennggestaltung sind demnächst noch schneller Zeiten zu erwarten.

Gelungener Saisoneinstieg für Dennis und Max-Matthis

Dülmen, 14.04.2018

 

Der westfälische 400-m-Hallenmeister (U20) Dennis Rosowski eröffnete in Dülmen bei der Bahneröffnung mit zwei neuen Bestleistungen über "krumme Strecken" seine Freiluftsaison. Zunächst lief er 150 m in 17,22 sec um dann drei zwei Stunden Später 36,25 sec über 300 m folgen zu lassen.

U16-Athlet Max-Matthis Daniel lief erstmals 1.500 m und überzeugte mit 5:13 min.

Sonnenschein - wieder Deutscher Vizemeister in Hannover!

Hannover, 08.04.2018

 

Bei sommerlichen Temperaturen gelang der LG Dorsten bei den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften in Hannover eine echte Überraschung. Hinter der LGO Dortmund wurden Marvin Weiss (9. in 1:14:49 std ), Lutz Holste (11. in 1:18:09) und Simon Jaschke (16. in 1:23:31) Deutscher Vizemeister in der U23. Die drei lagen überraschend vor dem Titelverteidiger, der LG Region Karlsruhe.

 

Bei 10 km hatten die LG-Betreuer Christoph Jahnert und Leo Monz-Dietz in der Summe der Mannschaftsläufer die Badener noch eine gute Minute vor den Dorstenern registriert - um dann bei km 15 Marvin, Lutz und Simon durch entsprechende Informationen für die letzten Kilometer zu motivieren.

 

Es war die insgesamt fünfte DM-Madaille der LG Dorsten auf der Halbmarathon-Distanz. 2009 begann die Erfolgsstory im bayrischen Aichach. Thorben Dietz, Henrik Göckeritz und Sören Hopmeier holten Mannschaftsbronze in der U23. Vier Jahre später erreichten Tim Sporkmann, Lucas Zens und Tim Schröer in Refrath ebenfalls Platz drei (U23). 2016 gewannen Thorben Dietz, Yannik Duppich und Andreas Keil-Forneck in Bad Liebenzell sogar bei den Männern Silber.

Vor einem Jahr erreichten Julius Scherr, Marvin Weiss und Lutz Holste "Silber" in der U23 - auch in Hannover. Julius Scherr wurde in diesem Jahr im Trikot des TV Wattenscheid Deutscher U23-Meister.

Eltern-Kind-Athletik war ein Highlight im Trainingslager der LG-Dorsten - Sonne und herrliches Ambiente in Portugal für die älteren LG-Athleten

Dorsten, 26.-29.03.2018 - Albufeira/POR, 25.03. - 01.04.2018

 

Die LG Dorsten veranstaltet in der ersten Osterferienwoche zwei Trainingslager. Für zehn Athleten des Jahrganges 2003 und älter mit Trainer Leo Monz-Dietz steht in diesem Jahr Sonne und angenehmes Wetter in Portugal (Albufaira) im Vordergrund, um sich auf höchstem Niveau für die kommende Bahnsaison vorzubereiten.

 

Regina Dietz und ihre zwölf Athleten vom Jahrgang 2004 - 2008 trotzten den derzeitigen kühlen Witterungsbedingungen und veranstalteten an vier Trainingstagen mit acht Einheiten in Dorsten und seiner Umgebung ihr eigenes Trainingslager.

Für die Kinder standen, Hügelläufe, Dauerläufe, Intervalläufe, Sprints und Techniktraining im Sprung- und Wurfbereich auf dem Trainingsplan. Als Rahmenprogramme wurden Radtouren,ein Besuch im Atlantis und ein Athletik-Zirkel mit Eltern angeboten.

 

Der  Spaßfaktor, gespiekt mit viel sportlichem Ergeiz und höchster Motivation beim Eltern- Kind Zirkel und dem abschließendem Staffellauf, wurde mit Eis, Kuchen und für die Eltern einem Glas Sekt belohnt.

 

Die Eltern waren von dem Können ihrer Kinder beeindruckt, Anfeuerungsrufe der Kinder für ihre Eltern endete mit dem Satz:

 

Das können wir gerne noch einmal wiederholen

 

Kreis-Cross-Meisterschaften im Backumer Tal: LG Dorsten mit 15 Titeln erfolgreichstes Team

Herten, 18.03.2018

 

Stark böiger und eisiger NO-O-Wind verlangten von allen Athleten im Backumer Tal bei den diesjährigen Kreiscrossmeisterschaften alles an Kräften ab.

 

Die LG-Dorsten war mit 22 Athleten in 8 von 11 Läufen vertreten und konnte 7 Mannschaftstitel und 8 Einzeltitel mit weiteren 5 Silber- und 3 Bronzeplätzen erzielen. Die LG stellte - wie im letzten Jahrzehnt meist - damit erfolgreichstes Team im Kreis.

 

Gleich im Mittelstreckenrennen über 4550m zeigte Marvin Weiss allen Konkurenten nur seine Hacken und gewann überlegen vor seinen Mannschaftskollegen Simon Jaschke und Patrik Simon, die zusammen auch die Mannschaftswertung für sich entschieden.

 

Es folgte der Lauf der 12- und 13 jährigen Jungs mit Cedrik Schmuck (Pl.2), dem noch 11jährigem Jakob Brosthaus (Pl.5)und Nick Bialuschewski , die alle mit kämpferischen Läuferherz die Mannschaftswertung gewannen.

Nick konnte in seiner AK auch noch in der Einzelwertung das Kreismeisterpferdchen auf dem Siegerpodest in Empfang nehmen.

 

Start-Ziel-Siege erreichten die 9jährige Mona Söhring über 1150m, der 11jährige Lasse Lohrke über 1350m und die 16jährige Teresa Schulte- Wermlinghoff über 3100m,sowie der 15 jährigen Samuel Rühle mit 2550m.

Mit ihren Sportkollegen gewannen sie auch die jeweilige Mannschaftswertung:

 

Mona Söhring, Lotta Lohrke (Pl. 8), Nele Hellekamp (PL. 9), Platz 3 in der Mannschaftswertung

 

Lasse Lohrke, Ben Janotta (PL. 2), Henry Broders (PL. 3), Platz 1 in der Mannschaftswertung

 

Teresa Schulte-Wermlinghoff, Elina Seidler (PL. 6), Klara Hülsamann (PL. 8), Platz 1 in der Mannschaftswertung Samuel Rühle, Nils Loick (PL. 2) und Max-Matthis Daniel (Pl. 4), Platz 1 in der Mannschaftswertung

 

Bei den Ü10 Mädchen zeigte die jüngste TN Nele Hellekamp echtes Kämpferherz, denn sie beendete das Rennen meist hüpfend mit nur einem Spikes und das über die letzten  300m.

 

Die 14 jährige Theresa Brosthaus machte das Rennen über 2550m sehr spannend und konnte im Stadion einen souveränen Sieg gegenüber ihrer Konkurenz erzielen. Auch hier gingen die Mannschaftspferdchen an die LG Dorsten mit Philine Mattheis (PL. 3) und Lara Seidler (PL. 4). einen guten 5. Mittelfeldplatz erreichte über diese Strecke Marie Hülsmann.

 

Den abschließenden Langstrecken Wettbewerb über die 8750m erreichte nochmals der stark laufende Marvin Weiss mit seinen Teamkollegen Simon Jaschke und Patrik Simon

Christoph läuft "Rund um Sylt": 33,5 km

Sylt, 18.03.2018

 

Die 37. Auflage des Syltlaufes soll eines der härtesten Rennen in der langjährigen Geschichte gewesen sein. Eine Lokalzeitung schreib vom "härtesten Syltlauf der letzen 13 Jahre.

Viele warnten im Vorfeld vor Wind und den letzten 5 km, die leicht ansteigend und richtig im Gegenwind verlaufen. 

Die Wetterfakten auf Wettkampftag:  minus 2 Grad (gefühlt laut Wetterbericht -13), Wind 60-80 km/h in Böen 90-100 km/h. Bei den Bedingungen wurde Christoph Jahnert (LG Dorsten) großartiger Zehnter und belegt damit Platz 2 in seiner Altersklasse M35.

 

Vom Start in Hörnum ging es erst einmal wellig und starken Seitenwind bis Rantum. Nach Überholmanövern auf den ersten 3 km fand Christoph dann eine Gruppe, die konstant km-Abschnitte um 4:25 lief (km 10 ca 43:50). Dann ging es bis km17 leicht Wind geschützt Richtung Westerland und über die Promenade. Hier lief der 35jährige mit km-Abschnitten von 4:15 bis 4:20 min/km der Gruppe weg.

Bei km 17 ging es mit Seiten-/Gegenwind bis Kampen (km 22). In einer neuen Gruppe leistete Christoph Jahnert meist die Führungsarbeit. Ab Lampen wurde es dann sehr wellig und die Richtung drehte immer mehr voll in den Gegenwind. Hier sprengte Jahnert ohne Tempoverschärfung die Gruppe erneut. Die Km-Abschnitte ab Kampen lagen dann schon bei ca 4:25.

Allein auf weiter Flur konnte Christoph Jahnert noch zwei Läufer einholen. Ab km 28 stellte dann heftiger Gegenwind und Anstiege eine echte Herausforderung an die Teilnehmer dar. Ab da war der Lauf bis in Ziel nur es pure Willensstärke. Bei km 31 ging es noch einmal einen Anstieg nach List hoch. Von Gefühl war es als hätte jemand bei km 29 den Stecker gezogen (die km Abschnitte blieben jedoch so bei 4:35 nur an der letzten getränkestelle war der km 4:45).

 

Im Ziel war Christoph Jahnert völlig erschöpft, nachdem er auf den letzten 500m noch versucht hatte, die führende Staffel einzuholen. Im Ziel war er dann wohl ein wenig weiß im Gesicht, was dazu führte, dass zumindest der Blutdruck gemessen werden musste - war aber alles okay......

 

Alles in allem aber ein schöner Lauf auf einer schönen Insel, der sich sicherlich auch für Vorbereitungsläufe für einen Frühjahrsmarathon gut anbietet.

Samuel Rühle Westfälischer Vizemeister - Theresa Brosthaus Fünfte

Paderborn, Dortmund, Leverkusen 04.03.2018

 

Es war wieder einmal ein reisefreudiges Wochenende für die Athleten der LG Dorsten.

 

Im Paderborner Ahorn-Sportpark wurden die Westfälischen U16-Meisterschaften ausgetragen.

Samuel Rühle steigerte seine Bestmarke über 800 m um drei Sekunden auf 2:08,75 min und wurde damit Westfälischer Vizemeister der M15. Um ganze vier Sekunden verbesserte sich Theresa Brosthaus (W14) auf der kurzen Mittelstrecke auf 2:25,11. Damit belegte sie nach Auswertung der zwei Zeitendläufe einen nicht unbedingt erwarteten fünften Platz.

Bestzeitnah liefen Paula Frühauf über 60 m 8,68 sec und Lara Seidler über 60 m Hürden 10,71 sec in den Vorläufen.

 

Am gleichen Tag fand in Dortmund ein Hallensportfest statt. Ben Janotta und Henry Broders (beide M10) liefen mit Bestzeiten von 3:02,18 bzw. 3:08,79 min über 800 m auf die Plätze drei und fünf. Jeweils Zweiter wurde Lasse Lohrke (M11) über 50 m (7,76 sec) und 800 m (2:41,49 min). Im Weitsprung steigerte er sich als Dritter auf 4,06 m.

 

Bei Lauf "Rund um das Bayer-Kreuz" in Leverkusen wurde Simon Jaschke über 5 km nach 17:26 min Siebter der U20. Christoph Jahnert rannte 18:01 min bei sehr kühlen Temperaturen(2-3°C). Die 10 km bevorzugten Tim Schoer, der mit 36:02 min exakt seine Bestzeit einstellte, und Marvin Weiss (36:25 min).

Vorschau: Westfälische U16-Meisterschaften - Deutsche Hallenbestenliste

Am kommenden Sonntag werden im Ahorn-Sportpark in Paderborn die Westfälischen U16-Hallenmeisterschaften ausgetragen. Für die fünf Starter der LG Dorsten ist das quasi ein Heimspiel, da sie seit vielen Jahren dort in den Weihnachtsferien ein Wintertrainingslager durchführen. 
 

Samuel Rühle (M15) könnte nach den Vorleistungen über 800 m um die Medaillenränge mitrennen. Theresa Brosthaus (W14)  steigerte sich auf der Mittelstrecke auf 2:29 min und hat gute Chancen, einen "Urkundenplatz" (bis Rang acht) zu erreichen.

Der Start von Merle Romswinkel über 800 m ist aus Verletzungsgründen noch ungewiss.

 

Paula Frühauf und Lara Seidler (beide W14) liegen jeweils mit Mittelfeld der 23 bzw. 26 gemeldeten Teilnehmer über 60 m bzw. 60 m Hürden. Für beide ist die Qualifikation für einen der Finalläufe das Ziel in Ostwestfalen.

 

In der abschließenden Deutschen Hallenbestenliste nimmt Teresa Schulte-Wermlinghoff über 1500 m Rang sieben in der U18 ein. Wie wichtig es ist, "auf den Punkt fit zu sein", zeigt die Tatsache, dass sie bei den "Deutschen" der U20 als drittschnellste U18-Athletin Achte werden konnte.

Teresa bei den "Deutschen" auf dem Treppchen

Halle/Saale, 24./25.02.2018

 

Bei den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften der U20 sorgte die 15jährige Teresa Schulte-Wermlinghoff für ein echtes Ausrufezeichen. Als eine der jüngsten Teilnehmerinnen qualifizierte sie sich am Samstag mit 4:45,59 min als Vorlauf-Vierte für das Finale am Sonntag.

Dort steigerte sie sich auf 4:41,73 min, wurde damit gegen die bis zu drei Jahre ältere Konkurrenz großartige Achte und stand bei der Siegerehrung auf dem erweiterten Podium. Sie war damit zweitschnellste Läuferin ihres Jahrgangs. Die Leistung gewinnt dadurch an Wert, dass ihr Start bis einige Stunden vor dem Wettkampf nach Grippesymptomen "auf der Kippe" stand.

 

LG Dorsten unterwegs ...

Dortmund, 25.02.2018
 
Neben den Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Halle an der Saale standen für den LG-Nachwuchs am Wochenende Wettkämpfe in Vreden und Dortmund auf dem Trainings- und Wettkampfplan. In Vreden gelang Cedric Schmuck über 2 km ein überlegener Start-Ziel-Sieg nach 8:10 Minuten. In der Dortmunder Körnig-Halle überprüften weitere neun Athleten ihre Winterform.
 

Eine Woche vor den Westfälischen U16-Hallenmeisterschaften, die in Paderborn stattfinden, ging es für einige Athleten um eine letzte Standortüberprüfung. Dabei steigerte sich Samuel Rühle über 300 m als Vierter um volle zwei Sekunden auf 41,73 sec. Damit könnte er am kommenden Wochenende in Paderborn bei den "Westfälischen" ganz vorne auf seiner Spezialstrecke, den 800 m, "mitmischen".

 

Ebenfalls auf der Unterdistanz von 300 m testeten sich Teresa Brosthaus (DLC) und Merle Romswinkel. Theresa wurde in erfreulichen 45,24 sec. Dritte. Merle lief trotz Fußbeschwerden 46,16 sec.

 

Zufrieden stellende Formtests für Paderborn lieferten außerdem Paula Frühauf (11. in 8,69 sec) und Lara Seider (8. in 10,84 sec., DLC) über 60 m bzw. 60 m Hürden ab. Dennis Rosowski (U20) gewann seine Läufe über 60 m (7,48 sec) und 200 m (23,34 sec).

 

Weitere Ergebnisse:

Theresa Brosthaus (W14): 60 m Hü 11,19 (11.)

Elina Seidler (U18, DLC): 60 m Hü 10,87 (5.) - 200 m 28,71 (7.)

Marie Hülsmann (W13, DLC): 60 m Hü 12,18 (7.) - Weit 3,98 (15.)

Klara Hülsmann (U18, DLC): 60 m 8,60 (5.) - Weit 4,81 (6.)

 

Teresa gibt in Halle ihr DM-Hallen-Debüt

Halle/Saale, 21.02.2018

 

Erstmals bei Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften wird Teresa Schulte-Wermlinghoff  in Halle an der Saale starten. Sie unterbot die Norm von 4:55,20 min bei den Westfälischen U18-Meisterschaften als Vizemeisterin über 1.500 m mit 4:41,21 min deutlich.

Da es auf nationaler Ebene keine U18-Hallenmeisterschaften gibt, tritt die Marlerin in der U20 gegen zum Teil drei Jähre ältere Konkurrentinnen an. Mit ihrer Bestzeit liegt sie auf Rang dreizehn der 41 Namen umfassenden Meldeliste. Zwölf Läuferinnen werden sich in voraussichtlich drei Vorläufen am Samstag für den Endlauf am Sonntag qualifizieren. Wenn Teresa am Samstag zur Vorlaufzeit um 10:20 Uhr bereits "hellwach" ist, hat sie auch als eine der jüngsten Teilnehmerinnen durchaus Endlaufchancen.

Herzlichen Dank für die großzügige Spende des Lions Club Dorsten

Dorsten, 21.02.2018

 

Der Lions Club Dorsten überraschte uns mit einer großzügigen Spende über 1.000 Euro, die wir gerne für verschiedene Kleingeräte und einen neuen Stahlschrank nutzten.

 

Herzlichen Dank!

 

Dr. Oliver Moritz, Vizepräsident des Lions Club, war bei der ersten Trainingseinheit mit den neuen Geräten zugegen und leistete sich zunächst mit einem runden Spielgerät ein kurzes Match mit dem kleinen Schalkefan Levi, bevor er Regina Dietz symbolisch einen Medizinball überreichte.

 

Die Kinder aus Reginas Trainingsgruppe nutzen die neuen Geräte - wie Springseile, Mini-Hürden, eine Koordinationsleiter, kindgerechte Medizinbälle, Balance-Pads oder Hockeyschläger - mit Begeisterung.

 

Bestzeiten und Medaillenränge in Bertlich - 2 LG-Teams

Herten-Bertlich, 18.02.2018

 

Herrliches, sonniges Winterwetter war das charakteristische Merkmal der Bertlicher Straßenläufe am Sonntag. Die Sonne ließ die Läuferinnen und Läufer die Kälte nicht spüren. Bestens motiviert blieben neue Bestzeiten für die Athleten der LG Dorsten nicht aus.

 

Für die komplette Marathon-Distanz hatten sich Sven Schumann, Axel Gutknecht und Thimo Lohrke entschieden. Sven Schumann musste ab Km 17 mit einer Blase am Fuß laufen und erreichte trotz der Schmerzen mit 3:23:58 std als Dritter der M40 eine ansprechende Zeit auf der nicht einfach zu laufenden 14-km-Runde. Dich dahinter folgte Axel Gutknecht, der bestzeitnahe 3:25:55 std lief. Das bedeutete den Bronzeplatz bei den Senioren M50 und ein weiterer Schritt in Richtung seines hoch gesteckten Zieles: „100 Marathonläufe finishen“. Thimo Lohrke erreichte nach 4:09:49 std (8. M40) zufrieden im Ziel. Zusammen belegten sie Platz zwei in der Mannschaftswertung.

 

Auf der Halbmarathonstrecke stellte Anke Jendahl mit 1:40:52 std als Siegerin bei den Seniorinnen W40 eine neue Bestzeit auf. Einen großen Teil der Strecke konnte sie dabei mit Daniela Edling LGO Bochum) zusammen laufen, so dass sie sich gegenseitig antrieben. Einen neuen Hausrekord stellte auch Katharina Jaworek mit 1:50:35 std. (4. W40) auf.

 

Karina Sauer gewann über 15 km in 1:08:39 std die Wertung der W30. In der W 35 konnte Corinna Nather (1:14:37 std) bei ihrem ersten Start für die LG Dorsten gleich einen Klassensieg einfahren. Zusammen mit Anke Stöcking (4. W45) belegten die drei Läuferinnen den zweiten Rang in der Mannschaftswertung. Weitere Läufer der Canalrunners aus Dorsten sorgten für die Pace und auch ein bisschen Windschatten.

 

Marvin Weiss nutze die 5 km zu einem Trainingslauf, den er nach 17:45 min als Zweiter der U23 beendete. Dritter in dieser Klasse wurde Patrik Simon mit neuer Bestzeit von 19:23 min. Nils Lock war nach 22:27 min schnellster M15-Läufer.

 

Isabelle und Dennis mit Bestzeiten

Paderborn, Rheinzabern, 11.02.2018

 

Auch ohne Meisterschaften kann die LG Dorsten auf ein erfolgreiches Wochenende zurück blicken. In Paderborn schrammte der Jugendliche Dennis Rosowski über 200 m mit 22,90 sec. nur hauchdünn an der DM-Norm von 22,80 sec vorbei. Simon Jaschke lief die 1500-m (U20) in 4:23,14 min. Christoph Jahnert lief sein 800-m-Rennen sehr schnell an und erreichte dann 2:14 min.

In Rheinzabern steigerte Isabelle Großkopff ihre Straßenlauf-Bestmarke über 10km um mehr als eine Minute auf 36:39 min.

NRW-Meisterschaften

Dortmund, 03.02.2017

 

Bei den NRW-Meisterschaften in Dortmund konnten die beiden Teilnehmer der LG Dorsten überzeugen.

 

Dennis Rosowski wurde mit neuer Hallenbestzeit Fünfter (U20) über 400 m. Mit 51,17 sec. steigerte er seine vor einer Woche als Westfalenmeister erzielten 51,43 sec noch einmal.

 

Teresa Schulte-Wermlinghoff erreichte in einem taktischen, von vielen Positionskämpfen gekennzeichneten Rennen über 800 m (U18) mit dem Bronzerang eine optimale Platzierung hinter den mit 2:12-er Zeiten gemeldeten Lea Kruse (Schalke 04) und Lina Hanich (LC Paderborn). Auf der Zielgeraden kam Teresa mit 2:19,49 min fast an Lina Hanich heran und erreichte - in einem "Bummelrennen" - eine um drei Sekunden schneller Zeit als die U20-Siegerin.

Dortmunder Hallensportfest: Samuel und Lasse gewinnen 800-m-Läufe - Lara, Theresa, Samuel und Paula mit "Westfalen-Qualis"

Dortmund, 28.01.2018

 

Neben den westfälischen Hallenmeisterschaften der U20 in Bielefeld stand in Dortmund für weitere 14 Athleten der LG Dorsten ein Hallenwettkampf auf dem Programm. Samuel Rühle (M15) und Lasse Lohrke (M11) gewannen ihre 800-m-Läufe in 2:13,13 bzw. 2:42, 38 min. Die 9-jährige Mona Söhring zeigte als Zweite über 50 m ihr Sprinttalent. Samuel unterbot damit zum zweiten Mal die A-Norm für die Westfälischen Meiterschaften. Erstmals die A-Norm für die Westfälischen U16-Meisterschaften, die im März in Paderborn stattfinden, erfüllten Lara Seidler (W14, 60 m Hürden) und Theresa Brosthaus (W14, 800 m). Die B-Norm unterbot Paula Frühauf (W14, 60 m). Der größte Leistungssprung gelang dabei Theresa Brosthaus. Sie steigerte auf der Mittelstrecke ihre Bestmarke um neun Sekunden auf 2:29,57 min.

 

Die Ergebnisse:

wU18

Elina Seider: 200 m 28,59 (4.), 60 m Hürden 10,66 (6.)

Klara Hülsmann: 60 m 8,79 (10.)

 

W14

Theresa Brosthaus: 800 m 2:29,57 (4.)

Hanna Bollmann: Hoch 1,40 (5.)

Paula Frühauf: 60 m 8,61 (5.)

Lara Seidler: 60 m Hürden 10,66 (9.)

 

W13

Marie Hülsmann: 60 m Hürden 11,75 (8.)

 

W9

Mona Söhring: 50 m 8,36 (2.), 800 m 3:15,41 (7.)

 

M15

Samuel Rühle: 800 m 2:13,13 (1.)

Nils Loick: 800 m 2:28,96 (6.)

 

M13

Jonas Loick 800 m 2:59,11 (8.)

 

M12

Cedrik Schmuck 800 m 2:37,71 (3.)

 

M11

Lasse Lohrke 800 m 2:42,38 (1.)

 

M10

Henry Broders 800 m 3:11,81 (11.)

Dennis und Teresa Westfalenmeister U20

Bielefeld, 28.01.2018
 
Die LG Kindelsberg, die LG Olampia Dortmund und Preußen Münster - alle mit größere Hallen und hautpamtlichen Trainern ausgestattet - gewannen je 3 Titel bei bei Westfälischen U20-Meisterschaften in Bielefeld. Zusammen mit TV Wattenscheid und dem TV Gladbeck - ebenfalls mit hauptamtlichen Trainer bestückt - sowie Minden belegte die LG Dorsten in der "Medaillenbilanz" mit zwei Titeln die nächsten Plätze. 
 

Mit der noch 15jährigen Teresa Schulte-Wermlinghoff begann die Erfolgesstory der LG Dorsten. Sie legte eine Start-Ziel-Sieg über 800 m in der Altersklasse U20 hin und gewann mit 40 Metern Vorsprung die 800 m in 2:17,97 min. Dennis Rosowski gelang dann über 400 m eine echte Überraschung. Gegenüber dem favorisierten Benjamin Bablich (LGO Dortmund) setzte er sich nach einem taktisch klugen Lauf auf der Zielgeraden durch und wurde nach 51,43 sec erstmals Westfalenmeister.

 

3 x 1000-Staffel wird Westfalenmeister -                                            Teresa Schulte-Wermlinghoff mit DM-Norm Vizemeisterin

Dortmund, 20.01.2018

 

Bei den Westfälischen Hallenmeisterschaften der Männer, Frauen und der U18 in der Dortmunder Körnig-Halle gab es für die LG Dorsten einen Titel, eine Vizemeisterin und eine erfüllte Norm für die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften.
 

Zunächst landete die 3 x 1000-m-Staffel der LG Dorsten eine Start-Ziel-Sieg. Simon Jaschke brachte das LG-Team mit deutlichem Vorsprung zum ersten Wechsel, Jan Blöß baute die Distanz  zu den Verfolgern aus und Christoph Jahnert sicherte nicht nur den Dorstener Erfolg in 8:40,53 min ab.

 

Für ein sportliches Highlight sorgt Teresa Schulte-Wermlinghoff über 1.500 m der weiblichen Jugend U18. Da die Deutsche Jugendmeisterin über die lange Mittelstrecke, Lea Kruse (Schalke 04), nur einen lockeren Sieg einfahren wollte, ergriff Teresa von Anfang an die Initiative. Dabei steigerte sie ihre Bestmarke nach einem mutigen Regnnen um neuen Sekunden auf 4:41,21 min und unterbot die Norm für die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften, die Ende Feburar in Halle an der Saale stattfinden, um beachtlich 14 Sekunden.

Lea Kruse zog erst in der letzten Runde vorbei und gewann nach 4:38,85 min. Sie weist immerhin eine Bestmarke von 4:31 min auf, Teresas Hausrekord stand bisher bei 4:50 min.

 

Mona und Lasse gewinnen im Essener Stadtwald

Essen, 20.01.2018

 

Beim zweiten Wertungslauf der Westdeutschen Waldlaufserie in Essen zeigte sich der jüngste LG-Nachwuchs von der besten Seite.

Mona Söhring gewann den Lauf der U10 über 1.300 m mit großem Vorsprung in 4:58 min. Die eine Jahr jüngere Nele Hellekamp wurde in der W8 Zweite nach 5:28 min. Lasse Lohrke gewann die M11 in 4:26 min. Nch 5:03 min lief Henry Broders als Fünfter ins Ziel der M10.

 

Marvin Weiss belegte auf der Langstrecke Rang vier in 28:43 min. Da der Streckenverlauf durch die Sturmschäden verändert werden musste, und deshalb nur 7600 m  lang.

 

 

Talent-Avard für Teresa Schulte-Wermlinghoff

Dorsten, 19.01.2018

 

Bei der Sportlerehrung der Stadt Dorsten und des Stadtsportverbandes wurden auch zahlreiche Leistungen von Sportlern der LG Dorsten gewürdigt.

 

Die Medaille in Silber erhielt die U23-Langstrecken-Mannschaft der LG (Lutz Holste, Julius Scherr, Marvin Weiss) für ihre Deutsche Vizemeisterschaft im Halbmarathon.

Als NRW-Meister erhielten Christoph Jahnert und die 3 x 1000-m-Staffel (M30, Felix Grelak, Christoph Jahnert und Julian Kalhoff) die Medaille in Bronze.

 

Teresa Schulte-Wermlinghoff wurde gleich mehrfach ausgezeichnet. Neben der Bronzemedaille für ihre NRW-Meisterschaften und Platz vier bei den Deutschen U16-Meisterschaften wurden ihre Leistungen der vergangenen Saison mit dem Talent-Avard gewürdigt.

 

Thorben Dietz (2017: LG Vulkaneifel) wurde aus Sportler des Monats September für seine Leistung beim Berlin-Marathon als schnellster Deutscher (2:19 h) ausgezeichnet.

Die vier Kandidaten: "Trainer des Jahres" wurde Michael Seibert (Kanu)                          Foto: DORSTENER ZEITUNG

Christoph nähert sich der DM-Norm

Düsseldorf, 14.01.2018

 

Gleich beim ersten Hallenrennen des Jahres stellte Christoph Jahnert über 800 m mit 2:12,62 min eine neue persönliche Bestzeit auf. Bei den NRW-Senioren-Meisterschaften in Düsseldorf belegte er damit über 800 m in der Klasse M35 Platz sechs. Kleiner Wermutstropfen: er verfehlte damit die Norm für die Deutschen Senioren-Meisterschaften, die Anfang März in Erfurt ausgetragen werden, nur um winzige 12/100 Sekunden. Beim nächsten Versuch sollte das aber klappen ...

Wintertrainingslager

Paderborn, 02.-06.01.2018

 

Während sich in Dorsten im Winter viele Sportler mit widrigen Witterungsbedingungen herumschlagen, Profis in den Freiluftsportarten ihre Trainingsvorbereitungen in Portugal, Spanien oder Italien treffen, konnten in Paderborn heimatnah die Athleten der LG Dorsten zusammen mit einzelnen Leichathleten aus Belgien, Hessen und Rheinland-Pfalz auf die neue Saison vorbereiten.

 

Insgesamt 27 Athleten der LG nutzten nach dem Jahreswechsel die Gelegenheit, im Ahornpark unter optimalen Bedingungen trainieren zu dürfen. Vor allem die Multifunktionshalle beeindruckte. Sie enthält neben der Sprintgeraden und einer 200-m-Rundbahn zwei gut ausgestattete Krafträume, diverse Squash-Courts, zwei „Tanzräume“, Anlagen für Weit-, Hoch- und Stabhochsprung, Kugelstoßringe sowie freie Flächen, auf denen Volleyball, Hockey, Baseball oder Basketball gespielt werden kann.

 

Im Landesleistungsstützpunkt für Baseball, Leichtathletik und Squash können alle unter einem Dach trainieren.

 

Neben typischen Leichtathletik-Trainingseinheiten rundeten ein Bowlingabend, einzelne Aqua-Einheiten im nahe gelegenen Hallenbad und ein zur Regeneration eingeplanter Besuch der Therme in Bad Lippspringe das trainingsintensive Programm ab.

Viele Trainingsergebnisse der Trainingslagerteilnehmer  lassen auf ein erfolgreiches Abschneiden bei den anstehenden Meisterschaften in der Halle und im Cross hoffen.

 

Bereits 1984 wurde der Ahorn-Sportpark in Paderborn auf Initiative von Heinz Nixdorf geschaffen. Der Computerpionier finanzierte die größte Sport-Multifunktionsanlage Europas. Inzwischen wird die Anlage durch die Nixdorf-Stiftung unterhalten. Das Gelände umfasst eine auf zwei Etagen 12.000 qm große Sporthalle, ein Leichtathletik-Stadion mit Kunststoffbahn, Kleinspielfelder und eine 2,2 km lange Crossrunde.

Sportlerehrung 2017: Männer-Mannschaft "Sportler des Jahres in Dorsten"

25 Jahre LTD: 1991 - 2016