Teresa und Isabelle westfälisch Cross-Meisterinnen

Herten, 25.11.2017

Zwei Titel und fünf weitere Medaillenränge waren die Ausbeute der LG Dorsten bei den Westfälischen Crossmeisterschaften im Backumer Tal. Teresa Schulte- Wermlinghoff verteidigte ihren Titel bei der Jugend W15 über 3.100 m nach 11:54 min. Im Ziel hatte sie 41 sec Vorsprung vor der nächsten Westfälin. Den zweiten LG-Titel holte die extra aus ihrem Studienort Tübingen angereiste Isabelle Großkoppf bei den Frauen über 5300 m. 

 

In der weiblichen U16 war lediglich die deutsche Vizemeisterin über 3.000 m Rahel Brommel (Sonsbeck), die aber in der Nordrhein-Wertung startete,  eine Hauch vor Teresa im Ziel. Die Leistung der beiden Angehörigen des DLV-Nachwuchskaders kann dadurch rchtig ingeordnet werden, dass in der weiblichen U18 nur einze einzige westfälische Athleten etwas schneller war - in der U20 war keine schneller als Teresa und Rahel.

 

Den zweiten LG-Titel ginge an Isabelle Großkoppf. Sie legte die 5.300 m lange Strecke in 20:24 min zurück und war damit schnellste westfälische Frau.

 

Lutz Holste wurde in der U23 Westfälischer Vizemeister auf der 4.500 m langen Mittelstrecke, Marvin Hebenbrock belegte den Bronzerang und Marvin Weiss folgte auf Platz fünf. Damit waren die drei in der Männer-Klasse Dritter mit der Mannschaft. Eine eigene Mannschaftswertung in der U23 wurde nicht ausgewiesen. Dort wären die LG-Läufer unangefochten vorne gewesen.

Christoph Jahnert belegte bei den Männern Platz 13.

 

Nur eine Nasenlänge lag Samuel Rühle über 3.100 m der Jugend M14 hinter dem Sieger, der nach 11:30 min finishte. Zeitgleich mit dem Zweiten (11:31) wurde Samuel großartiger Dritter. Damit belegte er auch zusamen mit Max-Matthis Daniel (8.), Max Rottbeck (9.) und Nils Loick (12.)  Rang drei in der Mannschaftswertung der U16. Da alle drei LG-Athleten auch im nächsten Jahr als Mannschaft in der gleichen Altersklasse starten, ergibt sich daraus eine hervorragende Perspektive.

 

Im Rahmenwerttbewerb der U14 gelang Theresa Brosthaus über 2.500 m mit Rang acht den Sprung auf das erweiterte Siegertreppchen. Zusammen mit Hanna Bollmann und Lara Seidler belegten sie Platz sieben in der korrigierten Mannschaftswertung.

Bei den Jüngsten wurde Jonas Loick in der Klasse M12 Dreizehnter.

 

DLV-Bestenliste: bisher 19 LG-Platzierungen

In der DLV-Jahresbestenliste der weiblichen Jugend W15 gibt es für die LG Dorsten fünf Platzierungen.

Teresa Schulte-Wermlinghoff ist auf allen Mittel- und Langstrecken gelistet.

Über 3.000 m gehört sie als Siebte, über 5 km als Zehnte zu den TOP-Ten. Rang elf nimmt sie über 800 m und Platz fünfzehn über 2.000 m ein.

Zusammen mit Elina Seidler und Merle Romswinkel belegt Teresa mit der 3 x 800-m-Staffel Platz fünfundzwanzig (U16) in Deutschland.

 

In der Bestenliste der wU18 ist Teresa Schulte-Wermlinghoff ebenfalls in vier Einzeldisziplinen vertreten. Am weitesten vorne landete sie über 1.500 m Hindernis. Mit 5:04 min liegt sie an siebter Stelle. Mit einer Ausnahme sind alle vor ihr liegenden Läuferinnen zwei Jahre älter.

Die weiteren Platzierungen:

800 m 47. - 1500 m 46. - 3.000 m 25.

Selbst in der DLV-Bestenliste der U20 ist Teresa mit ihrer 3.000-m-Zeit auf Rang 50 notiert.

 

Die 3 x 800-m-Staffel, die nur aus U16-Läuferinnen besteht, ist mit Elina Seidler, Marle Romswinkel und Teresa Schulte-Wermlinghoff als 42. ebenfalls unter den besten 50 U18-Staffeln Deutschlands registriert.

 

Erstmals hat sich Dennis Rosowski über 400 m der U18 eine DLV-Bestennadel in einer Einzeldiziplin mit seiner Zeit von 50,78 sec und Rang 27 verdient.

 

Julius Scherr ist in der U23 vier Mal gelistet. Im Halbmarathon ist er mit 1:09 std Vierter, über 3000 m (8:45) und 5000 m (15:03)  belegt er die Ränge 29 und 27.; im 10-km-Straßenlauf ist er mit 31:50 min auf Platz 27 erfasst.

Rang 28 über 5000 m nimmt Lutz Holste mit 15:04 min ein. Über 3.000 m Hindernis belegt Lutz Platz 27. Marvin Weiss liegt über 10.000 m mit 34 min auf Platz 26.

 

Teresa Schulte-Wermlinghoff im DLV-Nachwuchskader

Dorsten, 08.11.2017

Teresa Schulte-Wermlinghoff wurde in den "Nachwuchskader 3" des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) aufgenommen. Nach der Reform der Spitzensportförderung des DOSB löst dieser Kader den "D/C-Kader" ab. Zur erste Maßnahme des Bundeskaders erhielt Teresa eine Einladung zum "Fair-Play-Camp" vom 10.-14.11. in die "Hermann-Neuberger-Sportschule" nach Saarbrücken.

 

Theresa Schulte-Wermlinghoff wird dem Nachwuchs-Hinderniskader angehören. Mit ihrem Westfalenrekord von 5:04,60 min über 1.500 m Hindernis liegt sie in der Altersklasse W15 an zweiter Stelle in Deutschland. Vor ihr ist nur Antje Pfüller (4:57,32 min) von der LG Region Karlsruhe gelistet. Pfüller hat sowohl die Deutsche als auch die Schweizer Staatsangehörigkeit. Da sie aber nicht für zwei Nationen international starten kann, hat sich sich bezüglich der internationalen Einsätze für die Schweiz entschieden.

 

Teresa Schulte-Wermlinghoff wurde über die flachen 3000 m in der zurückliegenden Saison mit 10:27,57 min NRW-Meisterin und belegte bei den Deutschen U16-Meisterschaften über diese Distanz Rang vier. Bei den "Deutschen" werden in ihrer Altersklasse noch keine Hindernisstrecken angeboten. Die sind erst in nächsten Jahr für die Altersklasse U18 ausgeschrieben - und da möchte sich Teresa angemessen darstellen.

 

Im belgischen Oordegem zeigt Schulte-Wermlinghoff im Sommer auch auf der Unterdistanz von 800 m mit 2:16,90 min bedeutsame Leistungsfortschritte.

 

Teresa ist nach Katherina Schley (1998: 2. DM 15 km U20; Cross-WM-Teilnehmerin), Karina Sauer (2002: Deutsche U18-Meisterin 3.000 m; Länderkampfteilnehmerin), Daniel Krüger (2010: 1. DM 2000 m Hi, 2009: 7. U20 EM 3.000 m Hi), Jannek Kohle (2014: 3. DM U20 5.000 m), Marvin Hebenbrock (2015: 4. DM U20 Halle 800 m), Julius Scherr (2016: 2. DM U20 10.0000 m) und Christina Honsel (2015: 1. DM U20, Hochsprung) die nächste Athletin der LG Dorsten, die in den letzten 20 Jahren für einem Bundeskader nominiert wurde.

 

6. Dorstener SparkassenCross - 25. LTD-Crosslauf

Dorsten, 05.11.2018

Nach dem morgens beim Aufbau der Zelte noch Regen für sorgenvolle Blicke gen Himmel bei den zahlreichen Helfern sorgt, stellte sich rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung angenehmes Herbstwetter ein. Insgesamt konnte sich der Veranstalter über 311 Finisher freuen.

 

Den Hauptlauf auf der Langstrecke (7,3 km) gewann der ehemalige Bronzemedaillengewinner bei den Deutschen Meisterschaften über 3.000 m Hindernis, Michael Wilms (LGO Dortmund, 27:16 min) vor seinem Vereinskollegen Patrik Meinike (27:30). Mittelstrecken-Spezialist Marvin Hebenbrock (LG Dorsten) zeigte als Dritter (28:26 min) aufsteigende Form.

 

Über 4 km gewann etwas überraschend Lutz Holste (LG Dorsten, 14:10 min) vor einem der stärksten deutschenn U20-Langstreckler, Till Grommisch (TLV Germania Überruhr, 14:21 min). 

 

Die Antionius-Grundschule brachte mit knapp 50 Schülern die meisten Teilnehmer an den Start in der Nähe des Segelflugplatzes.

 

550 m U8

 

Den ersten Startschuss gab Bürgermeister Tobias Stockhoff bei den Jüngsten ab. Die U8 hatte eine kleine Crossrunde über 550 m zurückzulegen. Hier zeigte sich, dass das Geschlecht in diesem Alter noch keine leistungsrelevante Rolle spielt. Greta Sicking (TSG Dülmen) gewann in 2:26 min vor Felix Barkhoff (LT Stoppenberg, 2:36) und Esther Herschafft (WSG Schermbeck,2:39 min). Schnellste Dorstener waren Nele Hellekampf (LG Dorsten, 2:40) bzw. Mika Broders (Antonius-Grundschule, 2:58)

 

1100 m U10

 

Ben Janotta und Matilda Seibert sorgte nach 4:56 min bzw. 5:06 min für die ersten "Heimsiege" der LG Dorsten. 

 

1650 m

 

Nach einem spannenden Finale setzte sich auf der Zielgeraden Moritz Budde (TuS Sythen, 7:08 min) knapp vor Cedrik Schmuck (LG Dorsten, 7:11) und Tom Görrissen (LGO Dortmund, 7:12) durch. Bei den Mädchen gab es durch Finja Dobsza (7:23) und Klara Lantherath (7:28) einen Wattenscheider Doppelseig.

 

2300 m U14

 

Hier lieferten die Triathleten aus dem Team NRW-Triathlon, die durch den Vorsitzenden des Stadtsportverbandes, Helmut Winkler auf die Strecke geschickt wurden, eine ganz starke Vorstellung. Lucas Meckel (9:08 min) lag knapp vor Enno Meden (9:10) und Silas Zahlten (TSG Dülmen, 9:11). Lilly Witte (TV Wattenscheid) gewann nach bemerkenswerten 9:19 min bei der weiblichen U14 vor Felipa Hermann (Team NRW Triathlon, 9:24) und Leonie Kruse (Recklinghäuser LC, 9:48).

 

2300 m U16

 

Einen souveränen Sieg landete Marco Sietmann von der LG Coesfeld (8:47 min). Samuel Rühle (LG Dorsten) gewann den Spurt und Platz 2 nach 8:55 min. Teresa Schulte-Wermlinghoff (LG Dorsten) finshte als schnellstes Mädchen.

 

Laschinger-Staffeln

 

Die meiste Stimmung bei den Zuschauern kam bei den Staffeln über 3 x 550 m auf. Dabei gab es zwei Grundschul-Wertungen und die "normalen" Wertungen für männliche, weibliche und gemischte Staffeln.

Für die Antonius-Grundschule brachte Sportlehrerin Regina Luehrweg zehn Teams an den Start.

Bei den Schülern der 1. und 2. Klasse setzten sich I. Drescher, Y. Althoff und L. Seftleben durch.

K. Franzmann, J. Stenzel und T. Niehoff bekamen bei der Siegerehrung die Goldmedaille bei den Dritt- und Viertklässlern umgehängt.

 

LG-Erfolge gabe es bei den Mädchen durch Klara Hüsmann sowie Eline und Lara Seidler. In der Mixed-Staffel hatten Ole Romswinkel zusammen mit Rona Berani und Mia Rosing die Nase vorn.

Gesamtsieger wurde die Männer-Mannschaft des TLV Germania Überruhr mit N. Pospiech, F. Haschke und T. Grommisch.

 

4.000 m Jugend U18/U20/Männer/Frauen

 

Direkt hinter Lutz Holste (1. HK) und Till Grommisch (1. U20) erreichten vier Athleten des "Team NRW Triathlon), das Kader-Trainer Gerrit Völker in die Lippestadt geschickt hatte, das Ziel. Anton Schiffer (2. U20) vor den Zwillingen Jonas und Cedrik Osterholt (U18) lautete die Reihenfolge. Der erst 15jährige Paul Völker war eine Klasse höher gemeldet worden und setzte als Dritter der U18 in 14:35 min für ein echtes Ausrufezeichen.

 

Hindernisspezialistin Kerstin Schulze Kalthoff (LG Rosendahl, U20) war nach 16:08 min schnellste weibliche Athletin vor Aline Florian (SV Brackwede, 1. HK) in 16:20 min. Die Sechste der Cross-DM, Klara Koppe (TSG Dülmen) gewann die U18. Die Deutsche U20-Vizemeisterin im 800-m-Lauf, Majtie Kolberg (LG Kreis Ahrweiler), teste ihr Überdistanzleistungsvermögen und wurde Zweite der U20.

 

7.300 m Männer, Frauen, Senioren

 

Hinter der Spitzengruppe um Michael Wilms und Patrik Meinike, in der auch lange Zeit Roman Heynen (Kleve, 1. M30) mitmischte, erwies sich Marvin Hebenbrock als schnellster "Lokalmatador". In Kurzen Abständen folgten Philipp Henseleit (MC Menden) und Alan James Mitcalfe, der für die klangvolle "Run Squad CGN" startete.

Schnellst weibliche Teilnehmerin war Sonja Vogt (W30, LC Rapid Dortmund) in 33:34 min.

In den Seniorenklassen gab es viele Siege für die Läuferinnen und Läufer aus dem Kreis Recklinghausen:

 

M40 Michael Piechocki (Zens & Friends Racing, 32:08 min)

M45 Jürgen Kötting (SV Lembeck, 35:29)

M50 Andreas Hachmann (TuS 09 Erkenschwick, 32:15)

M55 Helmut Rentmeister (SV Lembeck, 36:28)

M60 Bernd Stegemann (SG Suderwich, 36:02)

M65 Manfred Diekenbrock (SV Lembeck, 43:04)

W50 Susanne Schmuck (LG Dorsten, 43:59)